Arbeitszeugnis Formulierungen

Arbeitszeugnis Formulierungen - Aufbau des Arbeitszeugnisses
Aufbau eines qualifizierten Arbeitszeugnisses

Sie haben Ihr Arbeitsverhältnis beendet und sind nun auf der Suche nach einer neuen Stelle? Dann stellen Sie sicher, dass Sie bei Ihrem ehemaligen Arbeitgeber ein qualifiziertes Arbeitszeugnis anfordern.

In diesem werden Ihre erbrachten Leistungen und Erfolge ausführlich beschrieben und bewertet. Ein gut ausgefallenes Arbeitszeugnis kann eine nützliche Anlage Ihrer Bewerbung sein.

Doch Vorsicht – nicht immer stecken hinter den positiv scheinenden Formulierungen auch tatsächlich lobende Töne.

Wie Sie die verschiedenen Formulierungen Ihres Arbeitszeugnisses entschlüsseln können und welche Schulnoten sich hinter welchen Ausdrücken verstecken, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wir zeigen Ihnen anhand konkreter Beispiele für verschiedene Branchen, wie sich die angewandte Zeugnissprache übersetzen lässt und welche Aussagen sich hinter bestimmten Formulierungen verbergen.

Generator - Arbeitszeugnis online erstellen

Mit unserem kostenlosen Arbeitzeugnis Generator können Sie Ihr Arbeitszeugnis problemlos direkt in Ihrem Internetbrowser erstellen. Klicken Sie dazu einfach auf die eingerahmte Arbeitszeugnis Vorlage und bearbeiten Sie den Entwurf nach Ihren Vorstellungen. Anschließend können Sie den von Ihnen erstellten Text einfach kopieren und in ein geeignetes Textverarbeitungsprogramm wie Microsoft Word einfügen. Bitte beachten Sie, dass unser Generator für die Bearbeitung auf Desktop Geräten optimiert wurde.


Arbeitszeugnis



Herr Max Mustermann, geboren am 13.08.1990 in Musterstadt, wohnhaft in Musterstraße 1, 12345 Beispielstadt, war in der Zeit vom 01.02.2015 bis zum 30.06.2019 als Marketing und E-Commerce Manager in unserem Unternehmen beschäftigt.

Die Beispiel GmbH ist ein deutschlandweit tätiges Unternehmen mit Sitz in Beispielstadt und über 500 Mitarbeitern. Der Fokus der Beispiel GmbH liegt in der Produktion und dem Verkauf von Büromöbeln. Die Primäre Verkaufsgruppe sind dabei Einzelhändler, welche durch direkte Verkäufe und inzwischen ebenfalls über einen Online-Shop bedient werden.

Herrn Mustermann wurde während seiner Tätigkeit in unserem Haus die gesamte Leitung für den Bereich (Online-)Marketing und E-Commerce, bestehend aus über 20 Mitarbeitern, übertragen. Er trug dabei die Verantwortung für ein Budget von rund 1.500.000 €.

Zum Aufgabenbereich von Herr Mustermann gehörten insbesondere:
- Planung und Durchführung von Onsite- und Offsite-Kampagnen zur Steigerung des Umsatzes
- Erfolgsmessung und ständige Optimierung des Online-Shops
- Planung, Konzeption und Umsetzung von Suchmaschinen-Kampagnen
- Optimierung der Customer Journey zur Performance- und Umsatzsteigerung
- Synchronisation der Online- und Offline-Marketing Aktivitäten
- Marktrecherche und Potentialanalyse
- Monitoring und Prozessoptimierung der Ratings & Reviews
- Datenerhebung, Analyse, Reporting zur stetigen Optimierung unserer E-Trade Aktivitäten

Wir haben Herrn Mustermann als dauerhaft motivierten Mitarbeiter, der alle seine Aufgaben schnell und mit entsprechender Sorgfalt erledigt, kennengelernt. Er arbeitet systematisch, termingerecht sowie gewissenhaft und konnte somit eine Arbeitsqualität aufweisen, die unseren Erwartungen jederzeit in vollstem Maße entsprach. Darüber hinaus zeigte der Mitarbeiter eine außerordentlich gute Auffassungsgabe, Zielstrebigkeit und herausragende Eigeninitiative. Herr Mustermann konnte in den vergangenen Jahren durch sein umfangreiches Fachwissen überzeugen und so zum Erfolg des Unternehmens beitragen.

