Bewerbung in der IT

Komplexe Informations- und Datenverarbeitung sowie Digitalisierungsmaßnahmen sind bedeutende Faktoren in einer sich technologisch stetig weiterentwickelnden Arbeitswelt. Die Expertise von Informatiker*innen ist für Betriebe wertvoll und gefragt.


Der gegenwärtige Arbeitsmarkt bietet für IT-Expert*innen vielfältige Einsatzbereiche und Spezialisierungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Branchen. Eine vorteilhafte Selbstpräsentation beim Bewerbungsverfahren ist dabei ein wichtiger Türöffner für Ihren angestrebten Karriereweg und geht weit über die Darlegung der formalen Bildung und fachlichen Fähigkeiten hinaus.


Hochwertige und ansprechend aufbereitete Bewerbungsunterlagen sorgen für einen positiven ersten Eindruck und geben Aufschluss darüber, wie gewissenhaft und motiviert Sie sich auf eine Maßnahme vorbereiten. Idealerweise demonstrieren Sie durch Ihr Bewerbungsanschreiben und Ihren Lebenslauf eine gute Ausdrucks- und Priorisierungsfähigkeit – persönliche Stärken sind auch in technischen Berufen gefragter denn je.

Bewerbung IT - Reihenfolge der Bewerbungsunterlagen

Die richtige Reihenfolge der Bewerbungsunterlagen bei einer Bewerbung für eine Position in der IT

Wie auch bei Bewerbungen für andere Berufsfelder, ist der erste Schritt zum Erfolg die korrekte Anordnung Ihrer Bewerbungsdokumente. Dabei sollten Sie auf folgende Reihenfolge setzen:

  • Bewerbungsschreiben

  • Deckblatt
  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben (optional)
  • Anlagen: Referenzen, Zeugnisse, Zertifikate etc. (optional)

Vollständige Bewerbungsunterlagen umfassen ein Anschreiben, ein Deckblatt und einen Lebenslauf. Das Deckblatt wird vor dem Lebenslauf platziert, da es Lesende in Ihren Werdegang einführen soll. Ergänzt werden kann der Lebenslauf – falls es sich in Bezug auf Ihre Qualifikationen anbietet – um eine Projektliste. Weitere Dokumente wie z. B. ein zusätzliches Motivationsschreiben oder Zeugnisse können Ihre Qualifikation unterstreichen. Diese müssen nur dann eingereicht werden, wenn in der Stellenausschreibung explizit danach gefragt wird.

Bewerbungsschreiben

Bewerbung IT - Anschreiben

Optimaler Aufbau des Bewerbungsschreibens

Das Bewerbungsschreiben, auch „Anschreiben“ oder „Bewerbungsanschreiben“ genannt, ist das erste Dokument, welches die Personalabteilung sichtet, und ist daher entscheidend für den ersten Eindruck.


Es bietet Ihnen die Möglichkeit, sich individuell vorzustellen und Lesende von Ihnen zu überzeugen.


Es empfiehlt sich, das Bewerbungsschreiben in sinnvolle Abschnitte zu gliedern, damit Entscheidungsbefugte Ihrer Argumentation besser folgen können und Informationen leicht finden.


Zunächst gilt es, die Motivation glaubwürdig für die Stelle und eine Anstellung bei diesem Arbeitgeber darzulegen. Anschließend sollten Sie aufzeigen, weshalb Sie die geeignete Besetzung für diese Position sind.

Folgende Aspekte sollten Sie in Ihrem Anschreiben aufgreifen:

  • Was begeistert mich an der angestrebten Tätigkeit?

  • Warum interessiere ich mich gerade für dieses Unternehmen?

  • Was sind meine zukünftigen beruflichen Ziele in der IT-Branche?

  • Welche fachlichen und persönlichen Stärken erfordert diese Position und welche dieser Kompetenzen bringe ich bereits mit?

  • Was ist mein Mehrwert und welche Erfolge konnte ich ggf. schon erzielen?

Einleitung des Anschreibens

Bereits die Einleitung ist für die Frage, ob Sie im Bewerbungsverfahren weiterhin berücksichtigt werden, von entscheidender Bedeutung. Individuelle und kreative Einleitungssätze regen zum Weiterlesen an und wecken das Interesse an Ihrer Person. Standardmäßige Floskeln hingegen können den Eindruck erwecken, dass Sie sich keine Mühe für diese Bewerbung gegeben haben und nicht eingehend mit dem Unternehmen auseinandergesetzt haben.


