Die Kurzbewerbung – Ihr persönlicher Trailer

Kurzbewerbung Praktikum

Die Kurzbewerbung ist eine berühmte Bewerbungsform für Praktika, Minijobs oder auch bei internen Bewerbungen und Initiativbewerbungen. Im Vergleich zur vollständigen Bewerbung ist sie einfacher erstellt und für den Personaler schneller zu sichten.

Wir haben Ihnen zusammengefasst, wie eine Kurzbewerbung aussieht und was hineinkommt. Außerdem finden Sie hilfreiche Tipps, wie Sie mit Ihrer Kurzbewerbung überzeugen können.

Kurzbewerbung: was ist das und was kommt rein?

Eine Kurzbewerbung umfasst lediglich zwei Dokumentarten:

Diese Unterlagen gehören NICHT zur Kurzbewerbung:

  • Deckblatt
  • Zeugnisse, Zertifikate, Fortbildungsbescheinigungen
  • Motivationsschreiben/ eine dritte Seite
  • Projektlisten, Kurzprofile
  • Bewerbungsmappe
  • Kopien des Führerscheins oder des Führungszeugnisses

Der Gedanke hinter der Kurzbewerbung ist es, eine möglichst kompakte, aussagekräftige Vorstellung des Bewerbers zu bekommen. Ein Deckblatt ist selbst bei der vollständigen Bewerbung nur optional, bei der Kurzbewerbung sollte daher komplett darauf verzichtet werden.

Kurzbewerbungen sind mit der Initiativbewerbung verwandt und werden nicht selten für spontane Bewerbungen genutzt. Die Erstellung einer Kurzbewerbung ist einfach und schnell. Ein Pluspunkt, der es dem Bewerber ermöglicht, mehrere Bewerbungsschreiben für unterschiedliche Stellen und Berufe in kürzester Zeit zu erstellen. Trotzdem sollte auch das Erscheinungsbild einer Kurzbewerbung stets einmalig, originell, kompakt und verführerisch sein. Ein kurzer Trailer für einen bald erscheinenden Kinofilm soll Lust auf mehr machen; eine Kurzbewerbung verfolgt das gleiche Ziel.

Inhalt und Aufbau des Bewerbungsschreibens

Bei einer Kurzbewerbung unterscheidet sich der Inhalt des Bewerbungsschreibens nicht grundlegend vom Inhalt des Anschreibens einer klassischen Bewerbung. Halten Sie den Text so kurz und präzise wie möglich. Allerdings dürfen dabei einige inhaltliche Aspekte auf keinen Fall fehlen:

Briefkopf, Datum und Betreff

Es handelt sich um ein offizielles Anschreiben, daher darf der Briefkopf mit Ihrer Anschrift und der Anschrift des Unternehmens nicht fehlen. Darüber hinaus sollte unter dem Briefkopf rechtsbündig das Datum der Erstellung stehen. Weiterhin ist ein Betreff auch bei dieser Art der Bewerbung zu empfehlen.

Wer sind Sie?

Machen Sie ein paar Angaben zu Ihrer Person.

Warum passen Sie?

Stellen Sie zudem in jedem Fall einen Bezug zum Unternehmen und falls vorhanden zur Stellenanzeige her.

Was können Sie?

Wenn Sie noch nicht über gesammelte Erfahrungen in der Arbeitswelt berichten können, erklären Sie, welche persönlichen Interessen und Erfahrungen dazu führen, dass Sie die Stelle oder den Praktikumsplatz geeignet sind.

Ab wann stehen Sie zur Verfügung?

Sie sollten außerdem ein mögliches Eintrittsdatum nennen. Bewerben Sie sich für ein befristetes Arbeitsverhältnis (zum Beispiel für ein Praktikum oder wenn Sie nur für eine bestimmte Zeit verfügbar sind), sollten Sie auch die ihrerseits mögliche Dauer der Anstellung nennen.

Das Anschreiben soll als Appetitanreger fungieren. Bei der Bewerbung um ein Praktikum, um einen Job als Aushilfe oder bei der Initiativbewerbung reicht meist schon die Hälfte der Textlänge eines üblichen Bewerbungsschreibens. Da das Anschreiben einer Bewerbung aus nicht deutlich mehr als 300 Wörtern bestehen sollte, nehmen Sie also rund 150 Wörter als Richtwert für das Anschreiben Ihrer Kurzbewerbung.

Kurzbewerbung Textlänge


Mit modernem Design punkten

Bei Kurzbewerbungen können Sie auch mit der Präsentation Ihrer Unterlagen punkten. Ein modernes Design, welches zur Stelle und farblich zum Logo des Unternehmens passt, kann immer ein Pluspunkt im Bewerbungsprozess sein.
Hier geht's zu unseren Premium-Designs

Wann ist eine Kurzbewerbung sinnvoll?

Die Kurzbewerbung dient häufig nicht als Ersatz für die vollständige Bewerbung. Viel eher soll Sie dem Unternehmen einen ersten Eindruck vom Bewerber verschaffen. Basierend auf dem entstehenden Eindruck kann der Personaler dann vollständige Bewerbungsunterlagen und Referenzen anfordern.

