Bewerbung nach DIN 5008 – ist das wirklich sinnvoll?

Bewerbung nach DIN 5008 Norm

Das Deutsche Institut für Normung erstellt national geltende Standards für unterschiedlichste Dinge. Eines der bekanntesten Beispiele dafür ist das DIN A4-Blatt, bei dem die Länge der Seiten exakt vorgegeben ist.

Auch für Geschäftsbriefe wurde ein solcher Standard festgelegt – die DIN 5008. Diese Norm wird häufig auch für Bewerbungen empfohlen

Welche Vorgaben die DIN 5008 beinhaltet und warum eine solche Standard-Formatierung aus unserer Sicht nicht sehr sinnvoll ist, erklären wir Ihnen hier.

Was ist die DIN 5008 ?

Wie bereits erwähnt, dient die DIN 5008 der Standardisierung von Geschäftsbriefen. Entscheidend sind dabei die Vorgaben zur Formatierung der Seite, welche sowohl Abstände und Seitenränder als auch Leerzeichen und weitere Elemente betreffen. 

Die Bewerbung nach DIN 5008

Bei der DIN 5008 handelt es sich um eine Empfehlung des Deutschen Instituts für Normung, jedoch nicht um eine Pflichtvorgabe. Der Gedanke hinter dieser Standardisierung ist, dass ein Personaler immer gleich weiß, wo er welche Informationen in einer Bewerbung finden kann. Sie dient also der Übersichtlichkeit.

Nicht jeder Personaler sieht die Einhaltung dieser Norm als besonders wichtig an. In der Regel wird ein Leerzeichen- oder Abstands-Fehler nicht darüber entscheiden, ob Sie eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten oder nicht. Zudem dürften die wenigsten Personaler Zeit dafür haben, jede Bewerbung mit dem Lineal nachzumessen.

Da sich die DIN 5008 auf Geschäftsbriefe bezieht, muss bei deren Anwendung auf Bewerbungsunterlagen nur das Bewerbungsschreiben, nicht jedoch der Lebenslauf entsprechend formatiert werden. Generell sollte Ihr Lebenslauf jedoch bezüglich des Designs, der Schriftgröße, der Schriftart und der Seitenränder zum Rest Ihrer Bewerbung passen. Gleiches gilt für das Deckblatt einer Bewerbung.

Die Formatierung einer Bewerbung nach DIN 5008

Alle wichtigen Vorgaben zu Ihrer Bewerbung nach DIN 5008 finden Sie nachstehend. Ein beispielhaftes Muster Anschreiben visualisiert diese Vorgaben.

Allgemeine Tipps zur Verwendung Ihres Schreibprogramms

  • Ausrichtung des Textes
    Für Bewerbungen und Geschäftsbriefe wird in der Regel eine linksbündige Textausrichtung verwendet. Sie können Ihre Bewerbung auch im Blocksatz schreiben. Beachten Sie jedoch, dass diese Funktion den Lesefluss beeinträchtigen kann, wenn die Abstände zwischen den Wörtern stark variieren.
  • Absatz- und Zeilenabstände
    Der Zeilenabstand darf auf einfach oder 1,5-fach eingestellt sein. Je nach Textlänge sollten Sie diese Abstände (einheitlich!) anpassen. Empfohlen wird nach DIN 5008 der einfache Zeilenabstand. Einem Absatz sind in der Regel 8 Pt. Abstand nachgestellt. Diesen Abstand können Sie Ihrerseits anpassen. Eine gute Lesbarkeit ist hier das oberste Gebot.
  • Absatzmarken
    Verwenden Sie die Absatzmarken Funktion. Mit Hilfe dieser Funktion können Sie immer genau sehen, wo Sie wie viele Leerzeilen bzw. Absätze und Abstände gesetzt haben.
  • Formatvorlage
    Wählen Sie die Einstellung „Kein Leerraum“. Andernfalls werden Ihre Abstände verfälscht, da nach jeder Textzeile automatisch eine Zwischenzeile eingefügt wird.
Bewerbung DIN 5008 Tools

Seitenränder

Für die Seitenränder (Abstand zwischen Blattkante und Text) einer DIN 5008 entsprechenden Bewerbung gelten folgende Regeln:

  • Links: 2,5 cm
  • Rechts: 2,0 cm
  • Oben: 2,0 cm
  • Unten: 2,0 cm

Wichtig ist, dass das Anschreiben die Länge einer DIN A4-Seite nicht überschreitet. Daher sind die Angaben zu den Seitenrändern relativ flexibel. Beachten Sie bei Anpassung der Seitenränder jedoch, dass der linke Rand mindestens 2,41 cm breit ist, der rechte Rand nicht kleiner als 1,0 cm ist und der obere und untere Rand 0,5 cm nicht unterschreitet.

Einstellen können Sie die Seitenränder unter dem Menüleistenpunkt Layout > Seitenränder > Benutzerdefinierte Seitenränder.

Diese Vorgaben sollten Sie grob auch für den Lebenslauf einhalten.

Eigene Kontaktdaten 

Die eigenen Kontaktdaten stehen am Anfang des Briefes. Die Zeilen der Kontaktdaten trennen keine Leerzeilen, sie stehen direkt untereinander. In der Regel werden die eigenen Kontaktdaten, als Ausnahme zum restlichen Anschreiben, rechtsbündig eingetragen. Sie nehmen inklusive E-Mail-Adresse und Telefonnummer 5 Zeilen in Anspruch. 

