Bewerbung als Sachbearbeiter

Der Beruf des Sachbearbeiters ist vielfältiger, als die meisten auf den ersten Blick glauben – immerhin werden in jenem in unterschiedlichsten Branchen, Unternehmen und Institutionen diverse Sachverhalte bearbeitet. Wer seine Stärken in einer organisierten, gewissenhaften und flexiblen Arbeitsweise sieht, ist in diesem Berufsfeld richtig. Fühlen Sie sich angesprochen und fragen sich nun, wie Sie die Personalabteilung von Ihren Qualitäten überzeugen können? Dann zeigen wir Ihnen in diesem Artikel den Weg zum neuen Traumjob auf!

Laura Brändle - Bewerbungsexpertin

Über die Autorin

Seit 2016 verstärke ich das Team von „Die Bewerbungsschreiber“ als Texterin und bin erfahren in der Erstellung professioneller Bewerbungsunterlagen für zahlreiche Branchen und Berufsfelder. Der Beruf des Sachbearbeiters taucht dabei überdurchschnittlich häufig auf, weswegen ich Bewerbern eine klare Orientierung für die ideale Bewerbung in diesem vielseitigen Job an die Hand geben möchte. Immerhin steht der Erfolg meiner Kunden für mich an erster Stelle.

Laura Brändle - Bewerbungsexpertin

Eins sollte jedem bewusst sein, der sich als Sachbearbeiter bewirbt: Der Beruf ist enorm vielschichtig, da ein Unternehmen in unterschiedliche Arbeitsbereiche geteilt wird, in denen wiederum von Sachbearbeitern Einzelfälle bearbeitet werden. Als Fachspezialisten für ihren Bereich müssen Sachbearbeiter dabei oft anspruchsvolle Aufgaben erledigen.


Bewerben Sie sich auf eine konkrete Stellenausschreibung, wissen Sie, was auf Sie zukommt – wollen Sie sich hingegen initiativ bewerben, sollten Sie klar kommunizieren, in welchem Bereich Sie als Sachbearbeiter Fuß fassen möchten. Nur so können Sie die relevanten Qualifikationen herausarbeiten.

Bewerbung Sachbearbeiter - Reihenfolge der Bewerbungsunterlagen

Die richtige Reihenfolge der Bewerbungsunterlagen bei einer Bewerbung für eine Position als Sachbearbeiter

Der erste Schritt zum Erfolg ist immer die korrekte Anordnung Ihrer Bewerbungsdokumente. Dabei sollten Sie auf folgende Reihenfolge setzen:

  • Bewerbungsschreiben

  • Deckblatt
  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben (optional)
  • Anlagen: Referenzen, Zeugnisse, Zertifikate etc. (optional)

Vollständige Bewerbungsunterlagen umfassen ein Anschreiben, ein Deckblatt und einen (meist tabellarischen) Lebenslauf. Das Anschreiben besitzt als Herzstück der Bewerbung deutlich mehr Aussagekraft als das Deckblatt und wird daher an erster Stelle platziert. Das Deckblatt hingegen dient als Einleitung in Ihren Werdegang und steht dementsprechend vor dem Lebenslauf.


Weitere Dokumente, wie z. B. ein ergänzendes Motivationsschreiben, Kurzprofil oder Zeugnisse, können Ihre Qualifikation unterstreichen. Relevante Abschluss- oder aktuellere Arbeitszeugnisse sollten Sie für gewöhnlich einreichen, ob ein Motivationsschreiben oder Kurzprofil jedoch sinnvoll ist, hängt von vielen individuellen Faktoren ab.

Laura Brändle - Bewerbungsexpertin

Wenn Sie eine lange Laufbahn hinter sich haben, zählt Qualität statt Quantität. Sie sollten eine sinnvolle Auswahl an Zeugnissen beilegen und darauf hinweisen, dass Sie weitere Dokumente auf Anfrage gerne nachreichen. 10 Seiten sind dafür ein guter Richtwert. Dies hat den Vorteil, dass der Personaler nicht mühsam nach relevanten Zeugnissen filtern muss und auch die Dateigröße Ihrer Bewerbung erheblich sinkt, sodass die Chance, dass die Bewerbung vom Spam-Filter abgefangen wird, minimiert wird.

