Bewerbung als Fachinformatiker

Der Job als Fachinformatiker ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in Liechtenstein. Der Beruf ist in den Fachbereichen Informatik und Informationstechnologie angesiedelt und gliedert sich in vier Fachrichtungen mit teilweise unterschiedlichen Aufgabenbereichen.


Fachinformatiker mit Schwerpunkt Anwendungsentwicklung programmieren Software und entwickeln Benutzeroberflächen. Fachinformatiker, die sich auf Systemintegration spezialisiert haben, verantworten die Konfiguration und Betreuung von Netzwerken wie zum Beispiel Client-Server-Systeme. Fachinformatiker der digitalen Vernetzung sind für die Vernetzung von Systemen und Anwendungen auf IT-Ebene zuständig. Fachinformatiker der Daten- und Prozessanalyse entwickeln auf Basis zahlreicher Daten Lösungen für digitale Produktions- und Geschäftsprozesse.


Wie Sie sehen, sind die Einsatzbereiche und Karrieremöglichkeiten für Fachinformatiker mannigfaltig und abwechslungsreich. Mehr zu den Karrierepfaden, Spezialisierungen und Einsatzgebieten finden Sie am Ende dieses Artikels, in dem wir Ihnen zeigen, wie Sie sich erfolgreich als Fachinformatiker bewerben.

Bewerbung Fachinformatiker - Reihenfolge der Bewerbungsunterlagen

Die richtige Reihenfolge der Bewerbungsunterlagen bei einer Bewerbung als Fachinformatiker

Wie auch bei Bewerbungen für andere Berufsfelder ist der erste Schritt zum Erfolg die korrekte Anordnung Ihrer Bewerbungsunterlagen. Auf folgende Reihenfolge sollten Sie setzen:

Vollständige Bewerbungsdokumente umfassen ein Anschreiben, ein Deckblatt, einen Lebenslauf und die wichtigsten Zeugnisse, wobei das Deckblatt als Einleitung in Ihren Werdegang dient und daher vor dem Lebenslauf platziert wird. Ein ergänzendes Motivationsschreiben kann Ihre Qualifikation unterstreichen. Dieses ist allerdings nur üblich für Führungspositionen bzw. muss nur dann eingereicht werden, wenn in der Stellenausschreibung danach gefragt wird.

Bewerbungsschreiben

Bewerbung Fachinformatiker - Anschreiben

Optimaler Aufbau des Bewerbungsschreibens

Mit einem inhalts- und aufschlussreichen Bewerbungsschreiben, auch bekannt als Bewerbungsanschreiben oder kurz Anschreiben, liefern Sie Ihrem Wunscharbeitgeber bestenfalls überzeugende Argumente, um Sie als Fachinformatiker einzustellen.


Konzentrieren Sie sich daher auf das, was Sie können und wissen. Verknüpfen Sie Ihr Know-how mit den Anforderungen der Stellenausschreibung so passgenau wie möglich, um sich als geeigneten Kandidaten darzustellen.


Es empfiehlt sich, das Bewerbungsschreiben in sinnvolle Abschnitte zu gliedern. So können Personalverantwortliche Ihrer Argumentation besser folgen und Informationen zu Ihrer Motivation, Ihrer Qualifikation sowie Ihren Vorstellungen über eine Zusammenarbeit einfacher überschauen.

Bereits bevor Sie mit der Erstellung Ihres Bewerbungsschreibens beginnen, sollten Sie sich über folgende Fragen Gedanken machen:

  • Was motiviert mich für die Arbeit als Fachinformatiker?

  • Warum interessiere ich mich gerade für dieses Unternehmen?

  • Welche fachlichen Kompetenzen (Hard Skills) erfordert der Beruf und welche davon bringe ich bereits mit?

  • Welche persönlichen Stärken (Soft Skills) werden vom Arbeitgeber gewünscht und mit welchen davon kann ich aufwarten?

  • Was ist mein Mehrwert und welche Erfolge konnte ich ggf. schon erzielen?

