Bewerbung für eine Ausbildung

bewerbung ausbildung

Nach dem Ende der Schulzeit stehen einem Schüler verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Während einige sich zunächst für ein Studium entscheiden, ziehen andere die Berufsausbildung vor.

Anders als bei einem Studium steigen Auszubildende direkt ins Berufsleben ein und sammeln praktische Erfahrungen an ihrem Arbeitsplatz. Auszubildende werden in jeder Branche gesucht.

Die Bewerbung für eine Ausbildung ist für viele Heranwachsende die erste Bewerbung, die sie in ihrem Leben erstellen und wird daher häufig als besonders schwierig wahrgenommen. Aber auch für Berufserfahrene, die im Alter eine neue Ausbildung beginnen möchten, ist die Bewerbung nicht leicht. 

Haben Sie sich vorgenommen, sich für eine Berufsausbildung zu bewerben? Dann möchten wir Ihnen im Folgenden Tipps und Tricks mit auf den Weg geben, die Ihnen die Bewerbung für eine Ausbildung erleichtern werden.

Den richtigen Ausbildungsplatz finden

Fundstellen für Ausbildungsbetriebe sind leicht ausfindig zu machen. Suchmaschinen und Jobbörsen im Internet sind besonders empfehlenswert, da sie ein bundesweites Angebot an Stellenanzeigen abdecken. Unternehmen machen heutzutage immer stärker auf ihre zu vergebenen Ausbildungsplätze aufmerksam und werben auf ihren Websites oder auf den Stellenportalen für Vakanzen. Auszubildende sind heiß begehrt, die Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt sind weitreichend und gerade deswegen ist es nicht einfach, sich für einen Ausbildungsplatz zu entscheiden.

Einen passenden Ausbildungsplatz zu finden ist jedoch elementar, denn eine Berufsausbildung dauert im Regelfall 3 Jahre. Das bedeutet, dass Sie sich bestenfalls einen Job und ein Unternehmen aussuchen sollten, die Ihnen wirklich zusagen, um Ihren Ausbildungsberuf langfristig motiviert zu erlernen.

Oftmals haben Bewerber ein bestimmtes Unternehmen im Kopf, bei dem sie sich als Auszubildende bewerben wollen. Über die internen Abläufe und Zustände im Betrieb wissen sie jedoch selten Bescheid. Bewertungsportale, wie kununu.de, lösen dieses Problem und bieten Besuchern Kritiken von ehemaligen und derzeitigen Angestellten zahlreicher Betriebe.

Haben Sie ein passendes Stellenangebot von einem Unternehmen gefunden, das Ihnen zusagt? Dann achten Sie besonders auf die angegebenen Randdaten und Anforderungen an Bewerber. Diese werden bei der Erstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen eine wichtige Rolle spielen. Passen Sie außerdem auf, dass Sie lediglich seriöse Angebote in Betracht ziehen.

Tipp: Ausbildung - und dann?

Bedenken Sie stets, welches berufliche Ziel Sie haben, welche Türen Ihnen die Ausbildung öffnet und was Sie nach dem Abschluss in Angriff nehmen wollen. In vielen Fällen übernehmen Unternehmen ihre Auszubildenden nach Abschuss der Lehre. Dafür sollten Sie jedoch von Beginn an aufmerksam und engagiert arbeiten.

Aufbau einer Bewerbung um einen Ausbildungsplatz

Eine Bewerbung für einen Ausbildungsplatz ist klassisch aufgebaut
Die Bestandteile (in korrekter Reihenfolge) sind:

Klicken Sie bitte auf eine der jeweils aufgeführten Bewerbungsunterlagen, um hilfreiche Tipps zu ihrer Erstellung und Optimierung zu bekommen.

Bewerbungen für Ausbildungen erfordern sehr selten spezielle Unterlagen. Eine Ausnahme bildet zum Beispiel der Ausbildungsberuf Mediengestalter. Arbeitgeber fordern von Bewerbern in diesem Fall häufig sowohl Arbeitsproben als auch ein ärztliches Schreiben, das ein intaktes Hör- und Sehvermögen bestätigt.

Bewerbung nach Muster

Verzichten Sie bei der Erstellung von Anschreiben und Lebenslauf, unbedingt auf Muster und Vorlagen aus dem Internet, um ihre Erfolgschancen nicht zu gefährden. Personaler bekommen täglich Bewerbungen und erkennen Vorlagen aus dem Internet sofort.