Laura Brändle - Bewerbungsexpertin

Bewerbungsschreiben

Bewerbung Sachbearbeiter - Anschreiben

Optimaler Aufbau des Bewerbungsschreibens

Mit einem aussagekräftigen und individuellen Bewerbungsschreiben, auch bekannt als Anschreiben oder Bewerbungsanschreiben, liefern Sie Ihrem Wunscharbeitgeber überzeugende Argumente, um Sie als Sachbearbeiter einzustellen.


Konzentrieren Sie sich auf das, was Sie können und wissen. Verknüpfen Sie Ihr Know-how mit den Anforderungen der Stellenausschreibung und stellen Sie sich so als geeigneten Kandidaten dar.


Gliedern Sie Ihr Bewerbungsschreiben in sinnvolle Abschnitte, damit Personaler Ihrer Argumentation besser folgen können und Informationen zu Ihrer Qualifikation, Ihrer Motivation sowie Ihren Vorstellungen über eine Zusammenarbeit einfacher finden.


Bevor Sie beginnen, Ihr Bewerbungsschreiben zu erstellen, sollten Sie sich über folgende Fragen Gedanken machen:

  • Was begeistert mich an einer Tätigkeit als Sachbearbeiter?

  • Warum interessiere ich mich gerade für dieses Unternehmen?

  • Welche fachlichen und persönlichen Stärken erfordert der Beruf und welche dieser Kompetenzen bringe ich mit?

  • Was ist mein Mehrwert und welche Erfolge konnte ich ggf. schon erzielen?

  • Wo sehe ich meine Zukunft in der Sachbearbeitung?

  • In welchem Fachbereich sehe ich mich?

Sie widmen sich als Sachbearbeiter unterschiedlichsten Themen, die von gängigen kaufmännischen Bereichen bis zu exotischeren Aufgaben wie der Bearbeitung von Kfz-Angelegenheiten reichen. Demnach sollten Sie vorher klar abstecken, wo Sie sich sehen, um die erforderlichen Qualifikationen hervorheben zu können.

Einleitung des Anschreibens

Schon die ersten Zeilen Ihres Bewerbungsschreibens können entscheiden, ob der Personaler Ihre Bewerbung gespannt weiterverfolgt oder sie direkt aus der Hand legt. Fesselnde, interessante und kreative Einleitungssätze wecken das Interesse des Ansprechpartners, wohingegen standardmäßige Floskeln zeigen, dass Sie sich nicht ausreichend mit dem Unternehmen beschäftigt haben. Dennoch sind viele Sachbearbeiter-Stellen eher im konservativen Bereich angesiedelt, weshalb Sie (je nach Arbeitgeber) eine nicht zu blumige oder lockere Sprache wählen sollten.


Wenn Sie sich Gedanken über Ihre Motivation gemacht haben, bringen Sie diese in der Einleitung zum Ausdruck und folgen Sie dabei folgenden Fragen:

  • Warum sprechen mich gerade diese Ausschreibung und dieser Arbeitgeber an?

  • Was ist mein Alleinstellungsmerkmal?

  • Wie kann ich das Unternehmen zukünftig bereichern?

Viele Wege führen zur Sachbearbeitung. Praktika in administrativen Bereichen, Berufsausbildungen z. B. zum Bürokaufmann oder zum Verwaltungsfachangestellten sowie in manchen Fällen sogar ein Studium. Unabhängig davon, aus welcher Position heraus Sie sich bewerben und wie viel Erfahrung Sie mitbringen, können Sie sich von folgenden Einleitungssätzen inspirieren lassen:


Beispielhafter Einleitungssatz für eine Bewerbung als Auszubildender im kaufmännischen Bereich oder Verwaltungswesen:

  • „Organisatorische Tätigkeiten und komplexe kaufmännische Zusammenhänge haben mich immer fasziniert, weshalb ich mich beruflich in diese Richtung entwickeln möchte. Meine einschlägigen Erfahrungen durch Praktika möchte ich bei Ihnen vertiefen und mich währenddessen in einem abwechslungsreichen Beruf ausbilden lassen, bei dem mir später viele Einsatz- und Karrieremöglichkeiten offenstehen.“

Beispielhafter Einleitungssatz für eine Bewerbung als Praktikant:

