Bewerbung im Ausland

Die Bewerbung für einen Job im Ausland ist für viele attraktiv. Sei es über einen begrenzten Zeitraum, um den Lebenslauf mit Auslandserfahrungen zu erweitern oder als dauerhafte Perspektive. Bei der Arbeit im Ausland ist jedoch einiges zu beachten: Wie finde ich das richtige Zielland? Wo werden geeignete Stellen angeboten? Was muss ich bei der Bewerbung beachten? Diese und weitere Fragen beantworten wir Ihnen auf dieser Seite.

Das richtige Zielland finden

Die erste Frage für die Arbeit im Ausland ist die nach dem Zielland. Hier können neben persönlichen Präferenzen folgende Aspekte eine wichtige Rolle spielen:

  • Eigene Sprachkompetenzen
  • Vorige Aufenthalte
  • Private oder berufliche Kontakte
  • Arbeitsmarktsituation vor Ort
  • Bürokratischer und organisatorischer Aufwand

Was muss ich beachten?

Bevor Sie sich für eine Stelle im Ausland bewerben, sollten Sie sich über die wichtigsten Anforderungen und Voraussetzungen informieren:

  • Visum / Aufenthaltsgenehmigung
  • Arbeitsgenehmigung
  • Rentenversicherung
  • Krankenversicherung
  • Sozialversicherung
  • Steuern

Je nach Zielland kann die Beantragung von Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung einiges an Zeit und Aufwand in Anspruch nehmen. Insbesondere wenn Sie vorhaben länger im Ausland zu arbeiten, sollten Sie hier genug Zeit einplanen.

In den meisten Ländern werden Versicherungen über den Arbeitgeber abgerechnet, aber nicht immer bleiben in Deutschland erworbene Ansprüche auf Rente oder Arbeitslosengeld erhalten. In einigen Ländern, wie zum Beispiel in den USA, müssen Sie sich selbst privat versichern. Wenn Sie planen, nur etwa ein Jahr im Ausland zu arbeiten kann hier eine Auslandskrankenversicherung eine sinnvolle Alternative zum Wechsel der Krankenkasse sein.

Wichtige Informationen über Ihr persönliches Zielland erhalten Sie bei der Zentrale für Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) und für eine Tätigkeit innerhalb der EU beim zuständigen Berater des Europäischen Job-Netzwerk (EURES).

Stellenangebote im Ausland finden

Selbst wenn das Zielland gefunden ist, kann sich die Jobsuche im Ausland als schwierig herausstellen. Oft fehlen Informationen oder Zugänge zu den nationalen und berufsfeldspezifischen Jobbörsen des Ziellandes. Ein erster Anlaufpunkt für die Suche nach Stellenangeboten sind internationale Jobportale wie Monster, StepStone, Indeed oder recruit.

Achten Sie auf die regionale Ausrichtung der Portale: Monster und Indeed bieten etwa im englischsprachigen Raum mehr Stellen an, während recruit im asiatischen Raum über ein größeres Angebot verfügt.

Achten Sie bei der Suche nach Stellen unbedingt auf die richtige Berufsbezeichnung. Hilfe bei der Übersetzung erhalten Sie beim Übersetzungsservice des Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Bewerbungstipps für verschiedene Länder

Viele unserer Tipps für Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Vorstellungsgespräch sind natürlich auch im Ausland gültig. Andere Aspekte dagegen bereiten Bewerbern wiederholt Schwierigkeiten:

  • Fehlende Kenntnisse über den Ablauf des Bewerbungsprozesses
  • Fehlende interkulturelle Kompetenzen
  • Fehlende berufliche und soziale Kontakte
  • Sprachbarrieren bei der Bewerbung und Organisation
Bewerbung im Ausland - Résumé
Résumé im Premium-Design „Schlicht“

Am Anfang jeder Bewerbung stehen die Bewerbungsunterlagen. Damit Ihre Unterlagen nicht gleich nach dem ersten Aufschlagen auf dem „Aussortiert-Stapel“ landen, sollten Sie unbedingt darauf achten, Ihre Dokumente nicht einfach eins zu eins zu übersetzen.