Sein stets professionelles und freundliches Auftreten gegenüber Vorgesetzten, Kolleginnen und Kollegen sowie Kunden führte zu einem sehr angenehmen Arbeitsklima, welches seine gesamte Abteilung zu besten Leistungen motivierte. Er überzeugte durch seine Souveränität und seinen Umgang mit komplexen Situationen, welche zu einer großen Anzahl erfolgreicher Vertragsabschlüsse führte.

Darüber hinaus möchten wir an dieser Stelle sein erfolgreiches Mitwirken am Projekt Optimierung des Online-Shops hervorheben, in welchem Herr Mustermann zielführend die Teamleitung übernahm und so das gesamte Projekt vorantreiben konnte. So gelang es Herrn Mustermann, zu einer äußerst positiven Umsatzentwicklung von 15% beitragen zu können.

Herr Mustermann scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen aus. Wir bedauern seine Entscheidung, das Unternehmen zu verlassen, außerordentlich. Wir wünschen ihm beruflich weiterhin viel Erfolg und persönlich alles Gute.


Unterschrift

Einleitungssatz

Der Einleitungssatz eines Arbeitszeugnisses enthält stets generelle Informationen zum Arbeitnehmer. Neben Name, Geburtsdatum und -ort werden hier der Beschäftigungszeitraum, die Positionsbezeichnung sowie der Aufgabenbereich kurz angegeben. Eine detaillierte Beschreibung des Aufgabenbereiches erfolgt erst nach der Unternehmensbeschreibung. Dieser Teil des Arbeitszeugnisses ist noch vollkommen frei von versteckten Nachrichten und beschreibt lediglich Fakten, die sich nicht verschönern oder verschlechtern lassen.

Beispiele für den Einleitungssatz eines Arbeitszeugnisses:

  • „Frau Birgit Meier, geboren am 05.08.1977 in Bremen, war in der Zeit vom 01.05.2016 bis zum 31.03.2020 in unserer Abteilung Customer Service als Abteilungsleiterin tätig.“
  • „Herr Peter Schmidt, geboren am 12.09.1988 in Dortmund, wohnhaft in Beispielstraße 1, 44789 Bochum, war vom 01.03.2012 bis zum 31.07.2019 in unserem Unternehmen als Marketing und E-Commerce Manager beschäftigt.“
  • „Herr Alexander Radke, geboren am 12.06.1980 in Bochum, hat vom 01.03.2006 bis zum 31.05.2018 als Key Account Manager in unserem Unternehmen gearbeitet.“

Vorstellung des Unternehmens

Nach dem Einleitungssatz folgt die Unternehmensbeschreibung. Hier werden neben dem Namen, der Branche und dem Tätigkeitsgebiet des Unternehmens häufig auch dessen Größe, die Anzahl der Mitarbeiter und Standorte sowie angebotene Produkte und Dienstleistungen aufgeführt. Darüber hinaus werden erste Hinweise darauf gegeben, welche Kompetenzen und Fähigkeiten für den Beruf besonders wichtig sind.

Beispielformulierungen für Unternehmen, bei denen ein enger Kontakt zum Kunden besteht:

  • „Die Beispielbank ist deutschlandweit tätig und steht sowohl Privatkunden als auch Unternehmen beratend bei der Verwaltung ihrer Finanzen zur Verfügung. Dabei ist uns der enge Kontakt zu unseren Kunden besonders wichtig und wird von unseren qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unseren über 5000 Filialen übernommen.“
  • „Die Beispielbau GmbH ist ein international verbreiteter Hersteller für Werkzeuge und Baumaschinen mit Hauptsitz in Bochum. Wir legen höchsten Wert auf beste Qualität und professionellen Vertrieb durch kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bedienen Kunden auf der ganzen Welt.“

Beispielformulierungen für Unternehmen, in denen ein hohes Maß an Fachkompetenz sowie Einfühlungsvermögen gefragt sind:

  • „Die Musterklinik ist eine deutschlandweit angesehene Fachpraxis für Physiotherapie. Wir haben uns auf die Behandlung von Leistungssportlern spezialisiert, weshalb Profisportler aus allen Bereichen zu unserer Kundschaft zählen. Unsere hoch qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen Fachbereichen behandeln unsere Patienten dabei nach den innovativsten Heilmethoden.“
  • „Das Beispielsanitätshaus versorgt Kunden aus ganz Deutschland mit Produkten aus den Bereichen Reha- und Orthopädietechnik. Dabei steht für uns die Kundenberatung durch hoch qualifizierte Fachangestellte in unseren über 20 Filialen im Vordergrund.“

