Interne Bewerbung - Tipps für den erfolgreichen Aufstieg

Interne Bewerbung

Mit einer internen Bewerbung können Sie den nächsten Karriereschritt bei Ihrem Arbeitgeber machen. Dabei sparen Sie sich möglicherweise eine langwierige Einarbeitungszeit oder das müßige Kennenlernen neuer Kollegen.

Da sie bereits mit dem Unternehmen und dessen Kultur vertraut sind, ist die interne Bewerbung für viele Menschen eine gern gesehene Alternative zu einem Arbeitgeberwechsel.

Trotzdem ist eine interne Bewerbung kein Selbstläufer. Wie bei einer externen Bewerbung, müssen Sie Zeit und Mühe investieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre interne Bewerbung erfolgreich schreiben. 

Muster für interne Bewerbung verwenden?

Für interne Bewerbungen gilt der gleiche Grundsatz wie für externe Bewerbungen: Nutzen Sie keine Muster oder Vorlagen. Auch wenn Sie denken, dass es reine Formsache ist und der Aufwand nicht so groß ausfallen muss, raten wir von einem Muster für Ihre interne Bewerbung ab.

Ein Muster für eine interne Bewerbung ist nicht individuell genug, um Ihre persönlichen Vorzüge aufzuzeigen und dementsprechend auf Ihre Situation einzugehen. Personaler erkennen solche phrasenbehafteten Unterlagen sehr schnell und lesen daraus eine gewisse Nachlässigkeit ab, die Sie sich besser nicht nachsagen lassen wollen. 

Muster sind für eine interne Bewerbung unpassend. Nur individuell erstellte Unterlagen zeigen die persönliche Motivation und können Arbeitgeber überzeugen.

Wie schreibe ich eine interne Bewerbung?

Die meisten internen Bewerbungen bestehen aus den gleichen Unterlagen wie „reguläre“ Bewerbungen. Sie benötigen also ein Bewerbungsschreiben und einen Lebenslauf. Wichtig ist, dass Sie auf eine strukturierte Ausarbeitung des Lebenslaufs in antichronologischer Reihenfolge achten.

Gehen Sie mit Sorgfalt an das Schreiben Ihrer internen Bewerbung heran. Überlegen Sie sich, welche relevanten Qualifikationen Sie für die Stelle mitbringen und wie Sie diese möglicherweise mit bisherigen Leistungen belegen können. Eine übersichtliche und strukturierte Ausarbeitung ist unerlässlich, um sich von möglichen Mitbewerbern abzuheben. Zudem müssen Sie bei Ihrer Motivation für den Positionswechsel intensiv auf das neue mögliche Aufgabengebiet eingehen.

Ihre Bewerbung wird wahrscheinlich nicht (nur) von einer Ihnen bekannten Person gelesen. Schreiben Sie so detailliert, dass auch jemand, der Sie nicht kennt, Ihre Vorzüge versteht und Ihre Qualifikationen erkennt. Unterschätzen Sie nicht Ihre Konkurrenten, sondern überzeugen Sie mit einer fehlerfreien und ansprechenden Bewerbungsmappe, mit denen auch ein Fremder von Ihren persönlichen und fachlichen Qualifikationen überzeugt wird.

Um Ihre Motivation für die berufliche Neuorientierung im Anschreiben richtig darzustellen, sollten Sie das Finanzielle außen vor lassen und sich intensiv damit auseinandersetzen, warum Sie die neue Position besetzen möchten und warum Sie der oder die Richtige dafür sind.

Das Anschreiben stellt Ihre Motivation, Ihre Qualifikationen und bisherigen Leistungen in den Mittelpunkt. Seien Sie ehrlich und belegen Sie Ihre persönliche Entwicklung und Ihre Fähigkeiten. Vermeiden Sie dabei grundlegende Fehler! Rechtschreib- sowie Grammatikfehler und die Überschreitung der Maximallänge des Anschreibens von einer DIN A4-Seite senken Ihre Chancen auf ein Vorstellungsgespräch!

Formulierungen und Beispiele

Folgende Beispielformulierungen können als Inspiration für Ihre interne Bewerbung dienen. Hinterfragen Sie jedoch immer, ob diese tatsächlich auf Sie zutreffen und Sie sie wirklich verwenden können.