Die formalen Ansprüche an eine Bewerbung im Ausland unterscheiden sich von Land zu Land. Dies beginnt bereits bei der Datumsangabe (z. B. Monat/Tag/Jahr vs. Tag/Monat/Jahr) oder dem Umfang der angeforderten Unterlagen.

So hat das Curriculum Vitae (CV) etwa denselben Umfang wie der in Deutschland gängige Lebenslauf und kann auch ähnlich formuliert werden - das Résumé dagegen sollte deutlich kürzer sein und keine Angabe von Hobbys enthalten.

Grundlegend sollten sie auf die verschiedenen Schulsysteme achten und versuchen, Ihre schulische Laufbahn dementsprechend anzupassen oder zu erläutern. Außerdem sollten Sie in Ihrem Anschreiben stets darauf eingehen, weshalb Sie sich für das jeweilige Land entschieden haben.

Um Ihnen die Recherche zu erleichtern, haben wir Ihnen Bewerbungstipps für die Bewerbung in verschiedenen beliebten Ländern zusammengetragen:

Bewerbung England

Bewerbung in England

Ihre Bewerbung bei einem Unternehmen in England besteht aus einem englischen Anschreiben (Cover Letter) und einem englischen Lebenslauf (Curriculum Vitae).

Auf persönliche Daten wie Ihren Familienstand, Ihre Staatsangehörigkeit sowie Ihre Religion sollten Sie in der Regel verzichten.

Darüber hinaus wird in der Regel kein Bewerbungsfoto beigefügt. Stattdessen wird in England viel Wert auf Ihre Referenzen gelegt.

Geben Sie daher die Kontaktdaten Ihrer ehemaligen Arbeitgeber an, damit das Unternehmen diese kontaktieren und nach Ihrer Person fragen kann.

Bewerbung USA

Bewerbung in den USA

Anders als in Deutschland wird bei amerikanischen Bewerbungen häufig auf jede Form von persönlichen Angaben verzichtet.

Aufgrund des Antidiskriminierungsgesetzes, das Unternehmen streng einhalten, legen Sie weder ein Bewerbungsfoto noch sonstige Dokumente vor, die auf Ihre persönlichen Daten schließen lassen.

Da in Amerika viel Wert auf persönlichen Kontakt gelegt wird, bietet die Plattform LinkedIn eine beliebte Möglichkeit, sich zu vernetzen. Darüber hinaus können Sie hier wichtige Informationen über das Wunschunternehmen gewinnen.

Legen Sie dazu ein eindrucksvolles LinkedIn-Profil an, um bereits online einen guten ersten Eindruck zu machen.

Bewerbung Australien

Bewerbung in Australien

Wie auch bei Unternehmen in England und den USA sollten Sie bei Ihrer Bewerbung in Australien darauf achten, die richtigen englischen Begriffe zu verwenden.

Erkundigen Sie sich deshalb im Vorfeld darüber, welche von Ihnen verwendeten Wörter in australischem Englisch ggf. unterschiedlich genutzt werden.

Des Weiteren legen auch australische Unternehmen viel Wert auf Ihre Referenzen, die Sie daher unbedingt in Ihrem Lebenslauf angeben sollten.

Beschränken Sie Ihre Unterlagen auf das Wesentliche. Sehr umfangreiche und schwer zu lesende Bewerbungen werden in Australien häufig sehr schnell aussortiert.

Sie benötigen Hilfe bei der englischen Bewerbung? Unsere erfahrenen Bewerbungsexperten helfen Ihnen gerne! Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!
Bewerbung Niederlande

Bewerbung in den Niederlanden

In den Niederlanden bewerben Sie sich in der Regel mit einem Lebenslauf (CV) und einem Motivationsschreiben (Mativatiebrief), welche mit den deutschen Varianten vergleichbar sind.

Wie in England wird auch hier hinsichtlich des Lebenslaufs auf Anonymität gesetzt.

Darüber hinaus ist es nicht unüblich, dass sich Unternehmen nach Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen telefonisch bei Ihnen melden, um sie zu einem Gespräch einzuladen und sich direkt einen besseren Eindruck von Ihnen machen zu können.

Zeugnisse werden im Rahmen der Bewerbung in der Regel nicht verschickt.

