Bewerbung für ein duales Studium

Das duale Studium ist eine gute Möglichkeit, bereits während des Studiums erste Berufserfahrungen zu sammeln. Da diese heutzutage von vielen Unternehmen verlangt werden, haben Absolventen eines dualen Studiums somit einen großen Vorteil gegenüber ihren Mitbewerbern, die frisch aus dem Studium kommen. Aber nicht nur Schulabgänger profitieren von diesem Modell – auch für bereits Berufstätige stellt das duale Studium eine Option zur Weiterbildung dar.

Alle Informationen rund um das duale Studium sowie hilfreiche Tipps für Ihre Bewerbung auf einen der begehrten Studienplätze finden Sie in diesem Artikel.

Was ist ein duales Studium?

Das duale Studium ist eine Mischform von Ausbildung und Studium. Der Anteil von Theorie und Praxis variiert je nach Art des dualen Studiums. Der große Vorteil von einem dualen gegenüber einem normalen Studium ist, dass Sie durch die Praxisphasen im Betrieb bereits erste berufliche Erfahrungen sammeln können. Quick Facts zum dualen Studium:

  • Voraussetzungen
    Für ein Studium wird generell die (Fach-)Hochschulreife benötigt. Für manche Varianten des dualen Studiums ist allerdings schon eine abgeschlossene Berufsausbildung ausreichend.
  • Dauer
    Je nach Studiengang und Zeitmodell dauert ein duales Studium 6-8 Semester.
  • Studiengänge
    Es gibt immer mehr Studiengänge, die dual studiert werden können. Von BWL über soziale Arbeit bis hin zur Wirtschaftspsychologie sind viele Branchen vertreten.
  • Bewerbungsfrist
    Es empfiehlt sich, die Bewerbung spätestens ein Jahr vor Beginn des Studiums abzuschicken.
  • Gehalt
    Das Gehalt während des dualen Studiums variiert je nach Branche, Betrieb und Standort.
  • Studiengebühren
    Die Studiengebühren sind je nach Hochschule unterschiedlich. Manche Betriebe unterstützen die Studierenden bei den anfallenden Kosten oder übernehmen diese vollständig.

Die Bewerbung für ein duales Studium unterscheidet sich nicht wesentlich von der Bewerbung für eine Ausbildung. Sie besteht aus:

  • Bewerbungsschreiben
  • Deckblatt
  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
Reihenfolge der Bewerbugsunterlagen - Bewerbung duales Studium
Bei der Bewerbung für ein duales Studium folgen auf das Bewerbungsschreiben Deckblatt, Lebenslauf und Motivationsschreiben.

Anschreiben der Bewerbung um ein duales Studium

Aufbau und Inhalt des Bewerbungsschreibens für ein duales Studium gleichen denen eines regulären Bewerbungsschreibens. Berücksichtigen Sie dabei unbedingt alle relevanten Aspekte des Aufbaus eines Bewerbungsschreibens. Das heißt, Sie sollten einen konkreten Ansprechpartner adressieren, den Inhalt strukturiert darlegen und eine Länge von einer DIN A4-Seite nicht überschreiten.

Einleitung

Die Einleitung ist der wichtigste Teil des Anschreibens. Wenn Sie hier nicht das Interesse des Personalers wecken, liest er sich den Rest gar nicht erst durch. Verwenden Sie keinesfalls einfache Standardformulierungen wie „Mit großer Freude habe ich Ihr Stellenangebot gelesen“, sondern versetzten Sie der Einleitung eine persönliche Note, beispielsweise so:

  • „Durch mein Praktikum im Bereich Marketing bei der Muster Firma ist mir schnell klar geworden, dass meine berufliche Zukunft im Online-Marketing liegt. Gerne möchte ich deshalb den Praxisteil des dualen Studiengangs „Internationales Marketing“ in Ihrem Betrieb absolvieren.“
  • „Schon während meines zweimonatigen Praktikums in Ihrer Marketingabteilung festigte sich bei mir der Wunsch, Ihr Unternehmen nach Beendigung meiner Schullaufbahn zu verstärken. Das liegt vor allem an Ihrer offenen Unternehmenskultur sowie den ständig neuen Herausforderungen in Ihrem Betrieb.“

