Zum Inhalt springen
Sommeraktion!
Nur für kurze Zeit – ATS optimiertes Premium-Design im Wert von 30 Euro gratis!*
*Bei der Buchung einer Bewerbungsmappe.

Hauptteil der Bewerbung

Häufig wird von der Relevanz der Einleitung und des Schlusssatzes der Bewerbung gesprochen. Nicht zu vergessen ist jedoch der Hauptteil der Bewerbung, welcher das Herzstück des Anschreibens darstellt. Hier haben Sie die Chance, potenzielle Arbeitgeber von Ihren Qualifikationen und Ihrem Wert für das Unternehmen zu überzeugen. 

Laura Brändle - Bewerbungsexpertin

Über die Autorin

Als Texterin, die das Team von „Die Bewerbungsschreiber“ seit 2016 verstärkt, habe ich über 5.000 Bewerbungen für zahlreiche Branchen und Zielpositionen verfasst und kenne daher die Dos and Don‘ts des Bewerbungsschreibens wie meine Westentasche. Zahlreiche Einladungen zu Vorstellungsgesprächen, die Kunden mit meinen Bewerbungsunterlagen erhielten, sprechen für mich. Lassen Sie mich Ihnen daher zu Ihrem Erfolg verhelfen!

Laura Brändle - Bewerbungsexpertin

Der Hauptteil des Bewerbungsschreibens spielt eine zentrale Rolle im Bewerbungsprozess. Viele Lebensläufe von Personen, die sich auf dieselbe Stelle bewerben, können ähnlich aussehen. Daher kann gerade das Anschreiben und dabei insbesondere der Hauptteil genutzt werden, um sich von anderen Kandidat*innen abzuheben. In vielen Positionen sind bestimmte Soft Skills häufig gefragt. Der Hauptteil der Bewerbung bietet Ihnen die Möglichkeit, diese anhand von konkreten Beispielen hervorzuheben.


Besonders in Berufen, in denen ein gewisses Sprachgefühl und die Fähigkeit ansprechende Texte zu verfassen, verlangt wird, spielt ein Anschreiben eine besonders wichtige Rolle. Es dient dort als eine erste Arbeitsprobe. Gerade der Hauptteil, der deutlich ausführlicher gestaltet wird als der Einleitungssatz und der Schlussteil bietet deshalb viel Spielraum, um mit sprachlichen Fertigkeiten zu punkten und gleichzeitig die eigenen Qualifikationen und den Unternehmensbezug ansprechend aufzubereiten.


An diesem Punkt wird außerdem explizit darauf eingegangen, wie Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen mit den spezifischen Anforderungen der ausgeschriebenen Stelle übereinstimmen. Sie zeigen im Hauptteil Ihrer Bewerbung also nicht nur, dass Sie qualifiziert sind, sondern auch verstehen, was von Ihnen erwartet wird. 

Aufbau und Inhalt des Hauptteils der Bewerbung

Bewerbung Hauptteil

Das Bewerbungsschreiben beginnt mit dem Briefkopf, der aus den Adressangaben, dem Datum, der Betreffzeile und der persönlichen Anrede besteht, gefolgt von einem individuellen Einleitungssatz.


Danach beginnt der zentrale Abschnitt des Anschreibens – der Hauptteil. In dem können Sie den potenziellen Arbeitgeber von Ihrer Eignung für die ausgeschriebene Stelle überzeugen.


Ein gut strukturierter und inhaltlich starker Hauptteil kann den Unterschied zwischen einer Einladung zum Vorstellungsgespräch und einer Absage ausmachen.


Grundsätzlich sollten Sie im Hauptteil Ihrer Bewerbung Ihre beruflichen Qualifikationen und Erfahrungen sowie Ihre persönlichen Stärken und Eigenschaften darstellen und Unternehmensbezug herstellen.