Einleitung des Anschreibens

Schon die Einleitung Ihres Bewerbungsschreibens kann entscheiden, ob Sie in die engere Bewerberauswahl aufgenommen werden. Fesselnde, interessante und kreative Einleitungssätze wecken das Interesse des Personalers, standardmäßige Floskeln zeigen hingegen, dass Sie sich nicht ausreichend mit dem Unternehmen beschäftigt haben.


Bringen Sie Ihre Motivation in der Einleitung anhand folgender Fragen zum Ausdruck:

  • Warum spricht mich gerade dieser Arbeitgeber an?

  • Was ist meine intrinsische Motivation für diesen Beruf?

  • Wie kann ich das Unternehmen zukünftig bereichern?

Ganz gleich, ob Sie sich für ein Praktikum oder eine Ausbildung bewerben möchten, nach einer neuen Herausforderung suchen oder einen Quereinstieg in das Berufsfeld wagen wollen – von den folgenden Beispielen können Sie sich bei der Formulierung Ihrer Einleitung inspirieren lassen.


Beispielhafter Einleitungssatz für eine Bewerbung als Praktikant oder Auszubildender:

  • „Als kompetenter und zuverlässiger Partner in Sachen IT-Dienstleistungen setzen Sie in Beispielort nachhaltig Maßstäbe. Mich reizt die zukunftsorientierte Arbeit, innerhalb derer ich Lösungen zu komplexen IT-Problemen entwickeln darf. Vor allem begeistert mich die spannende Kombination aus Hard- und Softwarearbeit. Da Sie höchste Qualität und innovative Dienstleistungen verkörpern, bin ich überzeugt, Ihr erfahrenes Team erfolgreich unterstützen und viel von Ihrem renommierten Unternehmen lernen zu können.“

Beispielhafter Einleitungssatz für Quereinsteiger:

  • „Von meiner Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher, über Tätigkeiten als Fahrer und Möbelpacker bis hin zum medizinischen Masseur – in meiner beruflichen Laufbahn habe ich schon viele Erfahrungen in unterschiedlichen Branchen gesammelt. Doch keine meiner professionellen Stationen hat mich so erfüllt wie die Arbeit bei meiner Umschulung zum Fachinformatiker.“

Bewerbung Fachinformatiker - Einleitung des Anschreibens

Beispiel für eine Einleitung inklusive professionell gestaltetem Briefkopf im Premium-Design „IT-Spezialist - Variante Architektur“

Hauptteil des Anschreibens

Nachdem Sie in der Einleitung Ihrer Motivation Ausdruck verliehen haben, folgt im Hauptteil eine Erläuterung Ihrer Hard Skills und Soft Skills.

Ihre Hard Skills

Als berufserfahrener Fachinformatiker stellen Sie am Anfang des Hauptteils Ihre bisherige Praxis- sowie eventuelle Führungs- und Projekterfahrung dar. Bewerben Sie sich auf einen Quereinstieg, sollten Sie an dieser Stelle versuchen, über bisher erworbene Fähigkeiten und Kompetenzen aus anderen Berufen den Bogen zur Informatik schlagen. Für Auszubildende und Praktikanten empfiehlt sich eine Erläuterung der persönlichen Interessen, der schulischer Schwerpunkte und potenzieller Nebentätigkeiten.


Wir erläutern Ihnen anhand eines Beispiels für berufserfahrene Fachinformatiker im Bereich Anwendungsentwicklung, wie ein solcher Hauptteil im Bewerbungsschreiben aussehen kann:

  • „Aktuell bin ich als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung der Beispiel GmbH für die Wartung, Anpassung und Weiterentwicklung von Anwendungen und Datenbanken, die Entwicklung von mobilen Apps ebenso wie für den Second- und Third-Level-Support bei den Kunden verantwortlich. Im Rahmen dessen bin ich erfahren in der Erstellung, Konfiguration und Verwaltung von MS-SQL-Server Datenbanken, der objektorientierten und prozeduralen Programmierung mit Visual C#, ANSI C und Java sowie der Virtualisierung mit Hyper-V oder VirtualBox. Darüber hinaus beherrsche ich die Grundlagen zu HTML-5 und CSS-3 sowie der Installation und Konfiguration von Software auf Linux-Betriebssystemen.“