Hauptteil

Im Hauptteil müssen Sie den Personaler von Ihren persönlichen Eigenschaften und Kompetenzen überzeugen. Außerdem muss klar werden, wieso Sie sich explizit für ein duales Studium entschieden haben. Weiterhin sollten Sie Ihr Interesse am ausgewählten Unternehmen begründen und einen Bezug zu diesem herstellen. Auch erste berufliche Erfahrungen, Praktika und andere ausschlaggebende Qualifikationen für den Beruf können Sie hier aufgreifen:

  • „Während meines zweiwöchigen Schülerpraktikums bei der Muster GmbH, habe ich erste Erfahrungen im Bereich XY gesammelt. Da mir die ständig variierenden Aufgaben sowie das abwechslungsreiche Umfeld sehr gefallen haben, möchte ich nun selbst gerne in dieser Richtung tätig werden.“
  • „Bereits während meines Ferienjobs bei der Muster AG im Juni 2019, konnte ich mit meiner selbstständigen und gleichzeitig verantwortungsvollen Arbeitsweise überzeugen.“

Ebenfalls können relevante Interessen und Leistungen in der Schule oder Hobbys im Anschreiben aufgegriffen und zum Beispiel als Beleg für die eigenen Soft Skills verwendet werden:

  • „Aufgrund meiner sehr guten Leistungen in den Fächern Deutsch und Pädagogik, sehe ich mich für den dualen Studiengang „Soziale Arbeit“ geeignet.“
  • „Als Stufensprecher meines Jahrgangs konnte ich in der Vergangenheit mein Verantwortungsbewusstsein unter Beweis stellen.“
  • „In meiner Freizeit trainiere ich regelmäßig die U12 Gruppe des FC Muster, wobei ich mein Durchsetzungsvermögen sowie mein ausgeprägtes Teambewusstsein einbringen kann.“

Diese Fragen sollten Sie im Hauptteil des Anschreibens unbedingt beantworten:

  • Warum haben Sie sich für ein duales Studium entschieden?
  • Warum sind Sie die perfekte Wahl für diese Stelle?
  • Warum haben Sie sich für genau dieses Unternehmen/diese Hochschule entschieden?

Schlussteil

Am Ende Ihres Anschreibens sollten Sie alle noch offenen Fragen beantworten. Drücken Sie Ihre Zuversicht und Freude über ein persönliches Vorstellungsgespräch aus und zeigen Sie, dass Sie jederzeit offen für Rückfragen sind:

  • „Ich freue mich schon jetzt darauf, neue Erfahrungen in Ihrem Unternehmen zu sammeln und mein Wissen durch das Studium zielgerichtet auszubauen.“
  • „Für eventuelle Rückfragen sowie ein persönliches Gespräch stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.“

Deckblatt der Bewerbung

Das Deckblatt dient als Titelseite Ihrer Bewerbungsunterlagen und folgt nach dem Anschreiben. Hier finden die wichtigsten Fakten zu Ihrer Person sowie ein Bewerbungsfoto Platz. Das Deckblatt rahmt Ihre Bewerbung ein und gibt Ihr einen Charakter, wodurch Sie sich von denen Ihrer Mitbewerber abhebt.

Lebenslauf der Bewerbung um ein duales Studium

Bewerbung duales Studium - Lebenslauf
Lebenslauf im Premium-Design „Motiviert“

Der Lebenslauf für Ihre Bewerbung unterscheidet sich ebenfalls nicht von dem einer regulären Bewerbung. Führen Sie Ihren Werdegang antichronologisch auf und beschreiben Sie die einzelnen Stationen Ihres Lebens stichpunktartig.

Bewerber für ein duales Studium sind in der Regel Schulabgänger, welche damit den ersten richtigen Schritt ins Berufsleben setzen. Machen Sie sich also keine Sorgen - jahrelange Berufserfahrung kann und wird keiner von Ihnen verlangen!