Beispielformulierungen für Unternehmen, in denen eine strukturiere und genaue Arbeitsweise besonders wichtig ist:

  • „Unsere Beispielkanzlei ist eine angesehene juristische Kanzlei im Herzen Bochums, die sich auf zivilrechtliche Angelegenheiten spezialisiert hat. Neben unseren kompetenten Anwälten, die unseren Kunden zur Seite stehen, übernehmen unsere juristischen Fachangestellten die Verwaltung und Vermittlung von Sachverhalten.“ 
  • „Das Beispielmagazin ist ein Fachmagazin für Wirtschaft. Bereits seit 34 Jahren kann unsere Zeitung deutschlandweit erworben werden. Wir legen hohen Wert auf fachliche Qualität und beschäftigen uns mit den aktuellen Themen aus dem Wirtschaftssektor, wodurch wir die Marktführerschaft in Deutschland erreichen konnten.“

Beispielformulierungen für Unternehmen, in denen ausgeprägtes Know-how und Fachwissen mitgebracht werden muss:

  • „Bei der Muster GmbH handelt es sich um ein internationales Softwareunternehmen, das auf die Entwicklung von Antivirenprogrammen spezialisiert ist. In unserem Hauptsitz in Bochum sind über 200 Mitarbeiter beschäftigt.“ 
  • „Die Beispiel GmbH stellt seit bereits 50 Jahren Elektroprodukte her und vertreibt diese weltweit. Dabei spezialisieren wir uns auf die Entwicklung und Produktion innovativer und smarter Unterhaltungselektronik.“

Unzufrieden mit Ihrem Arbeitszeugnis?

Wir helfen Ihnen gerne! Wir arbeiten mit erfahrenen Experten zusammen, welche sich persönlich um Ihr Arbeitszeugnis kümmern und das notwendige Fachwissen mitbringen, um dieses entsprechend zu korrigieren.

Aufgaben und Tätigkeiten des Arbeitnehmers

Als Nächstes folgt die Vorstellung der Aufgaben, die der Arbeitnehmer im Unternehmen übernommen hat. Diese kann, wie alle anderen Abschnitte des Arbeitszeugnisses, ebenfalls als Fließtext erfolgen. In der Regel wird hier jedoch eine Auflistung verwendet, um die Übersichtlichkeit wesentlich zu erhöhen. Die wichtigsten Aufgaben und Verantwortungsbereiche sollten dabei möglichst weit oben aufgelistet und mit konkreten Zahlen oder Namen belegt werden.

Beispiele für die Formulierung der übernommenen Tätigkeiten als Fließtext:

  • „Herr Schmeichel übernahm während seiner Zeit im Hause die Beratung unserer Kunden und die Entgegennahme sowie Umsetzung von Zahlungsaufträgen. Auch die Konzeption von individuellen Finanzkonzepten für Privat- und Gewerbekunden gehörte zu seinen Aufgaben.“
  • „Während ihrer Zeit in unserer Kanzlei war Frau Schneider für die Entgegennahme und Verwaltung aller Aufträge zuständig. Sowohl die Beglaubigung von gerichtlichen Dokumenten als auch die Protokollführung während Gerichtsprozessen wurden von ihr erledigt.“
  • „Frau Wasser assistierte während ihrer Zeit in unserem Haus allen Ärzten bei der Behandlung von Patienten und übernahm dabei die Protokollführung. Neben dem Legen von Kathetern, der Blutabnahme und der Zufuhr von Arzneimitteln stand sie dabei den Patienten bei auftretenden Beschwerden zur Verfügung.“

Beispiel für eine Auflistung der Aufgaben und Tätigkeiten:

Arbeitszeugnis Formulierungen - Beispiel

Beurteilung der Leistung des Arbeitnehmers

Die Leistungsbeurteilung des Arbeitnehmers ist der zentrale Bestandteil des Arbeitszeugnisses. Insbesondere hier werden häufig Bewertungen durch Verwendung der sogenannten Zeugnissprache versteckt. Diese hat sich aufgrund der gesetzlichen Vorgabe entwickelt, dass Arbeitszeugnisse grundsätzlich wohlwollend formuliert sein müssen. So haben Arbeitgeber die Möglichkeit, hinter gezielt ausgewählten und auf den ersten Blick positiv wirkenden Formulierungen, Bewertungen zu verstecken, welche von Personalern in die klassischen Schulnoten von sehr gut bis mangelhaft „übersetzt“ werden können.

