Motivationsschreiben Englisch - Letter of motivation

Motivationsschreiben Englisch - Letter of motivation
Motivationsschreiben im Premium-Design „Entschlossen“

Das Motivationsschreiben auf Englisch dient genauso wie im Deutschen dazu, Ihre Motivation, Ihre zukünftigen Ziele oder die Eignung für einen Auslandsaufenthalt darzulegen. Es bildet daher einen wichtigen Bestandteil Ihrer Bewerbungsunterlagen und sollte überzeugend geschrieben sein.

Im Englischen wird das Motivationsschreiben „Letter of motivation“ oder „Motivational letter“ genannt und häufig im Rahmen von Bewerbungen auf ein bilinguales Studium, ein Auslandssemester oder eine Stelle in einem internationalen Unternehmen gefordert.

Der Cover Letter (Anschreiben / Begleitschreiben) hingegen gibt dem Leser Auskunft über Ihre Berufserfahrung, Ihre fachlichen Kompetenzen sowie über Ihre Werte und Interessen. Der Fokus liegt dabei also nicht auf Ihrer Motivation, sondern auf Ihren Qualifikationen.

In der Regel ist der Cover Letter häufig in Kombination mit Ihrem englischen Lebenslauf erforderlich, wenn Sie sich auf eine Anstellung bewerben.

Der Wunsch nach einem Motivationsschreiben auf Englisch wird im Zuge der Globalisierung immer häufiger. Damit Sie auch diese Hürde meistern können, finden Sie in unserem Artikel alle notwendigen Informationen, die Sie für die Erstellung eines überzeugenden Letter of motivation benötigen.

Letter of motivation vs. Statement of purpose

Ihr Motivationsschreiben bzw. Ihr Letter of motivation (LOM) soll überzeugend darlegen, warum Sie genau der / die Richtige für einen Studienplatz sind. Sie erläutern, was Ihre fachlichen Fähigkeiten sind, wie Sie diese einbringen wollen und warum Sie genau diese Universität und diesen Studiengang gewählt haben. Sie berichten darüber hinaus zwar auch von sich selbst, setzen Ihren Fokus jedoch auf Ihre zukünftigen Karriereziele und Ihre Eignung für die Hochschule/Universität. Ihr Motivational letter folgt dabei genauen, formellen Vorgaben und ist eher in einem sachlichen Stil gehalten.

Anders als bei einem Motivationsschreiben geht es bei einem Statement of purpose eher darum, Ihr Inneres nach außen zu tragen. Innerhalb dieses Dokuments schildern Sie zwar auch, wer Sie sind und wie Ihre bisherige akademische und berufliche Laufbahn war, aber Sie legen Ihren Fokus eher darauf, was Sie dazu inspiriert hat und welche größere Vision Sie verfolgen. Daher passt hier ein kreativer Schreibstil deutlich besser, zudem können Sie das Schreiben mit Anekdoten und Geschichten lebendiger gestalten. Darüber hinaus macht es Sinn, wenn Sie sich hier auf Ihre Vorbilder beziehen und persönliche Ereignisse einbinden.

Wann wird welches Schreiben benötigt?

Damit Sie bei den unterschiedlichen Schreiben nicht den Überblick verlieren, zeigen wir Ihnen, wann Sie welches Dokument am besten benutzen sollten:

  • Letter of motivation:
    Ihr Letter of motivation ist am besten geeignet, wenn Sie sich auf einen Studienplatz, ein unbezahltes Praktikum, ein Studentenprogramm oder ein Stipendium bewerben. Aber natürlich auch, wenn Ihr zukünftiger Arbeitgeber ein Motivationsschreiben wünscht oder Sie als Quereinsteiger in einer neuen Branche Fuß fassen möchten. Der Hauptzweck eines Motivationsschreibens liegt darin, Ihren Leser davon zu überzeugen, dass Sie der richtige Kandidat für die Stelle oder den Platz sind.
  • Statement of purpose:
    Diese Art von Schreiben ist besonders für kreative oder soziale Branchen geeignet, da es sich in beiden Bereichen mehr um eine Berufung handelt, als um eine „normale“ Anstellung. Aber auch bei der Bewerbung auf einen Stipendiumsplatz kann ein Statement of purpose teilweise angebracht sein. Informieren Sie sich vorab jedoch sehr detailliert, ob diese Form des Schreibens im jeweiligen Fall passend ist.
  • Cover Letter:
    Der Cover Letter wird in der Regel immer beigefügt, wenn Sie sich auf eine Anstellung bewerben. Das Dokument wird mit einem aktuellen Lebenslauf ergänzt und gibt Auskunft darüber, welche beruflichen Erfahrungen und fachlichen Kompetenzen Sie mitbringen. Anders als das Motivationsschreiben, ist der Cover Letter, falls nicht ausdrücklich vorgeschrieben, ein Muss in jeder Bewerbungsmappe.