Die Verwendung von aktiven Formulierungen und der Verzicht auf die Verwendung des Konjunktivs gilt nicht nur für Ihren Schlusssatz. Ebenso wie Sie Ihre Gehaltsvorstellungen oder Ihren frühestmöglichen Eintrittstermin nicht mit passiven Ausdrücken formulieren, genauso geben Sie Ihre Qualifikationen und Ihre Eignung für die Stelle durch aktive Formulierungen wieder.


Verzichten Sie dabei unbedingt auf die Verwendung leerer und nichtssagender Floskeln und nutzen Sie den Hauptteil, um Persönlichkeit zu zeigen. Strukturell empfiehlt es sich, den Hauptteil in drei bis fünf Absätze zu gliedern, die verschiedene Aspekte Ihres Profils beleuchten.


Abgeschlossen wird das Anschreiben nach dem Hauptteil von dem Schlussteil, welcher aus einem Schlusssatz, einer Grußformel und Ihrer Unterschrift besteht. Im Schlusssatz sollten Sie Ihre Vorfreude auf ein Vorstellungsgespräch bekunden, sowie Ihren frühestmöglichen Eintrittstermin und Ihre Gehaltsvorstellungen nennen. 

Berufliche Qualifikationen und Berufserfahrung

Den Überblick über Ihren beruflichen Werdegang und Ihre Qualifikationen bietet bereits Ihr Lebenslauf. Sie sollten unbedingt davon absehen, Ihre im Lebenslauf genannten Erfahrungen lediglich zu wiederholen.


Der Hauptteil der Bewerbung ist vielmehr dazu da, dass Sie Ihre Qualifikationen durch spezifische Beispiele und im Optimalfall sogar mithilfe von konkreten Zahlen untermauern können. Dabei sollten Sie gezielt und überzeugend darlegen, wie Ihre Qualifikationen und Erfahrungen mit den Anforderungen der Stelle korrespondieren.


Einige Tipps, die Sie dabei berücksichtigen sollten:

  • Zielgerichtete Auswahl: Wählen Sie die Qualifikationen und Erfahrungen aus, die am relevantesten für die ausgeschriebene Position sind. Es ist nicht sinnvoll, im Bewerbungsanschreiben auf alle Erfahrungen und Qualifikationen einzugehen, die Sie aufweisen können. Die Kunst liegt darin, das Anschreiben individuell auf die jeweilige Stelle und das Unternehmen zuzuschneiden.

  • Konkrete Beispiele: Statt allgemein davon zu sprechen, dass Sie „Teamführungserfahrung“ besitzen, sollten Sie ein spezifisches Projekt oder eine bestimmte Aufgabe beschreiben, bei der Sie ein Team erfolgreich geführt haben. Wie viele Leute waren in Ihrem Team? Welche Herausforderungen haben Sie dabei gemeistert?

  • Messbare Erfolge: Wenn möglich, fügen Sie quantifizierbare Erfolge hinzu. Zum Beispiel: „Unter meiner Leitung steigerte das Verkaufsteam den Umsatz von 20 % innerhalb des Jahres.“

  • Nutzen Sie aktive Formulierungen: Nutzen Sie aktive Verben, die zeigen, dass Sie eine aktive Rolle in Ihren Aufgaben und Projekten hatten. Zum Beispiel: „Ich entwickelte“, „Ich implementierte“, „Ich leitete“.

  • Fachjargon mit Bedacht einsetzen: Je nach Position und Branche kann es sinnvoll sein, spezielle Begriffe zu wenden, die Ihre Expertise unterstreichen. Allerdings sollte der Text auch für HR-Mitarbeiter*innen ohne tiefgehende Fachkenntnisse verständlich sein.

Beim Verfassen des Anschreibens sind Professionalität und Individualität das A und O. Ihr Bewerbungsanschreiben sollte exakt auf Ihre Situation und die Anforderungen der ausgeschriebenen Stelle zugeschnitten sein. Deshalb sollten Sie Beispielformulierungen nie einfach so übernehmen. Dennoch können Beispielformulierungen als Inspiration beim Verfassen Ihres Bewerbungsschreibens dienen.