  • „Derzeit besuche ich das Geschwister-Scholl-Gymnasium und entdeckte dabei mein Talent für die Organisation von Abläufen unter Einsatz meiner gewissenhaften, strukturierten Arbeitsweise. Jetzt möchte ich dieses im Berufsalltag erproben und bei der Unternehmen GmbH in administrative / kaufmännische Aufgaben hineinschnuppern.“

Beispielhafter Einleitungssatz für Quereinsteiger:

  • „Innerhalb meiner vielseitigen Laufbahn erhielt ich spannende Einblicke in unterschiedlichste Bereiche, in denen ich mich mit meiner schnellen Auffassungsgabe und hohen Flexibilität rasch akklimatisierte. Jetzt möchte ich meine Erfahrungen in administrativen und kommunikativen Tätigkeiten bei der Unternehmen GmbH bündeln und ausbauen. Auch für mich bilden eine hohe Kundenorientierung und ein großer Qualitätsanspruch die Handlungsmaxime.“

Beispielhafter Einleitungssatz als Führungskraft eines Sachgebietes:

  • „Effiziente betriebliche Prozesse von der kleinschrittigen Antragsbearbeitung bis zur obersten Führungsebene sind das A und O – jene möchte ich als Führungskraft gewährleisten und kontinuierlich verbessern. Mit meiner ausgewiesenen Organisationskompetenz sowie meinem gewissenhaften, qualitätsbewussten Arbeitsstil bin ich ein Gewinn für die Unternehmen GmbH, deren Erfolg ich langfristig sicherstellen werde.“

Hauptteil des Anschreibens

Der Hauptteil Ihres Bewerbungsschreibens stellt den eigentlichen Platz der Selbstvermarktung dar. Hier haben Sie die Chance, Ihre fachlichen Fähigkeiten ebenso wie Ihre erzielten Erfolge anschaulich darzustellen. Achten Sie in diesem Abschnitt darauf, nicht Ihren Lebenslauf nachzuerzählen. Stellen Sie stattdessen nur die Kompetenzen heraus, die für die ausgeschriebene Position relevant sind und behalten Sie immer im Hinterkopf, welchen Mehrwert Sie dem Unternehmen bieten.


Als Berufserfahrener sollten Sie folgende Inhalte im Hauptteil Ihres Bewerbungsschreibens aufführen:

  • Ihren beruflichen (optional auch akademischen) Hintergrund

  • Ihre bisherigen Erfahrungen in der Sachbearbeitung durch Angabe Ihrer Positionen und Aufgaben
  • Ihre erzielten Ergebnisse und Erfolge
  • Optional: Absolvierte Schulungen oder erworbene Zusatzqualifikationen

Wenn Sie sich auf eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich oder im Verwaltungswesen bewerben möchten, sollten Sie auf folgende Punkte näher eingehen:

  • Gute Leistungen in Mathematik, Wirtschaftsfächern und Englisch

  • Absolvierte Praktika im kaufmännischen Bereich, in der Verwaltung oder Administration

Beispiel für die Formulierung des Hauptteils einer Bewerbung für eine Position im Bereich Sachbearbeitung:

  • „Seit über 15 Jahren bin ich im Assistenz- und kaufmännischen Bereich tätig, wobei ich mich immer wieder wechselnden Anforderungen und Aufgaben schnell und flexibel anpasste. Dabei erwarb ich breite Branchenkenntnisse im Industrie- und Dienstleistungssektor und bearbeitete komplexe Sachverhalte eigenverantwortlich und sorgfältig. Aktuell manage ich Aufträge aus dem Bereich Verkehrssicherungsdienstleistungen ganzheitlich von der Angebots- bis zur Rechnungserstellung und stehe dabei im engen Kontakt zu anspruchsvollen Kunden, auf deren Bedürfnisse ich flexibel reagiere. Zusätzlich übernehme ich diverse organisatorische Aufgaben in der Verwaltung. Zugute kommt mir das Know-how aus meiner abgeschlossenen Ausbildung zur Industriekauffrau mit anschließender Weiterqualifizierung zur Geprüften Wirtschaftsfachwirtin (IHK).“

Ihre Soft Skills

Wie gut Sie in ein Team und in einen Aufgabenbereich passen, hängt nicht nur von Ihren fachlichen Kompetenzen, sondern auch von Ihren Soft Skills ab. Sie können diese entweder in einem eigenen Abschnitt formulieren oder diese geschickt mit Ihren Erfahrungswerten verknüpfen (vgl. Beispieltext zur Formulierung des Hauptteils).