Bewerbungsmappe oder Online-Bewerbung?

Sollen Sie die Bewerbung für Ihre Ausbildung als Bewerbungsmappe oder per Mail versenden? Die Antwort auf diese Frage steht im Regelfall in der Stellenausschreibung des Unternehmens. Sollten keine Angaben zum Versand der Bewerbung gemacht werden, ist es legitim, wenn Sie sich beim Unternehmen erkundigen. Machen Sie zugleich den richtigen Ansprechpartner ausfindig, sofern dieser ebenfalls nicht erwähnt wird.

Engagement und Talent im Anschreiben betonen

Praktische Kenntnisse

Ausbildungen sind dazu da, um den Lehrling auf das Berufsleben vorzubereiten und ihm die wichtigsten Fähigkeiten mit auf den Weg zu geben. Wer als Bewerber allerdings schon praktische Kenntnisse mit in die Ausbildung einbringen kann, hat eine gute Chance auf die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch
Auch hier ist der Ausbildungsberuf Mediengestalter ein tolles Beispiel. Waren Sie in Ihrer Familie schon immer dafür zuständig, die Urlaubsvideos zu schneiden und musikalisch zu untermalen? Dann sollten Sie Ihr Talent in puncto Videobearbeitung nicht verschweigen.

Im Betrieb

Als Auszubildender sollen Sie nicht nur eine Menge lernen, sondern dem ausbildenden Betrieb auch von Nutzen sein. Daher ist es eine gute Strategie, direkt im Anschreiben anzugeben, bei welchen Aufgaben Sie gerne tatkräftig mit anpacken wollen. So erfährt der Arbeitgeber mehr über Ihre Vorlieben und kann Sie sich besser als Teil der Belegschaft vorstellen.

Ausbildung im Alter

Älterer Mann freut sich über Ausbildung im Alter

Menschen in der Lebensmitte, die sich beruflich umorientieren oder noch einmal neu beginnen möchten, können die Schulbank mit Gleichaltrigen drücken.Zugegeben: Bewerbungen für eine Ausbildung von Kandidaten jenseits der 40 sind eher eine Seltenheit.

Aber wer seinen ursprünglich erlernten Beruf nicht mehr ausüben kann oder möchte, muss sich längst nicht auf dem beruflichen Abstellgleis einordnen.

Häufig bieten Unternehmen spezielle Ausbildungsprogramme für die gehobene Altersklasse an.

Auszubildende jenseits der 40 sind oftmals sehr engagiert und motiviert, wollen nicht nur einen Abschluss, sondern sich selbst und eventuell auch anderen Menschen aus ihrem Umfeld etwas beweisen – wie diese Erfolgsgeschichten verdeutlichen.

Die größere Lebenserfahrung spielt hier sicherlich eine zentrale Rolle. Oftmals sind bei jüngeren Schülern viele Dinge wichtiger als der Unterrichtsstoff oder die Vorbereitung auf Klausuren und Prüfungen. Bei älteren Auszubildenden steht meist eine andere Motivation im Fokus. So ist es nicht unbedingt das negativ behaftete Gefühl von „müssen“, sondern vielmehr das unbedingte „wollen“, was ältere Azubis von innen heraus antreibt.

Sei es die Bewerbung für eine Ausbildung oder für eine interne Umschulung – die eingereichten Unterlagen müssen überzeugen. Der Lebenslauf muss auf den aktuellen Stand gebracht werden und ein neues Bewerbungsschreiben muss her. Wenn Sie schon länger aus der Bewerbungsthematik raus ist, findet nützliche und hilfreiche Informationen darüber, wie Sie sie sich richtig bewerben, in unseren Bewerbungstipps.


Sie benötigen Hilfe bei der Erstellung Ihrer Bewerbung um einen Ausbildungsplatz? Die Bewerbungsschreiber helfen Ihnen gerne! Nehmen Sie jetzt unverbindlich Kontakt auf.

Nach dem Absenden des Formulars nehmen wir gerne per E-Mail oder per Telefon Kontakt zu Ihnen auf. Der Versand unseres Angebots erfolgt per E-Mail. Ihre Angaben werden verschlüsselt übertragen.