Was Sie jedoch unbedingt in Ihrem Lebenslauf aufführen sollten, sind bereits absolvierte Praktika, Nebenjobs und ehrenamtliches Engagement. Wenn vorhanden, legen Sie Zeugnisse und andere Bescheinigungen über die von Ihnen erbrachten Leistungen bei.

Motivationsschreiben für ein duales Studium

Da der Lebenslauf eines Schulabgängers oft eher kurz ausfällt, ist das Motivationsschreiben für ein Studium umso wichtiger. Dieses ist jedoch nicht bei jeder Bewerbung erforderlich. Nur, wenn das Unternehmen in der Stellenausschreibung explizit ein Motivationsschreiben verlangt, müssen Sie es anfügen. Soweit nicht anders vorgeschrieben, sollte es mindestens eine und bis zu drei DIN A4-Seiten lang sein.

Es kann außerdem in der klassischen Form oder wie ein Bewerbungsschreiben gestaltet werden. Beide Varianten enthalten sowohl einen vollständigen Briefkopf, das Datum, eine direkte Anrede sowie Grußformel und Unterschrift am Ende des Schreibens.

Einleitung

Die Einleitung sollte Ihr Interesse am Studiengang sowie am Unternehmen beinhalten. Hier gilt es, die Aufmerksamkeit des Lesers zu ergreifen. Dieser soll schon in der Einleitung neugierig auf den Inhalt Ihres Motivationsschreibens werden und dieses interessiert weiterlesen.

Mögliche Einstiege für das Motivationsschreiben:

  • Passende Zitate
  • Aktuelle Ereignisse
  • Berufliche und persönliche Ziele
  • Erste Erfahrungen

Hauptteil

Im Hauptteil des Motivationsschreibens müssen Sie mit Ihren persönlichen Eigenschaften und Kenntnissen überzeugen. Sie sollten zeigen, dass Sie mit den Studieninhalten sowie der Unternehmenspolitik vertraut sind und zu diesen passen. Gehen Sie auf die geforderten Fähigkeiten ein und stellen Sie Ihre Stärken in diesen Bereichen heraus. Begründen Sie außerdem Ihre Aussagen und vermeiden Sie standardisierte Formulierungen.

Folgende Fragen sollten im Hauptteil des Motivationsschreibens abgedeckt werden:

  • Wieso haben Sie sich für genau diesen Studiengang entschieden?
  • Welche Inhalte des Studiums interessieren Sie gezielt?
  • Warum haben Sie sich für gerade dieses Unternehmen / diese Hochschule entschieden?
  • Aufgrund welcher persönlichen Eigenschaften passen Sie gut zum Unternehmen?
  • Welche Fähigkeiten und Kenntnisse können Sie in den Betrieb einbringen?

Schlussteil

Der Schlusssatz des Motivationsschreibens gleicht dem des Anschreibens. Hier sollten sie zuversichtlich wirken, eine Rückmeldung zu erhalten und Ihre Vorfreude auf das duale Studium vermitteln. Außerdem sollten sie Ihre Offenheit für Rückfragen signalisieren und den Text mit einer Grußformel sowie Unterschrift beenden.

Hilfe von Experten in Anspruch nehmen

Falls Probleme beim Verfassen der Bewerbung auftreten sollten, besteht die Möglichkeit, Hilfe von Experten in Anspruch zu nehmen. Wir helfen Ihnen gerne weiter und verfassen Ihre Bewerbung professionell und individuell.

Verschiedene Varianten des dualen Studiums

Ausbildungsintegrierend

Der große Vorteil dieser Variante liegt darin, dass Sie als Absolvent neben dem akademischen Hochschulabschluss zusätzlich einen Berufsabschluss erhalten. Es werden also gleichzeitig ein Studium und eine Ausbildung durchgeführt. Aus diesem Grund erfreut sich diese Art des Studiums großer Beliebtheit.