Die Kurzbewerbung bietet sich daher nicht für jede Stelle an. Häufig fordern Unternehmen für bestimmte Stellen auch eine Kurzbewerbung. Besonders bei Initiativbewerbungen sind Kurzbewerbungen sehr beliebt, da das Unternehmen so entscheiden kann, ob überhaupt eine relevante Stelle für den Bewerber existiert, bevor es sich im Detail mit dem Bewerber auseinandersetzt.

Für viele Mini- oder Nebenjobs reicht diese Form der Bewerbung vollkommen, da die möglichen Zusatzunterlagen häufig nicht relevant für die Vakanz sind.

Darüber hinaus erhalten viele Unternehmen eine Vielzahl an Bewerbungen um Praktikumsstellen. Um eine bessere Vorauswahl treffen zu können, schauen sich Personaler dann zunächst nur die Kurzbewerbung an und unterscheiden anschließend, ob Interesse an weiteren Referenzen besteht.

Insbesondere auf Karriere- oder Jobmessen bieten sich Kurzbewerbungen an. Finden Sie ein interessantes Unternehmen, können Sie direkt Ihre Unterlagen zur Sichtung bei diesem lassen. Das Unternehmen hat dann die Möglichkeit, sich im Nachhinein wieder bei Ihnen zu melden. Sie stellen so sicher, dass Sie nicht vergessen werden. Außerdem geht eine Bewerbung nicht so schnell verloren wie eine kleine Visitenkarte und ist darüber hinaus um einiges aussagekräftiger.
Die Bewerbungsunterlagen können Sie ganz einfach in eine durchsichtige Hülle legen, so sehen sie auch nach einigen Stunden noch gepflegt aus.

Bewerbungen erfolgen mittlerweile hauptsächlich auf elektronischem Weg. Sie können Ihre Unterlagen bequem per E-Mail als zusammenhängende PDF-Datei versenden. Viele Unternehmen bieten darüber hinaus auf ihrer Webseite die Möglichkeit, Bewerbungsunterlagen direkt hochzuladen.

Tipps für Ihre überzeugende Kurzbewerbung

Checkliste für das Anschreiben

  • Maximal eine DIN A4-Seite, ca. 150 Wörter
  • Informieren Sie sich über das Unternehmen (besonders bei Initiativbewerbungen sehr wichtig!)
  • Fachbezogene Qualifikationen und Stärken im Fokus
  • Eintrittsdatum/ Zeitraum der Anstellung
  • Motivation und Interesse zeigen
  • Unterschrift und Datum

Checkliste für den Lebenslauf

  •  Fokus auf die relevantesten Inhalte: Qualität statt Quantität!
  • Bewerbungsfoto in der oberen rechten Ecke
  • Soziale oder ehrenamtliche Engagement nennen
  • Weite Qualifikationen wie EDV-Kenntnisse oder Sprachkenntnisse
  • Unterschrift und Datum

Tipps für den Versand per E-Mail

  • Erstellen Sie aus den Unterlagen eine einzige, zusammenhängende PDF-Datei
  • Schreiben Sie in der E-Mail schreiben, dass Sie weitere Dokumente oder eine vollständige Bewerbung gerne nachreichen 
    ACHTUNG! Fordert das Unternehmen Ihre vollständige Bewerbung an, sollten Sie so schnell wie möglich darauf reagieren. Lassen Sie nicht mehr als 2 Tage verstreichen, bevor Sie die Unterlagen schicken.
  • Bedanken Sie sich für die Berücksichtigung Ihrer Bewerbung

Sie sind unzufrieden mit Ihrer Bewerbung? Lassen Sie sich von Experten helfen. Wir erstellen Ihnen individuelle, aussagekräftige Bewerbungsunterlagen.


Jetzt unverbindlich Anfragen

Vor- und Nachteile der Kurzbewerbung

Vorteile

  • In kurzer Zeit erstellt, mit deutlich weniger Aufwand verbunden
  • Kostengünstiger
  • Durch den geringen Umfang mit minimalen Veränderungen erneut verwendbar
  • Verschafft einen ersten Überblick auf Messen
  • Erste Kontaktaufnahme bei einem Unternehmen, ohne bereits sehr viel Zeit investiert zu haben

Nachteile

  • Begrenzter Platz führt zu begrenzten Darstellungsmöglichkeiten
  • Häufig doppelte Arbeit, da die vollständige Bewerbung nachgereicht werden muss
  • Fehlende Qualifikationen können Sie durch das Anschreiben kaum wett machen

Kurzbewerbungen bieten ohnehin schon nicht sehr viel Platz, um den Personaler von sich zu überzeugen. Von kostenlosen Mustern und Vorlagen aus dem Internet raten wir daher dringlichst ab! Personaler haben diese schon etliche Male gesehen. Ihr Ziel sollte es sein, trotz der verkürzten Form der Bewerbung herauszustechen und die Einladung zum Vorstellungsgespräch zu erhalten.