Einige Formulierungen, die Sie zur Orientierung nutzen können:

  • „Während meiner Tätigkeit als Projektmanager bei [Musterfirma] leitete ich ein interdisziplinäres Team von 10 Personen und führte drei Großprojekte zum erfolgreichen Abschluss – jeweils im vorgegebenen Zeit- und Budgetrahmen.“

  • „In meiner Rolle als Vertriebsbeauftragte bei [Firma XY] konnte ich den Kundenstamm innerhalb von zwei Jahren um 25 % erweitern und den Jahresumsatz um 15 % steigern.“

  • „Als Teamleiter der Designabteilung bei [Beispielfirma] initiierte ich regelmäßig Fortbildungen, wodurch die Produktivität um 20 % gesteigert und die Mitarbeiterzufriedenheit messbar erhöht wurde.“

  • „Durch meine fortgeschrittenen Kenntnisse in Java, welche ich in zahlreichen Projekten bei [Firma XY] angewendet habe, konnte ich Prozesse optimieren und die Arbeitszeit für wiederkehrende Aufgaben halbieren.“

Persönliche Stärken

Neben den fachlichen Qualifikationen – den sogenannten Hard Skills – spielen im Hauptteil Ihrer Bewerbung ebenfalls persönliche Stärken eine bedeutende Rolle. Die Soft Skills liefern Ihrem potenziellen Arbeitgeber zusätzliche Argumente, weshalb Sie die perfekte Besetzung für die ausgeschriebene Stelle sind. Es empfiehlt sich, nicht einfach Ihre persönlichen Stärken aufzulisten. Stattdessen sollten Sie einen direkten Bezug zu den in der Stellenausschreibung genannten Anforderungen herstellen.


Einige gefragte Soft Skills und dazu passende Beispielformulierungen als Inspiration:

  • Kommunikationsfähigkeit: „Durch regelmäßige Präsentationen vor dem Management konnte ich meine Fähigkeit zur klaren und zielgerichteten Kommunikation stetig verbessern.“

  • Teamfähigkeit: „In meinem vorherigen Job habe ich eng mit einem interdisziplinären Team zusammengearbeitet und dabei stets einen harmonischen und produktiven Austausch gepflegt.“

  • Problemlösungskompetenz: „Als unser Projekt in eine Sackgasse geriet, fand ich durch kreative Ansätze eine Lösung, die es uns ermöglichte, im Zeit- und Budgetrahmen zu bleiben.“

  • Anpassungsfähigkeit: „Nach der Übernahme unserer Firma durch einen internationalen Konzern habe ich mich schnell in die neuen Abläufe eingearbeitet und war einer der ersten, die proaktiv im neuen System gearbeitet haben.“

  • Selbstmanagement und Organisationstalent: „Trotz eines hohen Arbeitsaufkommens behalte ich stets den Überblick über meine Aufgaben und Prioritäten, was mir ermöglicht, Projekte termingerecht und qualitativ hochwertig abzuschließen.“

Marcel Zwonarz - Bewerbungsexperte

Bei der Gestaltung eines effektiven Hauptteils Ihres Anschreibens sollten Sie nicht nur die harten Fakten über Qualifikationen und Erfahrungen aufzählen, sondern auch die „weichen Faktoren“, die Sie als ganzheitliche Person präsentieren. Nur so kann ein umfassendes und überzeugendes Bild von Ihnen als Bewerber*in entstehen.

Marcel Zwonarz - Bewerbungsexperte

Unternehmensbezug

Ein essenzieller Faktor bei der Erstellung Ihrer Bewerbung ist der Unternehmensbezug. Es ist von enormer Bedeutung, dass Sie alle Qualifikationen, Erfahrungen und Argumente, die Sie in Ihrem Anschreiben erwähnen, immer mit Bezug zum Unternehmen und zur ausgeschriebenen Stelle darlegen.