Bewerbung Spanien

Bewerbung in Spanien

Auch in Spanien reichen Sie ein Anschreiben (carta de presentación) sowie Ihren Lebenslauf (Hoja de vida) ein.

Die Besonderheit liegt hierbei in der sehr kurzen Form des Bewerbungsschreibens, welches nur die wesentliche Aspekte aufzeigen sollte. Geben Sie die Absenderadresse zwischen Ihrer Schlussformel und Ihrer Unterschrift am Ende des Dokuments an.

Ihren Lebenslauf sollten Sie dagegen möglichst aussagekräftig gestalten, da spanische Unternehmen diesen ausführlich unter die Lupe nehmen.

Ihre persönlichen Daten umfassen hier auch die Anzahl Ihrer Kinder sowie Ihre Ausweis- oder Passnummer.

Bewerbung Frankreich

Bewerbung in Frankreich

Bei französischen Unternehmen ist es keine Seltenheit, dass neben Ihrem Lebenslauf (Résumé) ein handgeschriebenes Bewerbungsschreiben verschickt werden muss.

Mittlerweile akzeptieren jedoch manche Unternehmen auch ein maschinell erstelltes Anschreiben. Erkundigen Sie sich diesbezüglich am besten direkt bei Ihrem Ansprechpartner.

Ihren Lebenslauf sollten Sie auf das Wesentliche beschränken, ein Bewerbungsfoto kann optional beigefügt werden.

Arbeitszeugnisse werden erst auf Anfrage beim Vorstellungsgespräch vorgelegt. 

Anna Benz - Bewerbungsexpertin

Beachten Sie stets aktuelle Trends und Veränderungen im Bewerbungsprozess des gewünschten Ziellandes. Stellen Sie private oder berufliche Kontakte zum Zielland her und erhalten Sie dadurch aktuelle Informationen aus erster Hand! Dadurch können Sie sich über neuere Entwicklungen informieren, authentische Vorstellungsgespräche proben und qualifiziertes Feedback für Ihre Bewerbungsunterlagen bekommen.

Anna Benz - Bewerbungsexpertin

Bewerbung Österreich

Bewerbung in Österreich

Wie auch in Deutschland reichen Sie in Österreich einen Lebenslauf sowie ein Anschreiben ein.

Besitzt Ihr Ansprechpartner einen Titel, sollten Sie diesen in jedem Fall in Ihrer Begrüßung nennen, da in Österreich viel Wert auf Förmlichkeiten gelegt wird.

Insgesamt sollten Sie höflich und eher bescheiden auftreten, um keinesfalls arrogant zu wirken. Dennoch dürfen Sie in Ihrem Lebenslauf auf relevante Interessen und Hobbys eingehen.

Achten Sie bei der Angabe Ihrer Anlagen darauf, dass das Arbeitszeugnis in Österreich als Dienstzeugnis bezeichnet wird.

Bewerbung Schweden

Bewerbung in Schweden

Anders als in Österreich wird in Schweden weniger Wert auf Förmlichkeiten gelegt.

Sie können Ihren Ansprechpartner in Ihrem Anschreiben beim Vornamen nennen.

Legen Sie stattdessen den Fokus auf Ihre Noten, bleiben Sie dabei jedoch bescheiden und authentisch.

Geben Sie in Ihrem Lebenslauf Referenzen an, da schwedische Unternehmen üblicherweise Ihre ehemaligen Arbeitgeber kontaktieren. 

In Ihrem Lebenslauf wird die Angabe von Interessen ebenfalls gern gesehen.

Bewerbung Japan

Bewerbung in Japan

Bewerbungen bei Unternehmen in Japan erfolgen in der Regel über ein standardisiertes Formular, welches Sie an Stelle eines Bewerbungsschreibens ausfüllen.

Achten Sie darauf, das Formular an der dafür vorgesehenen Stelle und bei dem richtigen Ansprechpartner abzugeben.

Ihren Lebenslauf sollten Sie auf die wichtigsten Aspekte beschränken. Hierzu zählen Ihre Noten, auf die in Japan großer Wert gelegt wird. 

Insgesamt wird viel Wert auf Zurückhaltung und Fakten gelegt.