Bei beiden Varianten sollten Sie sich am Anforderungsprofil der Stellenausschreibung orientieren. Denken Sie auch hier daran, Ihren Mehrwert zu schildern und die Eigenschaften nicht bloß aneinanderzureihen, sondern diese in Bezug zu Ihren zukünftigen oder bisherigen Aufgaben zu setzen.


Greifen Sie nur die Punkte des Anforderungsprofils auf, die auf Sie zutreffen, da Sie diese Kompetenzen und Eigenschaften im Vorstellungsgespräch und Berufsleben vertreten müssen. Bei sehr umfangreichen Ausschreibungen ist es nicht notwendig, alle Soft Skills aufzugreifen, stattdessen sollten Sie sich hauptsächlich auf die Hard Skills fokussieren.


Von folgenden Soft Skills können Sie im Bereich Sachbearbeitung profitieren:

  • Organisationsgeschick

  • Sorgfältige, gewissenhafte und eigenverantwortliche Arbeitsweise

  • Ausgeprägte Flexibilität und schnelle Auffassungsgabe

  • Unternehmerische Denkweise und hohe Zahlenaffinität

  • Kommunikationsstärke und Teamgeist

  • Serviceorientierung

  • Belastbarkeit in stressigen Arbeitsphasen

Folgender Passus soll Ihnen zeigen, wie Sie Ihre Soft Skills optimal mit Ihrer fachlichen Erfahrung verbinden:

  • „Auf persönlicher Ebene qualifizieren mich mein starkes Organisationsgeschick sowie meine eigenverantwortliche, sorgfältige und gewissenhafte Arbeitsweise für die Koordination von Terminen und Kundenaufträgen sowie für die serviceorientierte Bearbeitung komplexer Aufträge. Es fällt mir leicht, kaufmännische Sachverhalte zu erfassen und mich in unterschiedlichen Aufgabenstellungen zurechtzufinden, weswegen ich prädestiniert dazu bin, Sie bei wechselnden Projekten zu unterstützen. Durch meine starke Kommunikations- und Teamfähigkeit etabliere ich mich rasch als tatkräftiger Unterstützer für Kunden und Kollegen, welcher ihnen besonders in Stresssituationen engagiert unter die Arme greift.“

Schlussteil des Anschreibens

Im Schlusssatz Ihres Bewerbungsschreibens weisen Sie noch einmal darauf hin, dass Sie das Unternehmen in Zukunft verstärken möchten. Außerdem sollten an dieser Stelle Ihr möglicher Eintrittstermin sowie Ihre Gehaltsvorstellung genannt werden – vorausgesetzt, diese werden in der Ausschreibung erfragt. Der Höflichkeit halber empfiehlt es sich, zum Ausdruck zu bringen, dass Sie sich auf eine Einladung zum persönlichen Gespräch freuen.


Beispielhafte Formulierung für den Schlusssatz der Bewerbung mit Eintrittstermin:

  • „Hoch motiviert stehe ich der Unternehmen GmbH ab dem TT.MM.JJJJ zur Verfügung und überzeuge Sie vorab gerne im Rahmen eines persönlichen Gesprächs von meiner Qualifikation und Motivation. Ich bedanke mich für die Sichtung meiner Unterlagen und freue mich darauf, von Ihnen zu hören.“

Beispielhafte Formulierung für den Schlusssatz der Bewerbung mit Kündigungsfrist / frühestmöglichem Eintrittstermin:

  • „Voller Tatendrang möchte ich Ihr Unternehmen unter Berücksichtigung meiner dreimonatigen Kündigungsfrist / ab dem TT.MM.JJJJ verstärken. Über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.“

Beispielhafte Formulierung für den Schlusssatz der Bewerbung mit Gehaltsvorstellung:

  • „Aufgrund meiner langjährigen, einschlägigen Berufserfahrung liegen meine Gehaltsvorstellungen bei einem Bruttojahresgehalt von XX.XXX €, dieses ist jedoch verhandelbar. Ich freue mich darauf, Sie in einem persönlichen Gespräch von meiner Eignung zu überzeugen.“