Der Mehrwert, den Sie dem Unternehmen durch Ihre Kompetenzen bieten, sollte deutlich werden. Denn nur dann erhalten die Personalverantwortlichen den Eindruck, dass Sie sich mit dem Unternehmen und der Stelle auseinandergesetzt und Ihre Bewerbung explizit für diese Position angefertigt haben.


Sie sollten die Kernwerte des Unternehmens kennen, sich informieren, ob es besondere Projekte oder Meilensteine gibt, die in der jüngeren Vergangenheit erreicht wurden und welche Produkte oder Dienstleistungen im Fokus stehen. Im Anschreiben sollten Sie dann explizit darlegen, wie Ihre eigenen Qualifikationen, Erfahrungen und Interessen zu diesen Unternehmensdetails passen.


Außerdem sollten Sie, falls möglich, auch aufzeigen, warum Sie gut zur Unternehmenskultur passen, zum Beispiel, in dem Sie ähnliche Erfahrungen in der Vergangenheit teilen oder eigene Werte, die mit denen des Unternehmens übereinstimmen, hervorheben.


Beispielformulierungen für die Herstellung eines Unternehmensbezuges:

  • „Ihre Unternehmensphilosophie, die den Fokus auf Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung legt, spricht mich besonders an. In meiner bisherigen Tätigkeit bei [Firma XY] habe ich aktiv an Projekten gearbeitet, die diese Werte vertreten.“

  • „Die beeindruckenden Innovationen von [Unternehmensname] im Bereich Digitalisierung haben mich stets fasziniert. Mit meinem Hintergrund in Softwareentwicklung sehe ich großes Potenzial, mich aktiv in Ihre fortschrittlichen Projekte einzubringen.“

  • „Durch meine Recherche habe ich erkannt, dass [Unternehmensname] großen Wert auf Teamarbeit und kontinuierliche Weiterbildung legt – zwei Aspekte, die mir in meiner beruflichen Laufbahn schon immer wichtig waren.“

Der Unternehmensbezug im Anschreiben ist ein klarer Hinweis an die Personalverantwortlichen, dass Sie nicht nur einen Job, sondern eine Position in diesem speziellen Unternehmen anstreben

Bewerbung Hauptteil Muster – Kostenlose Downloads

Um Ihnen eine Hilfestellung bei der Erstellung des Hauptteils Ihrer Bewerbung zu geben, haben unsere Bewerbungsexpert*innen für Sie vier verschiedene Anschreiben Muster für verschiedene Situationen im Microsoft Word Format (.docx) erstellt. Diese enthalten wertvolle Tipps, wie Sie mit Ihrem Bewerbungsschreiben überzeugen können und sind jederzeit für Ihre individuelle Bewerbung anpassbar. Die Vorlagen enthalten neben Tipps für den Hauptteil auch hilfreiche Tipps für die Einleitung und den Schlussteil Ihrer Bewerbung.


Laden Sie sich jetzt die passende Vorlage für Ihr Bewerbungsschreiben herunter:


Der Hauptteil für spezifische Bewerbungssituationen

Jede Bewerbungssituation erfordert ihre eigene Herangehensweise, insbesondere wenn es um den zentralen Hauptteil des Anschreibens geht. Ob Sie eine interne Neupositionierung in Ihrem aktuellen Unternehmen anstreben, eine Initiativbewerbung bei einem Unternehmen einreichen, sich für ein Praktikum bewerben oder den Start in Ihre berufliche Laufbahn durch eine Ausbildung planen – jeder dieser Fälle verlangt eine spezielle Akzentuierung im Hauptteil. In den folgenden Abschnitten geben wir Ihnen wertvolle Tipps, wie Sie Ihren Hauptteil optimal an die jeweilige Bewerbungsart anpassen können.