Ihre Soft Skills

Auch wenn sich das Gegenteil vermuten lässt, zählen neben fachlichen Kompetenzen ebenso Ihre Soft Skills zu Ihren Kernkompetenzen. Die Schnittstellen der IT zu anderen Abteilungen und Stakeholdern sind groß. Beispielsweise müssen Soft- und Hardwarekomponenten nach der Entwicklung auch überzeugend innerhalb des eigenen Unternehmens oder vor Kunden präsentiert und erläutert werden.


Orientieren Sie sich bei der Erstellung dieses Abschnitts an der Stellenausschreibung. Welche Eigenschaften werden für die ausgeschriebene Position erwartet und welche von diesen Fähigkeiten bringen Sie bereits mit? Denken Sie auch hier daran, die Eigenschaften nicht bloß aneinanderzureihen, sondern diese in Bezug zu Ihren zukünftigen Aufgaben zu setzen und idealerweise von Tätigkeiten oder Lebenslaufstationen abzuleiten.


Von folgenden Soft Skills können Sie als Fachinformatiker besonders profitieren:

  • Analytische Denkweise

  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit

  • Lernfähigkeit und Weiterbildungsbereitschaft

  • Schnelle Auffassungsgabe

  • Strukturierte, sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise

  • Teamfähigkeit

So können Sie Ihre Soft Skills optimal mit Ihrer fachlichen Erfahrung verbinden:

  • „Darüber hinaus kenne ich mich mit der Entwicklung von Konzepten und Steuerung von Maßnahmen zur Optimierung der eingesetzten Softwarelizenzmodelle aus. Auf die organisatorische Mitarbeit sowie stetige Überwachung von Arbeitsrichtlinien und Anweisungen zum Umgang mit Hard- und Software verstehe ich mich ebenso wie auf die Beratung interner und externer Kunden in softwaretechnischen Fragestellungen. Die Sicherstellung einer fortlaufenden Softwarebilanzierung verliere ich dank eines vorausschauenden Projektmanagements nicht aus den Augen.“

Marcel Zwonarz - Bewerbungsexperte

In Ihrem Bewerbungsschreiben können Sie mit einem kurzen Satz ebenfalls auf die Rahmenbedingungen der ausgeschriebenen Stelle eingehen. An welchem Standort des Unternehmens möchten Sie arbeiten und kommt eventuell eine Position im Homeoffice für Sie infrage? Interessieren Sie sich für eine Vollzeit- oder eine Teilzeitanstellung? Integrieren Sie diese Angaben im optionalen Teil des Bewerbungsschreibens.

Marcel Zwonarz - Bewerbungsexperte

Schlussteil des Anschreibens

Mit zwei bis drei Schlusssätzen schließen Sie Ihr Bewerbungsschreiben ab. In diesen Zeilen können Sie noch einmal Ihr Interesse bekunden und Ihren Nutzen für das Unternehmen herausstellen. Außerdem bietet dieser Absatz Platz für die Erläuterung Ihrer Gehaltsvorstellung (nur falls ausdrücklich gefordert), Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins bzw. Ihrer Kündigungsfrist oder das Einfügen eines Sperrvermerks.


Beispielhafter Schlusssatz mit Bezug zum Wunschgehalt:

  • „Hochmotiviert möchte ich meine Kompetenzen schon bald gewinnbringend in Ihr Unternehmen einbringen. Aufgrund meiner langjährigen Berufserfahrung entsprechen meine Gehaltsvorstellungen einem Bruttojahresgehalt von 55.555 Euro, sind aber verhandelbar.“

Beispielhafter Schlusssatz mit Bezug zum Eintrittstermin:

  • „Meine Erfahrung und Fachkompetenz möchte ich Ihnen ab dem TT.MM.JJJJ zur Verfügung stellen.“