Außerdem wird ein Bewerbungsfoto ebenfalls gern gesehen.

Wenn Sie Arbeitszeugnisse oder ähnliche Anlagen übersetzen möchten, lassen Sie sich diese Übersetzungen beglaubigen – eine Beglaubigung des Originaldokuments gilt nicht automatisch auch für dessen Übersetzung. Achten Sie bei Ihren fremdsprachigen Bewerbungsunterlagen unbedingt auf richtige Berufs- und Qualifikationsbezeichnungen.

Vorstellungsgespräch im Ausland

Wenn Sie mit Ihrer Bewerbung überzeugen konnten und zum Gespräch eingeladen wurden möchten wir Ihnen zunächst herzlich gratulieren! Um hohe Kosten zu vermeiden, sollten Sie sich vor der Terminvereinbarung Gedanken über Ihren Aufenthalt und Ihre An- / Abreise machen. Wenn Ihr potenzieller Arbeitgeber im Ausland nicht zur Kostenübernahme bereit ist, können Sie unnötige Kosten vermeiden, indem Sie frühzeitig eine Übernahme von Bewerbungskosten beim Arbeitsamt beantragen. Die Reisekosten können Sie zudem als Bewerbungskosten steuerlich absetzen.

Wenn auch die Kostenübernahme durch das Arbeitsamt ausgeschlossen ist, können Sie Ihrem potenziellen Arbeitgeber ein Videogespräch oder Telefonat als Alternative zum Vorstellungsgespräch vor Ort vorschlagen. Für das Gespräch mit dem Personaler sollten Sie sich vorher über lokale Gepflogenheiten informieren: In vielen Regionen werden etwa Gehaltsverhandlungen nicht im ersten Gespräch geführt. Die Menge an Small Talk, erwartete persönliche Angaben, Gesprächsdauer etc. können erheblich vom gewohnten Bewerbungsgespräch abweichen.

Unterschiede je nach Bewerbersituation

Es existiert eine Vielzahl an Möglichkeiten, in welchem Rahmen ein Auslandsaufenthalt stattfinden soll. Neben einem regulären Job können Sie beispielsweise für ein Semester im Ausland studieren, ein Praktikum absolvieren, ein freiwilliges soziales Jahr machen oder als Au Pair arbeiten. Dementsprechend sind auch Unterschiede in Bezug auf Ihre Bewerbung zu beachten.

Job im EU-Ausland

Arbeiten im europäischen Ausland (EU) ist in organisatorischer Hinsicht unkomplizierter als etwa in den visumspflichtigen Auswanderungsländern Kanada oder Neuseeland. Auch die Nachfrage nach bestimmten Berufen und Ausbildungen kann sich sehr stark unterscheiden und ausschlaggebend für die Entscheidung sein. Wenn Sie flexibel sind, kann sich eine gute Recherche hier auszahlen.

Wenn Sie als deutscher Staatsbürger im europäischen Ausland arbeiten wollen, bringt dies einige bürokratische und finanzielle Vorteile mit sich:

  • Sie benötigen kein zusätzliches Visum
  • Sie benötigen keine zusätzliche Arbeitsgenehmigung
  • Sie behalten bereits erworbene Rentenansprüche
  • Sie haben Anspruch auf Unterstützung durch das Europäische Job-Netzwerk (EURES)

Für ein deutsches Unternehmen im Ausland arbeiten

Wenn Sie über einen begrenzten Zeitraum Auslandserfahrungen sammeln wollen, können Sie sich auch von einer deutschen Firma bzw. von Ihrem aktuellen Arbeitgeber ins Ausland entsenden lassen. Auch dies bringt Vorteile mit sich für die sich der Aufwand einer internen Bewerbung lohnen kann:

  • Es gilt für Sie weiterhin das deutsche Arbeitsrecht
  • Es ist kein Wechsel Ihrer Krankenkasse notwendig
  • Sie können weiterhin in Deutschland gemeldet bleiben
  • Sie können Kosten weiterhin in Deutschland steuerlich absetzen
  • Sie behalten Ihre Ansprüche auf Rente und Arbeitslosengeld

Auslandspraktikum

Im Vorfeld sollten Sie bei der Suche nach einem Praktikumsplatz im Ausland beachten, dass Unternehmen Ihre Praktikumsstellen oft nicht international ausschreiben. Hier empfiehlt es sich, Initiativbewerbungen an Ihre Wunschunternehmen zu schicken oder internationale Jobbörsen zu nutzen. Absolvieren Sie das Praktikum im Rahmen Ihres Studiums, können Sie sich zudem für ein Stipendium bewerben.