Ganz gleich, ob Sie sich für ein Praktikum, eine Ausbildung oder als berufserfahrene Person in der IT-Branche bewerben möchten. – von folgenden Einleitungssätzen können Sie sich inspirieren lassen:


Beispielhafter Einleitungssatz für eine Bewerbung als Auszubildende*r:

  • „Ein Praktikum hat mir meine Begeisterung für den Umgang mit Hardware vor Augen geführt. Aus diesem Grund verfolge ich das Ziel, im Rahmen einer Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration eine tiefgreifendere Expertise auf diesem Gebiet zu erlangen.“

Beispielhafter Einleitungssatz für eine Bewerbung als Praktikant*in:

  • „Der Umgang mit Computern bereitet mir große Freude und motiviert mich dazu, gute Leistungen in meinem Lieblingsfach Informatik zu erbringen. Durch ein Schülerpraktikum in der Softwareentwicklung möchte ich erste Praxiserfahrungen in einem Teilbereich sammeln, der mich besonders interessiert.“

Beispielhafter Einleitungssatz für Quereinsteigende:

  • „Eine analytische Denkweise und einen versierten Umgang mit komplexen Daten- und Informationssystemen konnte ich im Laufe meiner langjährigen Berufspraxis perfektionieren. Meine berufliche Zukunft sehe ich im IT-Projektmanagement, zu dem meine bisherige Laufbahn als Innovationsmanager signifikante Schnittstellen aufweist.“

Bewerbung IT - Einleitung des Anschreibens

Ein weiteres Beispiel für eine Einleitung inklusive professionell gestaltetem Briefkopf im Premium-Design „IT-Spezialist“

Hauptteil des Anschreibens - Ihre Hard Skills

Im Hauptteil erfolgt die Darlegung Ihrer wichtigsten fachlichen Fähigkeiten. Als berufserfahrene*r Informatiker*in stellen Sie hier Ihre bisherige Praxis und eventuelle Führungserfahrung dar. Bewerben Sie sich auf einen Quereinstieg, können Sie an dieser Stelle über bisher erworbene Kompetenzen aus anderen Berufen den Bogen zum IT-Bereich schlagen. Für Auszubildende und Praktikant*innen empfiehlt sich eine Erläuterung der persönlichen Interessen oder schulischer Schwerpunkte.


Folgendes Muster soll aufzeigen, wie eine Formulierung im Hauptteil für Berufserfahrene aussehen kann:

  • „Als ausgebildeter Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung mit einem B. Sc. in Informatik und umfassender projektbasierter Erfahrung im Software Development eigne ich mich als ideale Besetzung für Ihre vakante Stelle. Meine Expertise kam bisher schwerpunktmäßig im Einzelhandel zum Einsatz. Besonders hervorzuheben sind mein Know-how in der Frontend-Entwicklung für mobile Endgeräte und Java-Webapplikationen sowie mein versierter Umgang mit CSS, PHP, und C#. Da ich stets den Anspruch an mich stelle, fachlich und persönlich zu wachsen, absolvierte ich erfolgreich Weiterbildungen, unter anderem in den Bereichen Mitarbeiterführung und ISO 25010. Darüber hinaus erwarb ich im Zuge meiner derzeitigen Anstellung ein fundiertes Know-how auf den Gebieten Qualitätskontrolle, agiles Projektmanagement und Prozessoptimierung. Zu meinen bisherigen Erfolgen zählt die erfolgreiche Entwicklung und Implementierung der Software XY in die Betriebsabläufe der XYZ GmbH und damit einhergehend eine signifikante Effizienzsteigerung der Arbeitsabläufe. Ich bin mir sicher, mein Know-how rasch auf Ihre Strukturen übertragen zu können und bald ein wichtiger Teil Ihres Teams zu werden.“

Ihre Soft Skills

In der IT-Branche zählen neben den fachlichen Qualifikationen ebenso Ihre Soft Skills, also Ihre persönlichen Stärken. Diese werden allgemein unterschätzt, sind aber in vielen Positionen von entscheidender Bedeutung, da die Informatik jeden Bereich eines Unternehmens durchdringt. Grundsätzlich sollten Sie sich auf jene Stärken konzentrieren, die gemäß der Stellenausschreibung relevant für die gewünschte Position sind. Denken Sie auch hier daran, Ihre Fähigkeiten nicht bloß aufzulisten, sondern mit einem beobachtbaren Mehrwert für das Unternehmen zu verknüpften.