Aufbau & Inhalt des Motivationsschreibens auf Englisch

Der Aufbau und die Inhalte eines Motivationsschreibens auf Englisch unterscheiden sich nur unwesentlich von denen eines deutschen Motivationsschreibens bzw. Bewerbungsschreibens.

Der Letter of motivation teilt sich dabei ebenfalls in Einleitung, Hauptteil und Schluss und sollte unbedingt übersichtlich und strukturiert dargestellt werden. Darüber hinaus gilt es vorab immer mögliche Vorgaben der Hochschule, Stiftung, Organisation oder des Unternehmens abzuklären. Dafür genügt es meist schon, einen Blick auf die dementsprechende Homepage zu werfen.

Sollte es keine Vorgaben geben, sollten Sie sich vor allem im Englischen an folgenden Punkten orientieren:

  • Maximal zwei DIN A4-Seiten
  • Kein komplizierter Satzbau
  • Dinge auf den Punkt formulieren
  • Keine Floskeln oder standardisierte Inhalte
  • Individuelle Formulierungen und Beispiele
  • Übersichtlich gestaltet und grammatikalisch richtig
  • Fehlerfrei und strukturiert

Bezüglich der Inhalte können Sie sich von diversen Leitfragen inspirieren lassen:

  • Was reizt Sie an der Stadt bzw. dem Land?
  • Warum haben Sie genau diesen Studiengang gewählt?
  • Warum interessieren Sie sich speziell für diese Universität?
  • Wer sind Sie und welcher aktuellen Tätigkeit gehen Sie nach?
  • Was macht Sie als Bewerber aus? Was sind Ihre Kernkompetenzen?
  • Welchen persönlichen und beruflichen Nutzen versprechen Sie sich davon in Zukunft?
  • Warum wollen Sie im Ausland arbeiten oder studieren?

Briefkopf

Motivationsschreiben Englisch Briefkopf
Professioneller Briefkopf des Motivationsschreibens - Je nach Standort des Empfängers kann die Anordnung variieren!
  • Absender:
    Zunächst listen Sie Ihre persönlichen Daten (Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail Adresse etc.) auf. Diese Angaben können Sie je nach Vorliebe entweder in der Kopfzeile verarbeiten oder links- bzw. rechtsbündig platzieren.
  • Empfänger:
    Die Empfängeranschrift wird immer linksbündig formatiert. Achten Sie besonders auf die richtige Schreibweise von Ansprechpartnern, Universitäten und Unternehmensbezeichnungen.
  • Datum und Ort:
    Das Datum und die Ortsangabe werden je nach Standort des Empfängers verschieden formatiert und positioniert. In manchen Ländern ist die Angabe des Standortes optional. Befindet sich der Empfänger Ihres Motivationsschreibens in Deutschland, wird das Datum mit Ortsangabe nach den Empfängerdaten mit einer Zeile Abstand rechtsbündig platziert. In englischsprachigen Ländern folgt das Datum häufig direkt nach den Angaben des Absenders, rechts- oder linksbündig angeordnet.
  • Betreff und Anrede:
    Darauf folgt die Betreffzeile, welche „fett“ unterlegt wird und den Namen und die Kennzahl der Stellenausschreibung bzw. die Namen des Studiengangs und der Hochschule / Universität beinhaltet. Achten Sie bei der Anrede Ihres Empfängers darauf, Ihren Ansprechpartner persönlich anzusprechen. Sollte der genaue Empfänger nicht bekannt sein, sollten Sie hier auf die Anrede „Dear Sir or Madam,“ zurückgreifen.
Der Briefkopf muss unbedingt vollständig und richtig formatiert sein. Achten Sie je nach Standort des Empfängers auf länderspezifische Unterschiede bei der Formatierung.

Einleitung

Ihr Motivationsschreiben sollte mit einer persönlichen Ansprache Ihres Ansprechpartners beginnen und von Anfang an überzeugen. Ihre Einleitung soll dafür sorgen, dass Ihr Leser Lust bekommt, weiterzulesen. Ihr erster Satz sollte daher kreativ und individuell gewählt werden. Darüber hinaus sollten Sie in den ersten Zeilen folgende Aspekte ansprechen:

  • Ihre Motivation für die Wahl des Studiengangs und/oder der Universität
  • Ihre persönliche und fachliche Eignung
  • Den zu erwartenden Mehrwert

Zum Beispiel wie folgt:

  • "In my six semesters of economics at university XY, I have been able to gain some experience in the field of international trade and controlling. I would like to deepen this theoretical knowledge at your university. My goal is to complete an internship at XY in addition to my semester abroad at your university. I would like to gain important intercultural experience and perfect my English skills. Therefore, I am very much looking forward to spending the next winter semester at the University of California."
  • "I send the attached curriculum vitae to consider the position of the social worker, which appeared in the „Frankfurter Allgemeine“ on September, 18th. 2019. My background enables me to remain calm even in stressful situations and to get involved with a wide variety of people."