Hauptteil der internen Bewerbung

Grundsätzlich ist es wichtig, dass Sie bei einer internen Bewerbung den professionellen Ton beibehalten, auch wenn Sie bereits im Unternehmen tätig sind. Sie sollten Ihre Bewerbung so verfassen, als ob Sie sich extern bewerben und dabei den bekannten Ton und Stil des Unternehmens berücksichtigen.


Im Hauptteil der internen Bewerbung legen Sie den Fokus wie auch bei der externen Bewerbung auf Ihre fachlichen Fertigkeiten und Qualifikationen, sowie Ihre Soft Skills. Dabei sollten Sie immer einen Bezug zu den Anforderungen und Zielen des Unternehmens herstellen. Unterstreichen Sie durch Ihre bisherigen Erfahrungen und Erfolge im Unternehmen den Mehrwert, den Sie in der neuen Position bringen würden.


Gehen Sie außerdem darauf ein, was Ihre Motivation für den internen Jobwechsel ist und heben Sie hervor, dass Sie sich intensiv mit den Anforderungen der neuen Position auseinandergesetzt haben und die Verpflichtungen der neuen Rolle verstehen und erfüllen können.


Eine Beispielformulierung für den Hauptteil der internen Bewerbung ist:

  • „Seit meinem Einstieg als Projektmanager bei Muster-IT GmbH konnte ich mein Know-how in IT-Infrastruktur und Teamführung kontinuierlich vertiefen und hatte das Privileg, maßgeblich am Erfolg des Cloud-Migrationsprojekts mitzuwirken. Dieses Fachwissen ist direkt anwendbar auf die Position des IT-Abteilungsleiters. Aufgrund meiner bisherigen Tätigkeiten bin ich eng vertraut mit unserer Unternehmensphilosophie und den internen Abläufen vertraut, was mir erlaubt, nahtlos und effektiv in der angestrebten Position zu agieren.“

Hauptteil der Initiativbewerbung

Bei der Initiativbewerbung fehlt Ihnen ein wichtiger Baustein beim Verfassen Ihrer Bewerbung – die Stellenanzeige. Das bedeutet, dass Sie die in Ihrem Anschreiben erwähnten Kompetenzen und Qualifikationen nicht auf die Anforderungen einer spezifischen Stelle beziehen können.


Sie sollten im Hauptteil Ihres Bewerbungsschreibens deutlich machen, warum Sie einen Mehrwert für das Unternehmen bieten und wieso Sie eine gute Ergänzung für das Team sind. Auch wenn es keine konkrete Stellenausschreibung gibt, kann es sinnvoll sein, das Anschreiben auf eine bestimmte Position oder Abteilung auszurichten.


Das erleichtert Ihnen die fokussierte Auswahl der Qualifikationen und Erfahrungen, auf die Sie im Anschreiben näher eingehen. Sie können dazu nach anderen Stellenanzeigen in demselben Bereich recherchieren und sich so einen Überblick verschaffen, wie ein mögliches Anforderungsprofil aussehen kann.


Eine Beispielformulierung für den Hauptteil der Initiativbewerbung ist:

  • „In meiner Rolle als Marketing-Spezialist bei Muster-Marketing AG konnte ich fundierte Kenntnisse im Digitalmarketing und in der Kampagnensteuerung sammeln. Besonders hervorheben möchte ich meine Beteiligung an der erfolgreichen Markteinführung unserer neuen Produktlinie, die zu einem Umsatzwachstum von 15 % führte. Da ich sehe, wie Initiativ-GmbH kontinuierlich im Bereich innovative Technologien führend ist, und ich glaube, dass meine Qualifikationen perfekt in Ihr dynamisches Umfeld passen, möchte ich mich proaktiv als Senior Marketing-Manager ins Gespräch bringen. Ich bin überzeugt, dass mein Fachwissen und meine Kreativität einen signifikanten Beitrag zu Ihrem Team und Ihren Marketingzielen leisten können.“