Von folgenden Soft Skills können Sie in der IT-Branche profitieren:

  • Analytische Denkweise: Probleme identifizieren und fachgerecht lösen.

  • Kommunikationsstärke: Eigene Ideen überzeugend und transparent vermitteln sowie komplizierte Sachverhalte verständlich erklären, um eigene Vorstellungen und Unternehmensinteressen durchsetzen zu können.

  • Kritikfähigkeit: Feedback von außen aufnehmen und in den eigenen Handlungsentwürfen berücksichtigen, um die eigene Arbeit stets zu optimieren und weiterzuentwickeln.

  • Teamfähigkeit: Insbesondere bei projektbasierten Tätigkeiten verstehen, wann die eigene Initiative für eine erfolgreiche und produktive Zusammenarbeit mit anderen Einheiten und Abteilungen wichtig ist.

  • Führungskompetenz: Bei Manager-Positionen das große Ganze im Blick behalten und die Aufgaben jeweils in die richtigen Hände legen.

  • Flexibilität: Auf unerwartete Ereignisse mit einer kreativen Problemlösung reagieren.

Folgende Beispielformulierung soll aufzeigen, wie sie Ihre Soft Skills ausführen können:

  • „Als Führungskraft behalte ich stets den Überblick über die gemeinsamen Ziele und zeichne mich durch eine flexible Problemlösefähigkeit aus. Auch eine offene Kommunikation und produktive Zusammenarbeit im Team sind mir wichtig. Aktives Zuhören und geduldiges Mentoring befähigen mich dazu, Feedback in meinen Handlungsentwürfen zu berücksichtigen und komplexe Sachverhalte verständlich zu vermitteln. Darüber hinaus trete ich in Verhandlungsführungen und bei Präsentationen souverän und überzeugend auf, um das Unternehmen stets vorteilhaft zu repräsentieren.“

Schlussteil des Anschreibens

Mit wenigen Schlusssätzen runden Sie Ihr Bewerbungsschreiben ab. In diesen Zeilen können Sie noch einmal Ihr Interesse bekunden und wichtige formale Informationen bereitstellen, wie beispielsweise Ihre Gehaltsvorstellung, das mögliche Eintrittsdatum oder einen Sperrvermerk.


Beispielhafter Schlusssatz mit Bezug zum Eintrittstermin:

  • „Gemeinsam mit Ihrem Team möchte ich die Digitalisierung Ihres Betriebes voranbringen. Hierfür stehe ich Ihnen ab dem TT. Monat JJJJ zur Verfügung.“

Beispielhafter Schlusssatz mit Bezug zur Kündigungsfrist:

  • „Hoch motiviert, meine Management-Kompetenzen gewinnbringend für Ihre IT-Abteilung einzusetzen, stehe ich Ihnen nach einer X-monatigen Kündigungsfrist zur Verfügung.“

Beispielhafter Schlusssatz für den Gehaltswunsch:

  • „Meine Gehaltsvorstellung beläuft sich unter Berücksichtigung meiner Berufserfahrung auf ein Bruttojahresgehalt von 55.555 Euro.“

Deckblatt

Bewerbung IT - Deckblatt

So könnte Ihr professionelles Deckblatt aussehen

Wie bereits ausgeführt, ist eine gelungene Selbstpräsentation auch in der IT-Branche von großer Bedeutung. Nutzen Sie daher das Deckblatt, um sich von der breiten Masse an Bewerbenden abzuheben.


Mithilfe eines zeitgemäßen und ansprechenden Layouts sowie einer übersichtlichen Aufbereitung besonders wichtiger Angaben präsentieren Sie sich vorteilhaft. Ein hochwertiges und professionell aufgenommenes Bewerbungsfoto ist hierfür unerlässlich.