Wir zeigen Ihnen anhand von konkreten Beispielen für verschiedene Branchen, welche Formulierungen sehr gute oder eher schlechte Leistungen implizieren und anhand welcher inhaltlichen Aspekte Sie einen zufriedenen Arbeitgeber erkennen:

Berufsfelder mit engem Kundenkontakt

  • Sehr gut:
    „Frau Weiß hat ihre Kunden aufgrund ihrer umfangreichen Kenntnisse über das Finanzwesen stets zur vollsten Zufriedenheit beraten.“

    „Herr Müller bringt ein hervorragendes Fachwissen zu unseren Produkten mit, mit dem er seine Kunden stets vorbildlich zur Seite stand.“

    „Frau Schmidt erzielte sowohl qualitativ als auch quantitativ durchweg ausgezeichnete Ergebnisse. Durch ihre hohe Kompetenz und ihre Fähigkeit, umfangreich auf Kundenwünsche einzugehen, hat sie den Erfolg unserer Sales Force verdoppeln können.“
  • Gut:
    „Frau Weiß hat ihre Kunden aufgrund ihrer umfangreichen Kenntnisse über das Finanzwesen stets zur vollen Zufriedenheit beraten.“

    „Herr Müller bringt hervorragendes Fachwissen zu unseren Produkten mit, mit dem er seinen Kunden vorbildlich zur Seite stand.“

    „Frau Schmidt erzielte sowohl qualitativ als auch quantitativ sehr gute Ergebnisse. Durch ihre hohe Kompetenz und ihre Fähigkeit, umfangreich auf Kundenwünsche einzugehen, hat sie einen großen Teil zum Erfolg unserer Sales Force beigetragen.“
  • Befriedigend:
    „Frau Weiß hat ihre Kunden aufgrund ihrer Kenntnisse über das Finanzwesen stets zufriedenstellend beraten.“

    „Herr Müller bringt weitreichendes Fachwissen zu unseren Produkten mit, mit dem er seinen Kunden stets zur Seite stand.“

    „Frau Schmidt erzielte sowohl qualitativ als auch quantitativ gute Ergebnisse. Sowohl durch Kompetenz als auch der Fähigkeit, auf Kundenwünsche einzugehen, hat sie zum Erfolg unserer Sales Force beigetragen.“
  • Ausreichend:
    „Frau Weiß konnte ihre Kunden aufgrund ihrer Kenntnisse über das Finanzwesen stets beraten.“

    „Herr Müller bringt Fachwissen zu unseren Produkten mit, mit dem er seinen Kunden beratend zur Seite stand.“

    „Frau Schmidt erzielte gute Ergebnisse. Als Teil unserer Sales Force ist sie auf die Wünsche der Kunden eingegangen.“
  • Mangelhaft:
    „Frau Weiß war bemüht, ihre Kunden zufriedenstellend in Bezug auf finanzielle Entscheidungen zu beraten.“

    „Herr Müller versuchte stets, seine Kunden über unsere Produkte zufriedenstellend zu beraten.“

    „Frau Schmidt konnte als Teil unserer Sales Force im Großen und Ganzen auf die Wünsche der Kunden eingehen.“

Medizinische Berufe

  • Sehr gut:
    „Herr Friedrich zeigte stets überdurchschnittlichen Einsatz und trat den Patienten durchweg empathisch und höchst kompetent gegenüber“

    „Frau Meier verfügt über ausgezeichnete medizinische Fachkenntnisse, die sie stets erweiterte und somit durchweg vorbildliche Leistungen in meiner Praxis erbrachte.“

    „Dank Herrn Winters vorbildlichen Engagements und seiner jederzeit höchst professionellen Arbeitsweise wurde unserer Praxis der Titel „Praxis des Jahres“ im Bereich Physiotherapie verliehen.“
  • Gut:
    „Herr Friedrich zeigte stets starken Einsatz und trat den Patienten empathisch und kompetent gegenüber.“

    „Frau Meier verfügt über gute medizinische Fachkenntnisse und erbrachte stets vorbildliche Leistungen in meiner Praxis.“

    „Herr Winter zeigte vorbildliches Engagement und eine professionelle Arbeitsweise, wodurch er dazu beitrug, dass unsere Praxis mit dem Titel „Praxis des Jahres“ im Bereich Physiotherapie ausgezeichnet wurde.“ 
  • Befriedigend:
    „Herr Friedrich zeigte stets starken Einsatz und trat den Patienten empathisch und kompetent gegenüber.“