Der Nachteil ist, dass Sie neben den Vorlesungen in der Hochschule auch noch die Berufsschule besuchen und gleichzeitig den praktischen Teil des Studiums im Betrieb absolvieren müssen. Aufgrund des großen Zeit- und Arbeitsaufwands sollten Sie sich vorher gut überlegen, ob diese Variante die richtige für Sie ist. 

Praxisintegrierend

Diese Form des dualen Studiums besteht ebenfalls aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Der entscheidende Unterschied zur ausbildungsintegrierenden Variante ist, dass Sie hier keine Berufsausbildung durchführen und als Absolvent nur den akademischen Abschluss erhalten. Studenten können als Praktikanten oder regulärer Mitarbeiter für die gesamte Dauer des Studiums bei einem Unternehmen oder jedes Semester in einem neuen Betrieb tätig sein.

Berufsintegrierend

Diese Art des Studiums bietet Berufstätigen die Möglichkeit zur Weiterbildung. Hierbei wird keine (Fach-)Hochschulreife benötigt, dafür eine abgeschlossene Berufsausbildung. Wichtig ist außerdem die Unterstützung des Arbeitgebers, da für die Zeit in der Hochschule die Arbeitszeit im Betrieb reduziert werden muss.

Berufsbegleitend

Das Studium erfolgt bei der berufsbegleitenden Variante parallel zu der beruflichen Vollzeittätigkeit. Der Arbeitgeber unterstützt das Studium, indem der Studierende durch Freistellungen oder andere Förderungen von der Arbeit entlastet wird. Auch diese Form des dualen Studiums richtet sich an Berufstätige mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und verlangt keine (Fach-)Hochschulreife.

Das duale Studium kann in verschiedenen Zeitmodellen durchgeführt werden: Beim Blockmodell erfolgt die Zeit im Betrieb und in der Hochschule getrennt voneinander in mehrwöchigen Blöcken. Beim Wochenmodell besucht der Studierende an meist zwei fest definierten Tagen der Woche die Hochschule und verbringt den Rest der Woche im Betrieb.

Die Vorteile eines dualen Studiums

  • Oft übernimmt das Unternehmen die Studiengebühren.
  • Sie gewinnen theoretisches und praktisches Wissen gleichzeitig.
  • Die Chancen auf eine Übernahme vom Betrieb sind hoch.
  • Höhere Einstiegsgehälter werden bezahlt.
  • Häufig gute Studienbedingungen, da das duale Studium eher an kleineren Hochschulen angeboten wird.

Wie finde ich einen Platz für ein duales Studium?

Über das Unternehmen

Stellenangebote für ein duales Studium sind häufig auf Unternehmensseiten ausgeschrieben und können über verschiedene Jobbörsen gefunden werden. Im Regelfall bewerben Sie sich direkt beim Unternehmen, welches dann mithilfe unterschiedlicher Einstellungstests entscheidet, ob Ihre Qualifikationen ausreichend sind.

Wenn Sie sich gegen die anderen Bewerber durchgesetzt haben, unterzeichnen Sie Ihren Ausbildungsvertrag. Dieser ermöglicht es Ihnen, sich an einer Hochschule einzuschreiben, mit der das Unternehmen kooperiert.

Über die Hochschule

Alternativ können Sie direkt auf der Hochschulseite nach dualen Studiengängen suchen und sich zunächst bei der Hochschule bewerben. Wenn Sie eine Zusage erhalten haben, besteht der nächste Schritt darin, sich bei einem Unternehmen zu bewerben, mit dem die Hochschule zusammenarbeitet. Dieses Vorgehen ist meistens bei privaten Hochschulen der Fall.


Sie benötigen Hilfe bei Ihrer Bewerbung für ein duales Studium? Die Bewerbungsschreiber helfen Ihnen gerne!

Nach dem Absenden des Formulars nehmen wir gerne per E-Mail oder per Telefon Kontakt zu Ihnen auf. Der Versand unseres Angebots erfolgt per E-Mail. Ihre Angaben werden verschlüsselt übertragen.