Klassische Bestandteile des Deckblatts stellen folgende Informationen dar:


1. Ihr Bewerbungsfoto

2. Ihr vollständiger Name

3. Ihre relevanteste Berufsbezeichnung sowie optional Ihr höchster Bildungsabschluss

4. Ein Mini-Kurzprofil, das Ihre Kompetenzen und Erfolge übersichtlich aufführt (optional)

5. Ihre Kontaktdaten, darunter Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse

6. Ein Hinweis auf die Anlagen Ihrer Bewerbungsmappe

Lebenslauf

Bewerbung IT - Lebenslauf

Professioneller Lebenslauf im Premium-Design „IT-Spezialist“

Ein Lebenslauf soll lückenlos und übersichtlich strukturiert die bisherigen Stationen Ihres Werdegangs auflisten.


Hier führen Sie Ihre Erfahrungen und wichtigsten Kompetenzen im IT-Bereich an.


Um aus der Masse hervorzustechen und eine korrekte Auslesung durch CV-Parser zu gewährleisten, sollten Sie im gesamten Dokument jobspezifische Keywords platzieren.


Durch eine sinnvolle Gliederung erleichtern Sie Personalverantwortlichen die Suche nach relevanten Qualifikationen und Abschlüssen. 

Mit folgenden Kategorien im Lebenslauf überzeugen Sie im IT-Bereich:

  • Persönliche Daten

  • Professionelle Fähigkeiten (optional)

  • Berufserfahrung
  • Bildungsweg (alternativ: Schul- und Ausbildung, Studium)

  • Schulungen und Seminare
  • Weitere Fähigkeiten und Kenntnisse

Persönliche Daten

Geburtsdatum und -ort, Staatsangehörigkeit und Familienstand gehören zu den persönlichen Angaben. Sie preiszugeben ist zwar freiwillig, werden allerdings von deutschen Unternehmen gerne gesehen und sind daher auch in unseren Beispielen angeführt. Optional können Sie in dieser Kategorie die Links zu Ihren XING- und LinkedIn-Profilen angeben.


Wir empfehlen, die Kontaktdaten der Übersichtlichkeit halber in der Kopfzeile jedes Dokumentes Ihrer Bewerbungsmappe zu platzieren. Auf diese Weise sind Ihre Unterlagen einheitlich und die lesende Person kann Möglichkeiten, Sie zu kontaktieren, einfach einsehen.

Bewerbung IT - Lebenslauf - Persönliche Daten

Professionelle Fähigkeiten (optional)

Berufs- und branchenspezifische Schlüsselbegriffe bzw. Schlagworte in Ihren Unterlagen erhöhen die Wahrscheinlichkeit, von Bewerbermanagementsystemen als geeignete*r Bewerber*in erkannt zu werden. CV-Parser scannen Ihre Bewerbungsunterlagen auf passende und für die ausgeschriebene Stelle relevante Stichworte.

Berufserfahrung

In der Kategorie Berufserfahrung führen Sie lückenlos die Stationen Ihrer beruflichen Laufbahn an. Für Erfahrungen, die innerhalb der letzten 10 Jahre liegen, können Sie mit bis zu 10 Stichpunkten pro Position Ihre Tätigkeitsbeschreibungen angeben. Separat dazu empfehlen wir höher qualifizierten Bewerber*innen, ihre wichtigsten Erfolge zu nennen.


Die Formatierung sollte einheitlich Monats- und Jahresangaben, Positionsbezeichnungen sowie Namen und Standort der Unternehmen aller Stationen enthalten. Um Übersichtlichkeit zu gewährleisten, sollten die Aspekte klar voneinander abgegrenzt werden, etwa indem die Position durch Fettdruck oder Farbakzente hervorgehoben wird.

Um die von Ihnen erzielten Ergebnisse mit denen Ihrer Mitbewerbenden vergleichbar zu machen, führen Sie konkrete Zahlen bei der Nennung Ihrer Erfolge an.

Folgende Grafik soll aufzeigen, wie Sie die Kategorie Berufserfahrung gestalten können:

Bewerbung IT - Lebenslauf - Berufserfahrung

Bildungsweg

Innerhalb der Kategorie führen Sie die Stationen Ihres Bildungshintergrundes an. Hierzu gehören die Berufsausbildung, die akademische Laufbahn – welche Sie bei einem umfangreicheren Bildungsweg auch alternativ unter der Kategorie „Studium“ von der „Schul- und Berufsausbildung“ abgrenzen können – und intensive Weiterbildungsmaßnahmen.