Beispielhafte Formulierung für den Schlusssatz der Bewerbung mit Sperrvermerk:

  • „Da ich mich aktuell in einem ungekündigten Beschäftigungsverhältnis befinde, bitte ich Sie, meine Bewerbung vertraulich zu behandeln.“

Wenn Sie eine verhandelbare Gehaltsvorstellung angeben möchten, sollten Sie diese nicht zu niedrig ansetzen, weil Sie meist ein Gehalt verhandeln werden, das unter Ihrem angegebenen Wunschgehalt liegt. Ebenso verhält es sich mit einer Gehaltsspanne: Kein Personaler wird Ihnen freiwillig die höhere Summe auszahlen, daher ergibt diese Angabe keinen Sinn. Dennoch sollten Sie sich nicht mit einer abstrusen Gehaltsvorstellung ins Aus schießen.


Folgende Liste zeigt Ihnen, welche Fehler Sie in Ihrem Bewerbungsschreiben unbedingt vermeiden sollten:

  • Verwendung einer Standardeinleitung, so z. B. „Hiermit bewerbe ich mich…“

  • Schlechtmachen Ihres aktuellen Arbeitgebers als Motivation für einen neuen Job

  • Fehlender Unternehmensbezug

  • Leere Worthülsen anstatt konkreter Belege für Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten, abgestimmt auf das Anforderungs- und Aufgabenprofil

  • Rechtschreib- und Grammatikfehler

  • Verzicht auf Abschiedsfloskel und Unterschrift
Laura Brändle - Bewerbungsexpertin

Befolgen Sie bei der Erstellung Ihres Bewerbungsschreibens all diese Tipps, so haben Sie bereits den Grundstein für eine erfolgreiche Bewerbung gelegt.

Laura Brändle - Bewerbungsexpertin

Deckblatt

Bewerbung Sachbearbeiter - Deckblatt

So könnte Ihr professionelles Deckblatt aussehen

Mit einem individuellen Deckblatt wecken Sie das Interesse des Personalers und nutzen somit die Chance, sich bereits auf den ersten Blick als idealen Kandidaten zu präsentieren.


Das Deckblatt dient als Einleitung in den Lebenslauf und stellt bereits die relevantesten Angaben zu Ihrer Person übersichtlich dar. Sie sollten die Chance nutzen, schon hier auf Ihre Kernkompetenzen hinzuweisen.


Um das Deckblatt Ihrer Bewerbung möglichst aussagekräftig zu gestalten, sollten Sie folgende Informationen aufnehmen:


1. Ihr Bewerbungsfoto

2. Ihren vollständigen Namen

3. Ihre relevanteste Berufsbezeichnung und Ihren höchsten Bildungsabschluss (sofern dieser für die anvisierte Stelle relevant ist)

4. Ein Mini-Kurzprofil zur Präsentation Ihrer relevantesten Qualifikationen, Erfolge und Kompetenzen

5. Ihre Kontaktdaten, einschließlich Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse

6. Hinweis auf die Anlagen der Bewerbung

Lebenslauf

Bewerbung Sachbearbeiter - Lebenslauf

Professioneller Lebenslauf im Premium-Design „Fokussiert“

Als Bewerber verfolgen Sie das Ziel, mit Ihren Bewerbungsunterlagen aus der Masse hervorzustechen und den Personalverantwortlichen schon auf den ersten Blick von Ihren Unterlagen zu überzeugen.


Ein übersichtlicher und ansprechend formatierter Lebenslauf ist daher das A und O. Für eine klare Struktur sorgt insbesondere die Aufteilung der Inhalte in unterschiedliche Abschnitte mit prägnanten Überschriften.


Bei der Reihenfolge dieser Kategorien empfiehlt es sich, die relevanteste Kategorie an den Anfang zu stellen – anschließend an Ihre persönlichen Daten.


Sind Sie bereits seit vielen Jahren berufstätig, so beginnt Ihr Lebenslauf im besten Fall mit Ihrer Berufslaufbahn. Schüler, Auszubildende und Studierende stellen hingegen Ihren Bildungsweg nach vorne.