Hauptteil

Nachdem Sie eine spannende Einleitung formuliert haben, widmen Sie sich im Hauptteil Ihren Hard- und Soft Skills. Hierzu gehen Sie kurz auf den notwendigen Abschluss, Ihre berufliche Erfahrung und nachweisliche Kompetenzen ein und verknüpfen diese mit passenden Studieninhalten oder Arbeitstätigkeiten. Darüber hinaus beziehen Sie sich auf Ihre Charaktereigenschaften, Sozialkompetenzen und bisherige Erfolge. Auch hier sollten Sie eine Verbindung zu beobachtbarem Verhalten und konkreten Beispielen herstellen.

Grundlegend sollten Sie im Hauptteil auf die nachfolgenden Punkte eingehen:

  • Ihr Interesse an den Studienschwerpunkten
  • Die noch anzueignenden Kompetenzen
  • Ihre fachliche und persönliche Qualifikation
  • Ihre langfristigen beruflichen und persönlichen Ziele
  • Die Begründung zur Wahl des Landes

Beispielformulierungen:

  • "The University of California is one of the best in the American region and convinces with its unique study focus. As the best student of my year, I can identify myself with your performance requirements and would like to acquire further skills in the area of business development. Through this specific knowledge and the studies at your university I hope to get a job at the international company XY in the future."
  • "As you can see in my resume, I have made numerous contributions to my current job. These successes result from my exceptional interpersonal and communication skills and my structured way of working. My strengths, which I want to bring to your company, include: a good eye for optimization processes and adherence to the budget, without loss of quality. My reputation precedes listening to and analyzing the ideas and thoughts of employees to create a safe and productive working environment."

Schluss

Am Ende Ihres Motivationsschreibens dürfen Sie noch einmal den wichtigsten Punkt Ihrer Motivation kurz und knackig wiederholen. Zusätzlich sollten Sie Ihre Offenheit für mögliche Rückfragen und Ihre Freude über eine positive Rückmeldung zum Ausdruck bringen. Falls in dem Verfahren ein Vorstellungsgespräch vorgesehen ist, unterstreichen Sie am Ende, dass Sie sich bereits darauf freuen, sich persönlich vorstellen zu können.

Formulierungsbeispiele für den Schlussteil:

  • "A semester abroad at your university enables me to look at my previous focus on international business administration from a completely different perspective. I am therefore very pleased to be able to tackle the various challenges for my professional development at the University of California and to be able to spend the next winter semester with you."
  • "I would be grateful for the opportunity to further present my skills in a personal conversation. You are welcome to make an appointment at any time."

Kostenloser Download - Hilfreiche Begriffe

Ihre Bewerbungsunterlagen auf Englisch sind bereits fast vollständig und es fehlt nur noch Ihr englisches Motivationsschreiben? Damit Sie auch hier mit Ihren Formulierungen überzeugen, haben wir Ihnen die wichtigsten und hilfreichsten Begriffe zum Download zusammengestellt.

Fehler, die Sie vermeiden sollten

Sie möchten, dass Ihr Motivationsschreiben auch auf Englisch überzeugt? Dann sollten Sie diese Fehler unbedingt vermeiden:

  • Ihr Letter of motivation wurde mithilfe des Google Übersetzers übersetzt.
  • Sie lassen keinen Profi oder „native speaker“ Korrektur lesen.
  • Ihre Unterlagen enthalten verschachtelte Sätze oder Rechtschreibfehler.
  • Sie verwenden „Fünfte-Klasse-Schulenglisch“ und verzichten auf Fachbegriffe.
  • Ihr Schreiben ist unübersichtlich und in mehr als zwei Schriftarten und -größen formatiert.
  • Sie verlassen sich auf Standardfloskeln und oberflächliche Formulierungen.
  • Sie halten es nicht für nötig, einen Bezug zum Unternehmen oder der Hochschule herzustellen.
  • Ihre Erfolge und Kompetenzen belegen Sie nicht mit konkreten Beispielen.
  • Ihr Letter of motivation gleicht einem mehrseitigen Aufsatz.
  • Innerhalb Ihrer Formulierungen wird nicht klar, warum Sie gerade bei diesem Unternehmen arbeiten wollen bzw. genau diesen Studiengang absolvieren möchten.

Professionellen Letter of motivation erstellen lassen – Jetzt unverbindlich anfragen!

Nach dem Absenden des Formulars nehmen wir gerne per E-Mail oder per Telefon Kontakt zu Ihnen auf. Der Versand unseres Angebots erfolgt per E-Mail. Ihre Angaben werden verschlüsselt übertragen.