Erworbene Abschlüsse und mögliche Schwerpunkte Ihrer Ausbildung sollten angegeben und ebenfalls durch die Nutzung von Farbakzenten oder Fettdruck hervorgehoben werden.


Folgende Grafik zeigt auf, wie Sie die Kategorie Bildungsweg im Lebenslauf gestalten können:

Bewerbung IT - Lebenslauf - Bildungsweg

Schulungen und Seminare

Ob Sie sich zusätzliche Programmierkenntnisse erworben, betriebliche Schulungen durchlaufen, einen Rhetorikkurs belegt oder andere persönliche Kompetenzen erweitert haben – für Informatiker*innen gibt es unzählige Möglichkeiten, sich weiterzubilden. Erworbene Zertifikate – auch für Fremdsprachenkenntnisse – und Teilnahmen an Workshops und kürzeren Schulungen sollten in einer eigenen Kategorie aufgelistet werden. Eine Auswahl an Kursen der vergangenen 10 Jahre genügt, um Ihre Expertise zu unterstreichen.


Folgende Abbildung zeigt, wie Sie Ihre Weiterbildungen im Lebenslauf darstellen können:

Bewerbung IT - Lebenslauf - Weiterbildungen

Weitere Fähigkeiten und Kenntnisse

Hier haben Sie die Möglichkeit, wichtige Fähigkeiten jenseits Ihrer schulischen oder beruflichen Laufbahn zu nennen. Typischerweise zählen hierzu die Sprach- und EDV-Kenntnisse, ggf. können dort auch der Führerschein oder Kontakte zu bedeutenden Referenzen angegeben werden. Hobbys werden bei höher qualifizierten Bewerber*innen in der Regel nicht mehr angeführt. Wenn Sie sich um eine Ausbildung bewerben, kann es sinnvoll, Interessen mit Bezug zum Fachbereich anzugeben.


Ihre ergänzenden Fähigkeiten und Kenntnisse können Sie wie folgt angeben:

Bewerbung IT - Lebenslauf - Weitere Fähigkeiten

In Deutschland gelten Bewerbungsunterlagen als offizielle Dokumente. Denken Sie daher daran, Ihren Lebenslauf und Ihr Anschreiben mit einem Ort und Datum zu versehen sowie Ihre Unterschrift einzufügen.

Motivationsschreiben

Ein Motivationsschreiben stellt keine standardmäßige Komponente der Bewerbungsmappe dar. Gelegentlich werden die Begriffe Motivationsschreiben und Bewerbungsschreiben synonym verwendet, da manche Bewerber*innen die Motivation im Bewerbungsanschreiben nicht mitberücksichtigen. Wird jedoch ausdrücklich ein Motivationsschreiben zusätzlich zu einem Bewerbungsanschreiben im Inserat gefordert, wird im Anschluss an den Lebenslauf ein Motivationsschreiben in die Bewerbungsmappe eingefügt. 


Bei der Erstellung des Motivationsschreibens können folgende Aspekte aufgegriffen werden:

  • Interesse am Unternehmen und Fachbereich

  • Fachliche und persönliche Qualifikation
  • Berufliche Ziele

Berufserfahrung in der IT-Branche basiert oft auf projektbasierten Tätigkeiten. In einer an den Lebenslauf anknüpfenden, jedoch davon separierten Projektliste können Sie Ihr individuelles Schwerpunktprofil und Ihre Erfolge konkreter hervorheben. Sie bietet für den Fall, dass Personaler*innen an tiefgreifenderen Details zu Ihren Qualifikationen interessiert sind, die Gelegenheit, weitere Informationen bereitzustellen. Zugleich verhindert sie, dass diese detaillierten Angaben den Umfang des Lebenslaufes oder Bewerbungsanschreibens überstrapazieren.


Kostenlose Vorlage für eine Bewerbung in der IT

Eine strukturierte und aussagekräftige Bewerbung legt den Grundstein für beruflichen Fortschritt. Um auch Sie auf Ihrem Weg zum Erfolg zu unterstützen, haben wir eine kostenlose Bewerbungsvorlage entworfen. In dieser erklären wir Ihnen, worauf Sie bei der Formatierung Ihrer Bewerbung achten sollten, und geben Ihnen zudem hilfreiche Tipps und Inspirationen hinsichtlich des Bewerbungsinhalts. So kommen Sie Ihrer Traumposition in der IT-Branche mit einem überzeugenden Bewerbungsschreiben, einem ansprechenden Deckblatt und einem strukturierten Lebenslauf einen Schritt näher.