Achten Sie zudem darauf, dass die Auflistung Ihrer Stationen innerhalb der einzelnen Kategorien antichronologisch erfolgt, das heißt, dass die aktuellen Tätigkeiten und Abschlüsse immer zuerst angegeben werden.


Wichtig für einen anschaulichen Lebenslauf ist ebenso die Hervorhebung bestimmter Inhalte durch Fettdruck oder farbliche Akzente. Bei der Darstellung Ihrer derzeitigen Stelle beispielsweise sollte Ihre aktuelle Positionsbezeichnung hervorgehoben werden, damit der Bewerbungsempfänger mit einem Blick Ihre Qualifikation ablesen kann.


Durch die sinnvolle Unterteilung Ihres Lebenslaufes in thematische Kategorien machen Sie es dem Personalverantwortlichen leichter, Ihrem Werdegang zu folgen und die wichtigsten Informationen herauszufiltern.


Für eine Bewerbung im Bereich Sachbearbeitung sollten folgende Kategorien in Ihrem Lebenslauf enthalten sein:

  • Persönliche Daten

  • Professionelle Fähigkeiten (optional)

  • Berufserfahrung
  • Bildungsweg (Studium / Schul- und Berufsausbildung)

  • Seminare, Schulungen und Lehrgänge

  • Weitere Fähigkeiten und Kenntnisse

Persönliche Daten

Zu Beginn des Lebenslaufes stehen Ihre persönlichen Daten. Die Angabe dieser ist freiwillig, wir empfehlen jedoch, Geburtsdatum und -ort, Staatsangehörigkeit sowie Familienstand anzugeben. Aus Gründen der Übersichtlichkeit empfiehlt es sich, Ihre Kontaktdaten in der Kopfzeile des Lebenslaufes aufzuführen. Das hat außerdem den Vorteil, dass der Empfänger auf jedem Dokument Ihrer Bewerbung sieht, wessen Unterlagen er gerade sichtet und wie er den Bewerber kontaktieren kann.

Bewerbung Sachbearbeiter - Lebenslauf - Persönliche Daten

Professionelle Fähigkeiten (optional)

Um Ihre Kompetenzen in bestimmten Fachbereichen und Aufgabenfeldern stärker hervorzuheben, können Sie einen gesonderten Abschnitt anlegen. In diesem können Sie all die Kenntnisse aufführen, die im Mini-Kurzprofil auf dem Deckblatt nicht genügend zur Geltung gekommen sind.


Für eine Tätigkeit in der Sachbearbeitung könnten das beispielsweise Schlagworte sein, die Ihre Organisationskompetenzen unterstreichen (Arbeitsablauforganisation, Termin- und Auftragskoordination). Auch die Begriffe „Angebotserstellung“, „Auftragsbearbeitung“ und „Kundenservice“ können relevante Keywords für Ihre Bewerbung bilden.


Haben Sie schon einmal von CV Parsing gehört? Dabei wird Ihr Lebenslauf automatisch von Bewerbermanagementsoftware ausgelesen und analysiert. Durch die Filterung relevanter Schlagworte passend zum Berufsfeld, sogenannten Keywords, erkennt das System, ob Sie ein geeigneter Kandidat für die ausgeschriebene Stelle sind. Die Auflistung bestimmter Fachbegriffe im Lebenslauf lohnt sich also!

Alle von uns erstellten Premium-Bewerbungsdesigns, wie das hier gezeigte Design „Fokussiert“, können ohne Probleme von solchen CV Parsern ausgelesen werden.

Berufserfahrung

Um Ihrem Lebenslauf möglichst viel Aussagekraft zu verleihen, sollten Sie in Ihrer Berufserfahrung sowohl Angaben zu dem jeweiligen Beschäftigungszeitraum als auch zu dem Namen und Standort des Unternehmens sowie Ihrer Positionsbezeichnung machen. Ergänzt werden diese Angaben durch eine stichpunktartige Beschreibung Ihres Aufgaben- und Verantwortungsbereiches sowie Ihrer Erfolge.


In der unten stehenden Grafik zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Berufserfahrung optimal in Szene setzen und den Personalverantwortlichen somit von sich überzeugen:

Bewerbung Sachbearbeiter - Lebenslauf - Berufserfahrung

Bildungsweg (Studium / Schul- und Berufsausbildung)

Um zu verdeutlichen, mit welcher Ausbildung oder welchem Studium Sie die Grundlage Ihrer Qualifikation gelegt haben, fügen Sie dem Lebenslauf diese Kategorie hinzu. Auch hier sollten Sie den Namen und Standort des Arbeitgebers bzw. der (Hoch-)Schule aufführen.