Beispielhafter Schlusssatz mit Bezug zur Kündigungsfrist:

  • „Voller Gestaltungswillen möchte ich die Beispiel GmbH bei der Entwicklung zukünftiger Anwendungen verstärken. Dafür stehe ich Ihnen unter Berücksichtigung meiner X-monatigen Kündigungsfrist zur Verfügung.“

Prüfen Sie Ihr Anschreiben abschließend auf Vollständigkeit, Rechtschreibung sowie Zeichensetzung und stellen Sie sicher, dass es keinen der folgenden Fehler aufweist:

  • Allgemeine Formulierungen oder Aufzählungen ohne Herleitung oder Bezug zur Stelle / zum Unternehmen

  • Floskeln und Standardformulierungen, wie z. B. „Hiermit bewerbe ich mich...“

  • Wechselmotivation mit Unzufriedenheit beim aktuellen Arbeitgeber begründen

  • Geforderte Informationen vergessen (Gehaltsvorstellung / Eintrittsdatum etc.)

  • Nacherzählung des Lebenslaufes

Deckblatt

Bewerbung Fachinformatiker - Deckblatt

So könnte Ihr professionelles Deckblatt aussehen

Gerade bei berufserfahrenen Bewerbenden besteht oft die Gefahr, den Lebenslauf mit sekundären Informationen zu „überladen“ und damit Personaler abzuschrecken. Nutzen Sie daher schon das Deckblatt, um Kernkompetenzen und berufliche Highlights Ihrerseits vorzustellen.


Zu den klassischen Bestandteilen des Deckblatts gehören:


1. Ihr Bewerbungsfoto

2. Ihr vollständiger Name

3. Ihre aktuelle Berufsbezeichnung sowie optional Ihr höchster Bildungsabschluss

4. Ein Mini-Kurzprofilwelches berufliche Highlights Ihrer Karriere und Kernkompetenzen übersichtlich aufführt (optional, bei Berufserfahrenen empfohlen)
5. Ihre Kontaktdaten (Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse)

6. Ein Hinweis auf die Anlagen Ihrer Bewerbungsmappe (Lebenslauf, Zeugnisse, eventuell Zertifikate, Referenzen oder Projektliste)

Lebenslauf

Bewerbung Fachinformatiker - Lebenslauf

Beispiel für einen professionellen Lebenslauf

Für eine Bewerbung als Fachinformatiker ist ein übersichtlich formatierter und inhaltlich stringenter Lebenslauf von essenzieller Bedeutung.


Hier dokumentieren Sie Ihre bisherigen Erfahrungen in der IT und ergänzen diese durch relevante Fachkenntnisse und fachübergreifende Kompetenzen.


Aus der Masse stechen Sie vor allem durch job- oder branchenspezifische Stichworte hervor. Verwenden Sie diese nicht inflationär, aber ruhig wiederkehrend über die gesamte Bewerbung verteilt. So rücken Sie Ihre Expertise ins Spotlight.


Um Personalern die Suche nach Qualifikationen, Abschlüssen und Erfahrungen zu erleichtern, sollte Ihr Lebenslauf einer sinnstiftenden Gliederung folgen.


Es empfiehlt sich die Aufteilung in mehrere Kategorien, denen leicht zu folgen ist. Das bedeutet aber auch, dass diese nicht zu kleinteilig ausfallen sollten.

Eine Bewerbung als Fachinformatiker überzeugt vor allem durch Übersichtlichkeit dank einer klaren Struktur:

  • Persönliche Daten

  • Professionelle Fähigkeiten
  • Berufserfahrung
  • Bildungsweg
  • Weiterbildungen

  • Weitere Fähigkeiten und Kenntnisse

Persönliche Daten

Bewerben Sie sich als Fachinformatiker, sollten Sie den Lebenslauf mit Ihren persönlichen Daten beginnen. Dazu zählen Geburtsdatum und -ort, Staatsangehörigkeit und Familienstand. Obwohl diese Angaben freiwillig sind, werden Sie bei deutschen Unternehmen weiterhin gerne gesehen. Außerdem können Sie in dieser Kategorie die Links zu Ihren XING- und LinkedIn-Profilen aufführen, sofern vorhanden.