Aufgaben und Arbeitsbereiche in der IT-Branche

Einen großen Teil der Einsatzmöglichkeiten in der IT-Branche machen IT-Dienstleistungen aus. Weitere Bereiche sind über alle möglichen Wirtschaftszweige hinweg verteilt und bei den unterschiedlichsten Unternehmen und angesiedelt. Hierzu zählen beispielsweise der Einzelhandel, die öffentliche Verwaltung und die Finanz- oder Versicherungsbranche. Der Einsatz kann vielfältig sein und die Tätigkeit jeweils sehr stark vom Wirtschaftszweig sowie der Größe des Unternehmens abhängen.


Folgende Tätigkeitsbereiche gibt es im IT-Bereich (Auswahl):

  • Bei der Anwendungsentwicklung geht es um die Konzeption, Entwicklung und Testung von Softwarelösungen. 

  • Als Data Scientist strukturieren Sie Daten, z. B. im Bereich Logistik.
  • Die Administration ist besonders vielfältig. Sie besteht in der Verwaltung der IT-Infrastruktur eines Unternehmens oder dessen Teilbereich. Verwaltete Komponenten werden überwacht und verfügbar gemacht. Mögliche Berufe sind Systemadministrator und Netzwerkadministrator.
  • Im Bereich Sicherheit, z. B. als Cyber Security Analyst schützen Sie IT-Systeme, etwa einzelne Daten, Computer, Netzwerke und Cloud-Dienste, vor Schäden und Bedrohungen.
  • Ein Auditor kontrolliert vorhandene IT-Systeme, etwa durch die Durchführung von Konformitätsprüfungen.
  • Ihre Tätigkeit als Berater oder Consultant hängt stark von der jeweiligen Fachrichtung ab. Im Mittelpunkt steht oft die strategische und organisatorische Planung gemeinsam mit der Kundschaft und Stakeholdern. Voraussetzung für diese Tätigkeit, etwa als technischer Berater oder SAP-Consultant, ist viel Berufserfahrung.

Voraussetzungen und Einstiegsmöglichkeiten

Ob Sie sozialversicherungspflichtig angestellt, verbeamtet oder selbstständig sind - es gibt vielfältige Möglichkeiten und Wege, im IT-Bereich beschäftigt zu sein. Häufig erfolgt der Zugang über eine Berufsausbildung oder einen akademischen Abschluss. Auch durch einen Quereinstieg können Sie erfolgreich in diese Branche einsteigen.


Mögliche Berufsausbildungen für angehende Informatiker*innen (Auswahl):

  • Fachinformatiker*in für Anwendungsentwicklung

  • Fachinformatiker*in für Systemintegration
  • Fachinformatiker*in für Daten- und Prozessanalyse
  • Fachinformatiker*in für digitale Vernetzung
  • Technische*r Assistent*in für Informatik
  • Informatikkaufmann / Informatikkauffrau
  • Informationselektroniker*in für Bürosystemtechnik
  • Fachberater*in für integrierte Systeme
  • Fachberater*in Softwaretechniken
  • Kaufmann / Kauffrau für Digitalisierungsmanagement
  • Kaufmann / Kauffrau für IT-Systemmanagement

Mögliche IT-Studiengänge (Auswahl):

  • Informatik

  • Wirtschaftsinformatik
  • Data Science
  • IT-Sicherheit
  • Informations- und Kommunikationstechnik
  • Künstliche Intelligenz
  • Technische Informatik
  • Medieninformatik
  • Geoinformatik

Sie sind sich Ihrer Stärken bewusst doch es fällt Ihnen schwer, eine überzeugende Bewerbung zu erstellen? Unsere Bewerbungsexperten helfen Ihnen gerne weiter! Fragen Sie jetzt unverbindlich an!

Nach dem Absenden des Formulars nehmen wir gerne per E-Mail oder per Telefon Kontakt zu Ihnen auf. Der Versand unseres Angebots erfolgt per E-Mail. Ihre Angaben werden verschlüsselt übertragen.