Wichtig ist außerdem, Abschlüsse explizit zu nennen, damit der Personalverantwortliche sicher sein kann, dass Sie die Berufsausbildung bzw. das Studium tatsächlich abgeschlossen haben. Achten Sie darauf, berufliche Abschlüsse z. B. als Bürokaufmann mit „Berufsabschluss“ zu kennzeichnen, da andere Formulierungen von CV Parsern oft nicht ausgelesen werden können.


Folgende Darstellung zeigt, wie Sie Ihren Bildungsweg im Lebenslauf darstellen können:

Bewerbung Sachbearbeiter - Lebenslauf - Bildungsweg

Seminare, Schulungen und Lehrgänge

Insbesondere in der Sachbearbeitung, die sich auf vielfältige Bereiche erstreckt, kommt der stetigen Auffrischung und Erweiterung des Fachwissens eine besondere Bedeutung zu. In- und externe Seminare, Workshops und Lehrgänge sollten daher auf jeden Fall in Ihrem Lebenslauf Erwähnung finden. Wenn Sie bereits seit vielen Jahren auf dem Gebiet Sachbearbeitung tätig sind und viele Schulungen besucht haben, reicht eine Auswahl der vergangenen zehn Jahre.


Ihre Seminare, Schulungen und Lehrgänge können Sie wie folgt aufführen:

Bewerbung Sachbearbeiter - Lebenslauf - Weiterbildungen

Weitere Fähigkeiten und Kenntnisse

Als Abschluss Ihres Lebenslaufes empfiehlt es sich, relevante Zusatzinformationen zu Ihrer Person zu liefern. Angaben zu Ihren Sprach- und EDV-Kenntnissen sind hier ratsam. Wenn Sie dienstlich Fahrten unternehmen müssen, sollten Sie außerdem angeben, dass Sie einen Führerschein besitzen.


So können Sie Ihre zusätzlichen Fähigkeiten im Lebenslauf angeben:

Bewerbung Sachbearbeiter - Lebenslauf - Weitere Fähigkeiten

Unterschreiben Sie sowohl das Anschreiben als auch den Lebenslauf. Um eine Unterschrift in Ihr Dokument einzufügen, sollten Sie zunächst mit einem schwarzen Stift auf einem weißen Blatt Papier unterschreiben. Nun können Sie die Unterschrift ganz einfach einscannen oder abfotografieren und anschließend in Ihre Bewerbungsunterlagen einfügen.

Vermeiden Sie bei der Erstellung Ihres Lebenslaufes folgende Fehler:

  • Chronologische Darstellung des Werdegangs

  • Auflistung Ihrer Tätigkeiten als Fließtext oder im Gegensatz dazu fehlende Tätigkeitsbeschreibungen
  • Tätigkeitsbeschreibungen zu Positionen, die mehr als 10 Jahre zurückliegen, sind meistens nicht mehr zielführend
  • Angabe von Zeiträumen ohne Monats- und Jahresangaben
  • Zeitliche Lücken im Werdegang
  • Formatierungsfehler (Einrückung von Text mit der Leertaste, abweichende Formate in den unterschiedlichen Kategorien)
  • Aufführung irrelevanter Informationen und Stationen, z. B. der Grundschule

Vorlage für eine Bewerbung im Bereich Sachbearbeitung

Damit Sie mit Ihrer Bewerbung für Ihre Wunschposition in der Sachbearbeitung punkten, empfehlen wir Ihnen, die oben beschriebenen Tipps zu befolgen. In unserer kostenlosen Bewerbungsvorlage geben wir Ihnen sowohl hilfreiche Tipps zur Formatierung als auch Inspirationen für den Inhalt Ihrer Bewerbung, sodass Sie sich ein überzeugendes Bewerbungsschreiben, ein übersichtliches Deckblatt und einen aussagekräftigen Lebenslauf mit Fokus auf Ihren Erfahrungen und Erfolgen erstellen können.