Tipp: Benutzen Sie die Kopfzeile

Fügen Sie eine Kopfzeile ein und nutzen Sie diese ebenfalls für den Lebenslauf. Sie sparen Platz, verstärken das einheitliche Bild Ihrer Bewerbung und Ihre Kontaktinformationen sind auf jeder Seite direkt ersichtlich.

Bewerbung DIN 5008 Anschrift Empfänger

Anschrift des Empfängers 

Zwischen den eigenen Kontaktdaten und der Anschrift des Empfängers stehen 3 Leerzeilen. Die Anschrift des Empfängers (linksbündig) besteht aus 4 Zeilen, sofern ein Ansprechpartner oder eine Abteilung bekannt sind.

Auf dem rechtsstehenden Bild können Sie die einzutragenden Informationen in richtiger Reihenfolge sehen.

Sie möchten mit einem individuellen, ansprechenden Design überzeugen?

Datum

Über dem Datum werden 2 Leerzeilen eingefügt. Das Datum selbst wird rechtsbündig eingetragen. Eine gängige Form ist dabei Ort, TT.MM.JJJJ. Alternativ bietet sich außerdem Ort, TT. Monat JJJJ.

Tipp: Sie können das Datum automatisch aktualisieren lassen. So gehen Sie sicher, dass Ihre Bewerbung immer das aktuelle Datum aufweist. Gehen Sie dafür einfach über den Menüpunkt Einfügen > Text auf Datum und Uhrzeit. Dort können Sie dann das von Ihnen gewünschte Format auswählen.

Betreff

Der Betreff wird in der 3. Zeile nach dem Datum linksbündig eingetragen. Normalerweise reicht für den Betreff eine Zeile, häufig wird jedoch die Kennnummer der Stellenausschreibung in eine zweite Zeile geschrieben.

Anrede

Zwischen Betreff und Anrede werden 2 Leerzeilen eingefügt. Nach der Anrede folgt dann eine weitere Leerzeile, bevor der eigentliche Text des Anschreibens beginnt.

Grußformel/Schlussformel

Nach dem Text des Bewerbungsschreibens wird erneut eine Leerzeile gesetzt, danach folgt die Grußformel (z.B. Mit freundlichen Grüßen,". Eine weitere Leerzeile trennt die Grußformel und die Unterschrift mit Namen des Bewerbers.

Am Ende des Bewerbungsschreibens verweist man zudem auf weitere Anlagen. Dafür reicht einfach das Wort „Anlagen“ mit der Angabe der Art der beigelegten Dokumente (z.B. Lebenslauf, Arbeitszeugnisse etc.), was mit mindestens einer Leerzeile nach dem Namen eingetragen werden sollte.

Bewerbung DIN 5008 Beispiel

Schriftart und -größe

Es gibt keine klare Vorgabe zur Verwendung einer bestimmten Schriftart. Im Großen und Ganzen sollten Sie jedoch eine konventionelle Schriftart nutzen. Gängige Schriftarten in Bewerbungen sind Times New Roman oder Arial und Calibri. Die Schriftgröße variiert mit der Schriftart. Kleiner als 11 pt. sollte Ihre Schrift niemals sein, generell sind 12 pt. für die meisten Schriftarten eine geeignete Größe. Sie können die Schriftgröße je nach Textlänge anpassen.

Ausführlichere Informationen zu diesem Thema haben wir für Sie in unserem Beitrag über Schriftart und -größe in der Bewerbung zusammengefasst.

Nachteile der DIN 5008

Bewerbungen sind oftmals mit viel Unsicherheit verbunden. So richtig zufrieden sind die wenigsten Menschen mit Ihrer Bewerbung. Vor allem, weil jede Bewerbung stets individuell sein sollte. Die DIN 5008 gibt unsicheren Bewerbern eine Art Absicherung, dass zumindest bei der grundlegenden Formatierung alles stimmt. Mit der Einhaltung einer solchen Norm gehen einer Bewerbung jedoch zwei wichtige Aspekte verloren: Die Kreativität und die Individualität

Das gilt sowohl für einen Text, der mit Standard-Floskeln bestückt ist, als auch für das äußere Erscheinungsbild der Bewerbung. Stellen Sie sich vor, Sie sind Personaler und haben 20 Bewerbungen auf dem Tisch liegen. 19 davon sehen vom Aufbau genau gleich aus, eine sticht direkt ins Auge. Welche der Bewerbungen würden Sie zuerst anschauen wollen? Und vorausgesetzt, der Inhalt aller Bewerbungen ist auf gleich gutem Niveau: Welche der Bewerbungen würden Sie nach der Sichtung länger im Kopf behalten? Richtig.

Stehen Sie im Mittelpunkt!

Wir von Die Bewerbungsschreiber setzen auf individuell zugeschnittene, durch Kreativität und Ausdrucksstärke in Text und Optik überzeugende Bewerbungen anstatt auf Standard-Muster.
bewerbungsschreiber

Der Erfolg unserer Kunden gibt uns Recht. Ihre Erfahrungen und Meinungen zeigen, dass die professionell erstellten Bewerbungsunterlagen sie in 3 von 4 Fällen ins Vorstellungsgespräch bringen.

Jetzt sind Sie an der Reihe! Oder wollen Sie abwarten, bis Ihr Wunschjob an jemand anderen vergeben wird?