Haben Sie einen passenden Praktikumsplatz ins Auge gefasst, können Sie dem Unternehmen Ihre Bewerbung per E-Mail zukommen lassen. In Ihrem Anschreiben sollten Sie erwähnen, in welchem Zeitraum Sie das Praktikum absolvieren möchten. Hier darf ruhig etwas Zeit bis zum Praktikumsstart eingeplant werden, damit Sie sich bis dahin um alle Vorbereitungen kümmern können. Bewerben Sie sich etwa drei bis sechs Monate im Voraus.

Des Weiteren ist bei einer Bewerbung im Ausland immer zu empfehlen, einen Bezug zum Land herzustellen. Begründen Sie, warum Sie sich ausgerechnet für dieses Land und das Unternehmen entschieden haben. Gehen Sie außerdem konkret darauf ein, was Sie im Rahmen Ihres Praktikums lernen möchten. Welche Fähigkeiten hoffen Sie dazuzugewinnen und welche bringen Sie als Mehrwert für das Unternehmen mit?

Planen Sie ausreichend Zeit für die Vorbereitung Ihres Aufenthalts ein und bewerben Sie sich rechtzeitig. Gehen Sie in Ihrem Schreiben darauf ein, welche Kenntnisse Sie durch das Praktikum erlangen möchten!

Auslandssemester 

Im Rahmen eines Auslandssemesters ist vor allem ein aussagekräftiges Motivationsschreiben („letter of motivation“, „letter of intent“) entscheidend. Erkundigen Sie sich im Voraus, in welcher Sprache dieses verfasst werden soll. Zudem sollten Sie universitäts- und landesspezifische Vorgaben beachten und einhalten. So zeigen Sie direkt, dass Sie sich mit den Gepflogenheiten und Anforderungen der Universität beschäftigt und ernsthaftes Interesse haben.

Freiwilliges soziales Jahr (FSJ)

Da die Nachfrage nach Plätzen für ein freiwilliges soziales Jahr im Ausland äußerst hoch ist, verläuft das Bewerbungsverfahren durch zuständige Organisationen. Hier gilt es, genügend Zeit bis zum möglichen Antrittsdatum einzuplanen und sich etwa ein Jahr im Voraus zu bewerben.

Mithilfe eines Online-Formulars können Sie ein anonymes Bewerberprofil erstellen, um von den passenden Organisationen gefunden und kontaktiert zu werden. Anschließend reichen Sie Ihre Unterlagen ein.

Auch hier spielt Ihr Motivationsschreiben eine große Rolle. Neben einer ausführlichen Begründung, weshalb Sie sich für das ausgewählte Projekt im jeweiligen Land entschieden haben, sollten Sie unbedingt auf Ihr soziales Engagement vor und nach Ihrem FSJ eingehen. Wenn Sie bereits zuvor ehrenamtlich bei Projekten mitgewirkt haben, gehen Sie explizit darauf ein und erläutern Sie, wie Sie sich in Zukunft auch weiterhin engagieren möchten.

Aufgrund der hohen Bewerberzahl sollten Sie sich in Ihrem Schreiben jedoch auf das Wesentliche konzentrieren, um sicherzustellen, dass Ihre Bewerbung vollständig durchgeschaut wird. Stellen Sie Ihre Beweggründe präzise und deutlich dar und vermeiden Sie widersprüchliche oder sogar falsche Angaben.


Sie benötigen Hilfe bei der Bewerbung im Ausland? Wir helfen Ihnen! Jetzt unverbindlich anfragen!

Nach dem Absenden des Formulars nehmen wir gerne per E-Mail oder per Telefon Kontakt zu Ihnen auf. Der Versand unseres Angebots erfolgt per E-Mail. Ihre Angaben werden verschlüsselt übertragen.