Ihre Kontaktdaten, also Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse, platzieren Sie der Übersichtlichkeit halber in der Kopf- oder Fußzeile des Lebenslaufes. Wenn Sie die gleiche Kopf- bzw. Fußzeile auch für Ihr Bewerbungsschreiben und ggf. Ihr Motivationsschreiben verwenden, hat der Personaler jederzeit die Möglichkeit, Sie zu kontaktieren und Ihre Unterlagen bilden eine professionell wirkende Einheit.

Bewerbung Fachinformatiker - Lebenslauf - Persönliche Daten

Professionelle Fähigkeiten (optional)

Berufs- oder branchenspezifische Schlagworte, sogenannte Keywords, helfen dabei, auch von Bewerbermanagementsystemen als geeigneter Kandidat erkannt zu werden. Diese sogenannten CV Parser scannen Ihre Unterlagen auf passende Stichworte, die für die ausgeschriebene Position relevant sind.


Je nachdem, in welchem Fachbereich der Fachinformatik oder Position Sie Ihre berufliche Zukunft sehen, erweisen sich beispielsweise allgemeine Begriffe (Fachinformatik, Teamfähigkeit, Datensicherheit, Kommunikationsfähigkeit etc.), aber auch spezifische Schlüsselworte (Java, CSS, HTML5, GIT, Docker etc.) als geeignet.

Berufserfahrung

Die Berufserfahrung stellt in Ihrem Lebenslauf den eigentlichen Platz zur Selbstvermarktung dar. Durch ausführliche Inhalte und korrekte Formatierung können Sie in dieser Kategorie zeigen, wo Ihre Stärken liegen und welche Erfolge Sie bereits erzielt haben.


Um den Formatierungsanforderungen gerecht zu werden, sollten Sie Ihre Berufserfahrungen in der Form „MM.JJJJ“, „Arbeitgeber, Standort“ und „Position“ angeben. „Arbeitgeber, Standort“ und „Position“ stehen idealerweise in zwei Zeilen, um es CV Parsern zu ermöglichen, die angegebenen Daten und Positionen richtig auszulesen. Für ein übersichtlicheres Gesamtbild empfiehlt sich die Hervorhebung Ihrer Position durch Farbakzente oder Fettdruck.


Damit haben Sie allerdings erst das Grundgerüst Ihrer Berufslaufbahn gelegt. Als wichtigster Bestandteil dieser Kategorie wird nämlich die stichpunktartige Beschreibung Ihrer Aufgaben und Erfolge gesehen. Listen Sie hier ausgewählte und relevante Verantwortlichkeiten auf und orientieren Sie sich vorzugsweise an den erzielten Ergebnissen.

Falls möglich, fügen Sie Ihren Erfolgen konkrete Zahlen hinzu, um die von Ihnen erzielten Ergebnisse mit denen Ihrer Mitbewerber vergleichbar zu machen. Damit unterstreichen Sie Ihre Qualifikation und erlauben dem Personaler gleichzeitig einen detaillierten Einblick in Ihre bisherigen Projekte. Wenn Ihre realisierten IT-Projekte den Umfang Ihres Lebenslaufes sprengen, können Sie diesen optional noch um eine Projektliste erweitern.

Ihre Berufsstationen können Sie zum Beispiel so aufführen:

Bewerbung Fachinformatiker - Lebenslauf - Berufserfahrung

Bildungsweg

Zur Verdeutlichung Ihres Bildungshintergrunds wird ebenfalls eine eigene Kategorie im Lebenslauf angelegt. Egal, ob Sie eine akademische Laufbahn eingeschlagen oder eine praktische Berufsausbildung gewählt haben – Ihr erworbener Abschluss und die Schwerpunkte Ihrer Ausbildung sollten an dieser Stelle Erwähnung finden und explizit genannt werden. Vollständige Angaben, darunter Name und Standort des Arbeitgebers oder der Hochschule sowie Monats- und Jahresangaben sind hier ebenfalls essenziell und unterstreichen die Professionalität Ihrer Bewerbung.