Da Sie durch Ihre Betriebszugehörigkeit bereits wissen, auf welche Qualitäten Ihr Arbeitgeber Wert legt, können Sie daran anknüpfen und idealerweise mit bisherigen Leistungen untermauern. Auch wenn es möglicherweise offensichtlich ist: formulieren Sie noch einmal explizit die Vorteile für Ihren Arbeitgeber, wenn er sich für Sie entscheidet. 

Folgende Formulierungen eignen sich für die interne Bewerbung:

  • „Durch meine langjährige Betriebszugehörigkeit kenne ich sowohl die Produkte als auch die Kunden und ihre Anforderungen.“
  • „Meine Einarbeitungszeit ist deutlich kürzer als bei einem externen Bewerber, da mir die internen Prozesse bereits bestens vertraut sind.“
  • „Meine hohe Belastbarkeit und Flexibilität konnte ich bei der fristgerechten Umsetzung von Projekt XY unter Beweis stellen.“

Beispiele für die Motivation in einer internen Bewerbung:

  • „Die Führung eines neu aufgebauten Teams begeistert mich. Dabei möchte ich als erfahrener Mitarbeiter die Werte des Unternehmens weitergeben und vorleben.“
  • „Durch meinen bisherigen Werdegang in diesem Unternehmen bin ich bereit, mich neuen Herausforderungen zu stellen und Prozesse in einem mir bekannten Umfeld zu optimieren.“

Beispiel für die interne Bewerbung im öffentlichen Dienst:

  • „Mit großer Motivation bin ich bereits seit XX Jahren in dieser Dienststelle tätig. Meine ausgeprägte interne Erfahrung bei der Abwicklung von XY möchte ich nun in der Position XY einbringen, um somit reibungslose Prozesse zu garantieren und zu fördern.“
Wählen Sie Formulierungen, die keine Standardphrasen sind, sondern positionieren Sie sich mit einer individuellen Bewerbung.

Lebenslauf für die interne Bewerbung

Interne Bewerbung Lebenslauf

Der Lebenslauf einer internen Bewerbung folgt ebenfalls dem aktuellen Schema. Bauen Sie ihn antichronologisch auf und listen Sie bisherige berufliche Stationen sowie relevante Weiterbildungen darin auf.

Natürlich gilt auch hier, dass Sie immer ehrlich sein sollten. Eventuelle Lücken in Ihrem Lebenslauf gehören zu Ihrem Profil und sind wahrscheinlich nachvollziehbar zu begründen.

Im Lebenslauf bei der internen Bewerbung können Sie gut auf interne Erfolge eingehen. Da Sie bereits im Unternehmen tätig sind, kann es Ihnen durchaus leichter fallen, hier den richtigen Schwerpunkt zu setzen. Durch Ihr „Insiderwissen“ können Sie gut einschätzen, worauf Ihr Unternehmen und die Personaler Wert legen.

Da Sie sich wahrscheinlich bereits früher einmal bei diesem Unternehmen beworben haben und die Möglichkeit besteht, dass der damalige Lebenslauf noch hinterlegt ist, fällt Ihre Ehrlichkeit besonders ins Gewicht. Sollte jemand den alten Lebenslauf mit dem neuen Lebenslauf für die interne Bewerbung vergleichen, müssen die Eckdaten übereinstimmen.

Motivationsschreiben bei einer internen Bewerbung

Falls ein Motivationsschreiben für die interne Bewerbung angefragt wird, sollten Sie ein Schreiben anfertigen, dass noch einmal detaillierter auf Ihre persönliche Motivation und Ihre Fähigkeiten eingeht. Das Motivationsschreiben setzt sich intensiver mit persönlichen Aspekten des Bewerbers auseinander als es das Bewerbungsschreiben tut.

Als Motivation für einen internen Positionswechsel sollten Sie immer den Fokus auf die neue Stelle legen. Sie laufen also nicht vor etwas weg in Ihrer derzeitigen Position, sondern möchten hin zu einer neuen Herausforderung. Der Fokus bei einem Motivationsschreiben für eine interne Bewerbung liegt intensiver auf der neuen Position als auf der Motivation für den Arbeitgeber. Da Sie dort bereits tätig sind, ist es hier eher angebracht, auf positive Erfahrungen einzugehen.