Motivationsschreiben


Ergänzend zu den klassischen Bewerbungsdokumenten Anschreiben, Deckblatt und Lebenslauf können Sie Ihrer Bewerbungsmappe auch ein Motivationsschreiben beilegen. Dieses empfiehlt sich insbesondere bei der Bewerbung als Quereinsteiger, der Bewerbung für eine Ausbildung sowie bei einem angestrebten Branchenwechsel.


Achten Sie bei der Erstellung Ihres Motivationsschreibens darauf, dass dieses das gleiche Design aufweist wie die restlichen Dokumente. Um das Motivationsschreiben sinnvoll zu nutzen, sollten Sie dieses nur mit neuen Informationen füllen und auf eine Wiederholung der bereits im Anschreiben genannten Kompetenzen verzichten.


Thematisch sollte Ihr Motivationsschreiben folgende Abschnitte umfassen:

  • Ihr Interesse am Unternehmen und der ausgeschriebenen Stelle

  • Ihre beruflichen Ziele

  • Ihre weitere fachliche und persönliche Qualifikation

Laura Brändle - Bewerbungsexpertin

Im Unterschied zum Bewerbungsschreiben können Sie das Motivationsschreiben gerne kreativer und persönlicher gestalten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Zitat als Einstieg? Denken Sie aber daran, professionell zu bleiben und nicht zu intime Details preiszugeben. Wenn Sie beispielsweise eine Trennung hinter sich haben und daher einen Umzug planen, sollten Sie nicht aufschlüsseln, warum Ihre letzte Beziehung gescheitert ist, sondern diplomatisch angeben, dass Sie aus privaten Gründen einen Umzug anstreben und daher nach einer neuen beruflichen Herausforderung suchen.

Laura Brändle - Bewerbungsexpertin

Kurzprofil (optional)

Eine weitere Möglichkeit, um sich abseits von den klassischen Bewerbungsdokumenten von der Masse abzugrenzen, ist das Kurzprofil. In diesem Dokument können Sie auf einer Seite Ihre fachliche Kernkompetenz, persönlichen Stärken und Motivation prägnant und optisch ansprechend zusammenfassen – der grafischen Gestaltung sind dabei kaum Grenzen gesetzt, das Design des Kurzprofils sollte jedoch eine Einheit mit Ihren restlichen Bewerbungsunterlagen bilden.


Ein Kurzprofil lohnt sich vor allem dann, wenn Sie über eine umfangreiche Laufbahn verfügen und der Lebenslauf daher sehr viele Informationen enthält. Ihr Kurzprofil können Sie einerseits zusammen mit der Bewerbung versenden, um einen kompakten ersten Überblick über Ihre Laufbahn zu vermitteln, bevor der Personaler detailliert die restlichen Unterlagen sichtet. Andererseits können Sie es als Einzelprodukt z. B. bei Jobmessen verteilen und bei Bedarf Ihre restlichen Unterlagen nachreichen.


Thematisch sollte Ihr Kurzprofil folgende Aspekte umfassen:

  • Ihre Fachbereiche und Erfahrungsfelder

  • Ihre wichtigsten beruflichen Stationen
  • Ihr höchster bzw. relevantester Abschluss
  • Optional: Ihre persönlichen Stärken
  • Optional: Ihre berufliche Zielsetzung oder Motivation für die ausgeschriebene Stelle

Grafische Elemente, mit denen Sie Ihr Kurzprofil als Blickfang gestalten können, sind z. B.:

  • Zeitleiste mit Ihren wichtigsten beruflichen / akademischen Stationen

  • Balkendiagramme zur Gewichtung fachlicher oder persönlicher Fähigkeiten
  • Icons, passend zu Ihren Erfahrungen und Eigenschaften
  • Weltkarte, bei der die Länder, mit denen Sie beruflich zu tun haben, markiert sind

Fällt es Ihnen schwer, Ihre Motivation und Qualifikation in überzeugenden Sätzen zu formulieren? Unsere Bewerbungsexperten helfen Ihnen gerne weiter! Fragen Sie jetzt unverbindlich an!

Nach dem Absenden des Formulars nehmen wir gerne per E-Mail oder per Telefon Kontakt zu Ihnen auf. Der Versand unseres Angebots erfolgt per E-Mail. Ihre Angaben werden verschlüsselt übertragen.