Beispiel für die Angabe des Bildungsweges im Lebenslauf:

Bewerbung Fachinformatiker - Lebenslauf - Bildungsweg

Weiterbildungen

Als Fachinformatiker ist Digitalisierung natürlich kein Fremdwort für Sie. Ebenso wie die Natur und Geschwindigkeit dieses Wandels entwickelt sich das Aufgabengebiet und die Anforderungen des Berufsfelds stetig weiter. Dem Ausbau Ihres Fachwissens und Ihrer Kompetenzen kommt in diesem Berufszweig daher eine besondere Bedeutung zu.


Erworbene Zertifikate und Qualifikationen, eintägige Schulungen und Teilnahmen an Workshops sollten daher Bestandteil Ihres Lebenslaufes sein und Ihre Expertise unterstreichen. Eine Auswahl an Kursen der vergangenen 10 Jahre genügt an dieser Stelle. Ältere Schulungen sollten nur angegeben werden, wenn sie in direktem Bezug zu der angestrebten Stelle stehen.


Folgende Grafik zeigt, wie Sie Ihre Weiterbildungen im Lebenslauf darstellen können:

Bewerbung Fachinformatiker - Lebenslauf - Weiterbildungen

Weitere Fähigkeiten und Kenntnisse

Abseits von Ihren schulischen und beruflichen Erfahrungen interessieren sich Personalverantwortliche für weitere Kenntnisse, die Ihnen in Ihrem Job zugutekommen können. Dazu zählen unter anderem Ihre Sprach- und EDV-Kenntnisse. Indem Sie diese aufführen, wird Ihre Qualifikation noch deutlicher.


Achten Sie hier auf Qualität, statt Quantität. Sind Ihre MS Office-Kenntnisse für die ausgeschriebene Position wirklich von Relevanz? Oder wäre es eher ratsam, nur die spezifisch relevanten Tools und Anwendungen aufzulisten? Treffen Sie hier eine geeignete Auswahl und passen Sie diese optimalerweise auf jede Ausschreibung an. Als Fachinformatiker kann es Ihnen aber aufgrund des stetigen Wandels des Arbeitsumfelds dienlich sein, auch EDV-Kenntnisse anzugeben, die über Ihre aktuelle Anforderung hinausgehen. Fokussieren Sie sich allerdings nur auf Fähigkeiten, die Sie sicher beherrschen.


Ihre weiteren Fähigkeiten und Kenntnisse können Sie folgendermaßen angeben:

Bewerbung Fachinformatiker - Lebenslauf - Weitere Fähigkeiten

In Deutschland wird der Lebenslauf ebenso wie das Bewerbungsschreiben als offizielles Dokument angesehen. Vergessen Sie daher nicht, beide mit Ort, Datum und Ihrer Unterschrift zu beenden.

Motivationsschreiben

Gelegentlich werden in Stellenausschreibungen ein ergänzendes Motivationsschreiben gefordert, das im Gegensatz zum Bewerbungsschreiben noch näher auf Ihre persönlichen Beweggründe und langfristigen beruflichen Ziele eingehen soll. Ein solches eignet sich insbesondere bei einer Bewerbung als Quereinsteiger. Diese zusätzliche Seite, auch „Dritte Seite“ genannt, bietet ausreichend Platz zur Erläuterung der Wechselmotivation und wird daher gerade bei Branchenwechseln oder Führungskräften gerne genutzt.


Bei der Erstellung des Schreibens sollten folgende Fragen aufgegriffen und beantwortet werden:

  • Warum gerade dieses Unternehmen?

  • Was reizt Sie an genau diesem Fachbereich?

  • Was qualifiziert mich persönlich für diese Arbeit?

  • Was sind meine langfristigen beruflichen Ziele und warum kann diese Stelle sie erfüllen?