Stellen Sie Ihre Loyalität gegenüber dem Unternehmen heraus und unterstreichen Sie, dass Sie gewillt sind, weiter in diesem Umfeld Leistung zu erbringen. Gerade Mittelständler schätzen eine hohe Mitarbeiterloyalität und Sie überzeugen so mit Ihrem Heimvorteil.

Bedenken Sie, dass Ihre bisherige Arbeitsweise bereits bekannt ist. Übertreiben Sie also nicht und führen Sie nur Eigenschaften an, die Sie bereits unter Beweis stellen konnten.

Formlose interne Bewerbung

Die formlose Bewerbung ist quasi eine Light-Version der regulären Bewerbung. Wichtige Dokumente sind hier der Lebenslauf und ein kurzes Anschreiben. Eine formlose Bewerbung zielt darauf ab, der Personalabteilung Zeitaufwand zu ersparen. Die abgespeckte Version soll sofort zum Punkt kommen.

Der Lebenslauf der formlosen internen Bewerbung legt noch stärker den Fokus auf wirklich relevante Erfolge oder Qualifikationen. Kurze prägnante Tätigkeitsbeschreibungen sind hier gefragt. Eliminieren Sie überflüssige Elemente, die in diesem Fall keinen Mehrwert erzeugen.

Das Anschreiben bei einer formlosen Bewerbung fällt ebenfalls sehr kurz aus. Kommen Sie bereits im Einleitungssatz auf Ihre Motivation hinsichtlich der neuen Position zu sprechen. Nur relevante Qualifikationen und Erfolge sollten aufgenommen und kurz dargestellt werden. Zeigen Sie, warum Ihre Fähigkeiten genau für diese Position entscheidend sind.

Vergessen Sie jedoch nicht, die angefragten Informationen aus der etwaigen Stellenanzeige aufzunehmen, beispielsweise die Gehaltsvorstellung oder den Eintrittstermin. Das sind wichtige Eckdaten, die auch in einer formlosen internen Bewerbung enthalten sein müssen, wenn danach gefragt wird. 

Internes Vorstellungsgespräch

Internes Vorstellungsgespräch

Das interne Vorstellungsgespräch läuft prinzipiell wie ein Vorstellungsgespräch bei einem neuen Arbeitgeber ab. Sie müssen sich intensiv auf das Gespräch vorbereiten und auf mögliche Nachfragen gefasst sein.

Folgende Tipps werden Ihnen dabei helfen, sich optimal auf ihr Vorstellungsgespräch vorzubereiten und es erfolgreich zu meistern:

  • Lästern Sie nicht – Möglicherweise bewerben Sie sich aus einer Abteilung weg. Dies kann natürlich explizit an dieser Abteilung liegen. Sparen Sie sich jedoch jegliche Art von bösem Blut gegenüber Ihren derzeitigen Kollegen und Ihrem Chef. Das kommt erstens nicht gut an und zweitens kann es sein, dass Sie die neue Position gar nicht bekommen und sie weiter im aktuellen Team arbeiten.
  • Recherchieren Sie in Ihrem Netzwerk – Versuchen Sie Details über die neue Abteilung und Position sowie über die möglichen Gesprächspartner herauszufinden. So können Sie sich punktueller auf Rückfragen und die Personaler einstellen.
  • Belegen Sie bisherige Leistungen – Sie müssen in der Lage sein, Ihre bisherige Leistung belegen zu können und dabei auf mögliches Nachhaken gefasst sein. Intern kennen einige Leute Sie besser als bei einem völlig neuen Arbeitgeber. Seien Sie daher also bereit, eventuell auftauchende kritische Äußerungen galant zu parieren.
  • Zeigen Sie Ihre Entwicklung auf – Ihre Motivation sollte auf die neue Position ausgerichtet sein und einen Blick nach vorne darstellen. Belegen Sie diese Einstellung mit einer persönlichen Entwicklung, die Sie im Laufe Ihrer Karriere im Unternehmen genommen haben. So unterstreichen Sie, dass Sie sich proaktiv weiterentwickeln wollen, was im Endeffekt dem Unternehmen zugutekommt.
Die interne Bewerbung ist kein Spaziergang, selbst wenn Sie gut vernetzt sind. Bereiten Sie sich vor, belegen Sie Ihre Leistungen und seien Sie auf kritische Stimmen im Unternehmen gefasst.