Hauptteil der Bewerbung für Berufseinsteiger*innen

Bei der Bewerbung als Berufseinsteiger*in ist meist die mangelnde Berufserfahrung die größte Hürde. Klassische Situationen sind dabei beispielsweise die Bewerbung um eine Ausbildung oder ein Praktikum. Da Bewerber*innen dabei häufig noch zur Schule gehen oder ihre akademische Laufbahn gerade abgeschlossen haben, bietet ihr Lebenslauf nicht viel Berufserfahrung.


Deshalb liegt der Fokus des Hauptteils des Anschreibens hier verstärkt auf der Motivation der Bewerber*innen. Außerdem legen Personaler*innen besonderen Wert auf Soft Skills, weshalb diese ebenfalls eine hohe Relevanz im Anschreiben haben. Sie sollten relevante Soft Skills immer mit konkreten Situationen belegen, wie beispielsweise der Ausübung einer ehrenamtlichen Tätigkeit oder einem bestimmten schulischen oder außerschulischen Projekt. 


Eine Beispielformulierung für den Hauptteil der Bewerbung für eine Ausbildung: 

  • „Während meines Studiums der Medienwissenschaften an der Universität Musterstadt habe ich tiefe Einblicke in Medienproduktion und -analyse erhalten. Ein besonderes Highlight war die erfolgreiche Durchführung eines Uni-Projekts zur Erstellung eines Kurzfilms, bei dem ich die Rolle des Projektmanagers übernommen habe. Gerne würde ich diese theoretischen Kenntnisse mit praktischer Erfahrung verknüpfen und habe dabei an Ihr renommiertes Unternehmen MediaMuster GmbH gedacht. Ein Praktikum in Ihrer Abteilung für Filmproduktion wäre für mich eine hervorragende Gelegenheit, meine Fähigkeiten in einem professionellen Umfeld anzuwenden und weiterzuentwickeln.“

Eine Beispielformulierung für den Hauptteil der Bewerbung für ein Praktikum:

  • „Schon während meiner Schulzeit am Gymnasium Musterstadt zeigte ich großes Interesse für technische Zusammenhänge und Mechanik. So habe ich beispielsweise im Rahmen einer Schulprojektwoche einen Roboterarm aus LEGO konstruiert und programmiert. Auf der Suche nach einer Ausbildung, die meine Passion für Technik mit konkretem Lernen verbindet, bin ich auf den Ausbildungsberuf Industriemechaniker bei TechMuster AG gestoßen. Ich bin überzeugt, dass ich mit meinem Engagement und meiner Begeisterung für Technik die idealen Voraussetzungen mitbringe, um diese Ausbildung bei Ihnen erfolgreich zu absolvieren und langfristig einen Beitrag zum Erfolg Ihres Unternehmens zu leisten.“


Ihr Vorteil gegenüber anderen Bewerbern

➔ Professionelles Bewerbungsschreiben (ab 89€*)

Bewerbungsschreiben erstellen lassen - von erfahrenen Experten

  • Erstellung Ihres individuellen Bewerbungsschreibens als wiederverwendbare Word-Datei unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Karriereziele

  • Aussagekräftige und überzeugende Darstellung Ihrer Qualifikationen und Kompetenzen
  • Ihre persönliche Ansprechperson erstellt Ihr Bewerbungsschreiben aus Sicht von Personalverantwortlichen und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite



Noch unsicher? Dann schauen Sie sich gerne die Erfahrungen ehemaliger Kunden sowie unsere Kundengeschichten an. Wir freuen uns darauf, auch Sie bei der Bewerbungserstellung zu unterstützen!

*Preis abhängig vom gewünschten Produkt und vorhandener Berufs- bzw. Führungserfahrung. Weitere Informationen zu unseren Preisen finden Sie hier.