Kostenlose Vorlage für eine Bewerbung als Fachinformatiker

Eine strukturierte und aussagekräftige Bewerbung ist der wichtige erste Schritt für beruflichen Fortschritt. Um auch Sie auf Ihrem Weg zum Erfolg noch weiter zu unterstützen, haben wir eine kostenlose Bewerbungsvorlage entworfen. Darin erklären wir Ihnen, worauf Sie bei der Formatierung Ihrer Bewerbung achten sollten, und geben Ihnen zudem nützliche Tipps und Inspirationen hinsichtlich des Bewerbungsinhalts. Mit einem überzeugenden Bewerbungsschreiben, einem ansprechenden Deckblatt und einem strukturierten Lebenslauf kommen Sie Ihrem Traumjob als Fachinformatiker einen weiteren Schritt näher.


Aufgaben und Arbeitsbereiche von Fachinformatikern

Fachinformatiker sind überall da gefragt, wo Soft- und Hardware zur Anwendung kommt – und damit heutzutage praktisch überall. Das Haupteinsatzgebiet ist die IT-Branche, aber aufgrund der Digitalisierung können heutzutage auch alle anderen Branchen nicht mehr auf ausgebildete Fachinformatiker verzichten. So werden Fachinformatiker zum Beispiel auch in der Produktionsabteilung eines Konzerns tätig und übernehmen wichtige Aufgaben in einer Schnittstellenfunktion zwischen IT und Produktion.


Wie im Intro bereits angekündigt existieren verschiedene Fachrichtungen, die wir Ihnen in der folgenden Auflistung näher vorstellen:

  • Fachinformatiker mit dem Schwerpunkt Systemintegration: Sie kümmern sich um leistungsfähige und sichere Computernetzwerke. Sie stellen sicher, dass die Vernetzung von Hard- und Softwareelementen fehlerfrei funktioniert. Dazu gehört, Hardware zu konfigurieren, zu kontrollieren und zu installieren. Sowohl für passendes IT-Equipment muss gesorgt als auch Serverräumen und Rechenzentren gepflegt werden. Wenn PC- oder Serverausfälle auftreten oder Malware identifiziert wird, liegt es in Ihrer Verantwortung, die Fehlerquellen zu analysieren und zu beheben. Dementsprechend obliegt Ihnen ebenfalls die Datensicherheit und der Schutz vor Cyberattacken. Wird neue Hardware eingeführt, sind Sie als Fachinformatiker für Systemintegration Ansprechpartner und lernen Nutzer neuen Hardwarefunktionen an. Durch die zunehmende Internationalisierung wird die gute Vernetzung innerhalb eines Unternehmens, aber auch zu Kunden in Zukunft einen immer bedeutenderen Teil dieses Schwerpunktes einnehmen.

  • Fachinformatiker mit dem Schwerpunkt Anwendungsentwicklung: Sie sind für die Entwicklung von Softwarelösungen zuständig. Dabei kann es sich bspw. um die Entwicklung kaufmännischer Programme oder die Implementierung eines neuen Content-Management-Systems handeln. Zur erfolgreichen Umsetzung dieser Aufgaben arbeiten Sie mit verschiedenen Programmiersprachen wie z. B. PHP, C# oder JavaScript. Nach Entwicklung der Software verantworten Sie als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung das Testing und die Anpassung, falls dabei Problemfelder erkannt werden. Bei der Einführung neuer Software liegt es ebenfalls in Ihrer Verantwortung, zukünftige Anwender, z. B. Kunden oder Kollegen, in das neue System einzuführen und diese anzulernen. Fachinformatiker, die kundenorientierte Anwendungen erstellen, befassen sich ebenfalls mit der Konzepterstellung und ermitteln Kostenvoranschläge. Hierzu werden Ziele und Anforderungen der Stakeholder definiert, die Projektumgebung und mögliche Problemfelder analysiert sowie der Kostenrahmen veranschlagt.
  • Fachinformatiker für digitale Vernetzung: Sie kümmern sich um die Installation, Vernetzung, Wartung und Verfügbarkeit aller Systeme, Maschinen, Geräte und Anlagen im Unternehmen. Sie sorgen dafür, dass die internen Geschäftsprozesse schneller, besser und sicherer ablaufen. Zur Optimierung von Arbeitsabläufen werden zunächst bestehende Systeme und Netzwerke analysiert und auf Optimierungspotenzial untersucht. Damit die Arbeitsabläufe nicht unnötig gestört werden, überwachen Fachinformatiker für digitale Vernetzung die Anlagen, werten Diagnose-, System- und Prozessdaten aus und spüren Schwachstellen auf, um diese im Anschluss zu beseitigen. Nutzen Unternehmen mehrere Softwarelösungen, Maschinen, Anlagen und Geräte zur Umsetzung oder Produktion von Dienstleistungen oder Produkten, sorgen Fachinformatiker mit Schwerpunkt digitale Vernetzung für entsprechende Schnittstellen zwischen den Systemen und sind für deren Verwaltung zuständig. Datensicherheit und Cybersecurity spielen auch für Fachinformatiker der digitalen Vernetzung eine große Rolle. Um unerlaubte Zugriffe auf die Systeme zu vermeiden, entwickeln Fachinformatiker dieser Vertiefung IT-Sicherheitssysteme, um digitale Angriffe abzuwehren.
  • Fachinformatiker der Daten- und Prozessanalyse: Aufgrund der großen und immer größer werdenden Datenvielfalt werden sie in den meisten Unternehmen gebraucht. Mit diesem Schwerpunkt ist es Ihr Hauptaufgabengebiet, die Arbeits- und Geschäftsprozesse sowie Datenströme zu analysieren und daraus Erkenntnisse zur Optimierung digitaler Geschäftsprozesse zu ziehen. Um Geschäftsprozesse optimieren zu können, analysieren Sie als Fachinformatiker der Daten- und Prozessanalyse zunächst im Detail die Arbeits- und Geschäftsprozesse ihres Unternehmens oder die eines Kunden. Bei korrekter Anwendung von analytischen und statistischen Methoden können diese Daten wertvolle Erkenntnisse zur Optimierung der Arbeits- und Geschäftsprozesse liefern. Als Fachinformatiker für Daten- und Prozessanalyse machen Sie wichtige Datenquellen ausfindig, kümmern sich um entscheidende Schnittstellen interner Software, bereiten die Daten für Fachabteilungen auf und haben im Blick, wer Berechtigungen zur Einsicht in die Daten erhält. Darüber hinaus stellen Sie sicher, dass die Daten vollständig, in sich widerspruchsfrei und eindeutig sind.

Voraussetzungen - So starten Sie Ihre Karriere als Fachinformatiker

Der übliche Weg, um Fachinformatiker zu werden, ist eine dreijährige Berufsausbildung. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: Bei einer dualen Ausbildung wechseln sich Phasen in der Berufsschule mit solchen im Ausbildungsbetrieb ab. Bei einer schulischen Ausbildung hingegen lernen angehende Fachinformatiker Theorie und Praxis ausschließlich in der Berufsschule. Ungeachtet der Fachrichtung absolvieren angehende Fachinformatiker zu Beginn die gleichen Ausbildungsinhalte. Für einen Schwerpunkt bzw. die Fachrichtung müssen Sie sich meistens erst zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.


Alternativ dazu bieten einige Hochschulen in Deutschland die Möglichkeit eines dualen Studiums an. Darüber hinaus ist ein Quereinstieg in den Beruf des Fachinformatikers auch mit einem Studium der Informatik oder Wirtschaftsinformatik möglich.


Sie sind sich Ihrer Stärken bewusst doch es fällt Ihnen schwer, eine überzeugende Bewerbung zu erstellen? Unsere Bewerbungsexperten helfen Ihnen gerne weiter! Fragen Sie jetzt unverbindlich an!

Nach dem Absenden des Formulars nehmen wir gerne per E-Mail oder per Telefon Kontakt zu Ihnen auf. Der Versand unseres Angebots erfolgt per E-Mail. Ihre Angaben werden verschlüsselt übertragen.