    „Frau Meier verfügt über gute medizinische Fachkenntnisse und erbrachte zufriedenstellende Leistungen in meiner Praxis.“

    „Herr Winter konnte mit seinem Engagement und seiner professionellen Arbeitsweise dazu beitragen, dass unserer Praxis der Titel „Praxis des Jahres im Bereich Physiotherapie“ verliehen wurde.“
  • Ausreichend:
    „Herr Friedrich zeigte sich motiviert und erfüllte bei der Behandlung seiner Patienten alle Erwartungen.“

    „Frau Meier erbrachte zufriedenstellende Leistungen in meiner Praxis und erfüllte die Erwartungen.“

    „Herr Winter zeigte sich engagiert und leistete einen Beitrag zum allgemeinen Erfolg der Praxis.“
  • Mangelhaft:
    „Mit seinem Einsatz versuchte Herr Friedrich bei der Behandlung der Patienten alle Erwartungen zu erfüllen.“

    „Frau Meier war bemüht, mit ihren Leistungen in meiner Praxis alle Erwartungen zu erfüllen.“

    „Herr Winter konnte insgesamt zum Erfolg unserer Praxis beitragen.“ 

Berufe mit Verwaltungs-, Organisations- und Schreibfokus

  • Sehr gut:
    „Durch seine außerordentlich strukturierte und gründliche Arbeitsweise legte Herr Holz stets ausführlich recherchierte Arbeiten mit hervorragender Qualität vor.“

    „Mit ihrem überdurchschnittlich organisierten und gewissenhaften Arbeitsstil konnte Frau Frehse jederzeit und mit höchster Sorgfalt fehlerfreie Dokumente erstellen.“

    „Frau Krüger zeigte sich mit ihrem ausgezeichneten Organisationstalent und ihrem überdurchschnittlichen Engagement auch in stressigen Situationen stets kompetent und erledigte die Koordination sowie Betreuung der Termine mit unseren Geschäftspartnern jederzeit zu unserer vollsten Zufriedenheit.“
  • Gut:
    „Durch seine strukturierte und gründliche Arbeitsweise legte Herr Holz stets Arbeiten mit hoher Qualität vor.“

    „Mit ihrem organisierten und gewissenhaften Arbeitsstil konnte Frau Frehse stets fehlerfreie Dokumente erstellen.“

    „Frau Krüger zeigte sich mit ihrem Organisationstalent und ihrem Engagement auch in stressigen Situationen kompetent und erledigte die Koordination sowie Betreuung der Termine mit unseren Geschäftspartnern zu unserer vollen Zufriedenheit.“
  • Befriedigend:
    „Herr Holz arbeitete strukturiert und erfüllte mit seinen Arbeiten stets die Erwartungen.“

    „Frau Frehse arbeitete organisiert und erstelle stets fehlerfreie Dokumente.“

    „Frau Krüger zeigte sich mit ihrem Organisationstalent und ihrem Engagement kompetent und erledigte die Koordination sowie Betreuung der Termine mit unseren Geschäftspartnern zu unserer Zufriedenheit.“
  • Ausreichend:
    „Die von Herrn Holz vorgelegten Arbeiten entsprachen den Anforderungen für seine Position.“

    „Frau Frehse erfüllte mit den von ihr erstellten Dokumenten alle Erwartungen.“

    „Frau Krüger zeigte sich organisiert und kompetent und erfüllte bei der Koordination sowie Betreuung der Termine mit unseren Geschäftspartnern unsere Erwartungen.“
  • Mangelhaft:
    „Die von Herrn Holz vorgelegten Arbeiten waren zufriedenstellend.“

    „Die von Frau Frehse erstellten Dokumente waren weitgehend fehlerfrei.“

    „Frau Krüger war stets bemüht, die Koordination und Betreuung der Termine mit unseren Geschäftspartnern zufriedenstellend zu erledigen.“

Fachspezifische und technische Berufsfelder

  • Sehr gut:
    „Durch seine hervorragenden Fachkenntnisse, die Herr Zink während seiner Zeit in meinem Unternehmen stets erweiterte, konnte er alle in der IT-Abteilung anfallenden Herausforderungen jederzeit zu vollster Zufriedenheit meistern.“

    „Frau Kupfer bringt verfügt über ein überdurchschnittliches technisches Verständnis und war jederzeit fähig, auch neue Methoden rasch und zu vollster Zufriedenheit umzusetzen.“

    „Im Rahmen der Konzeption einer neuen Anti-Viren-Software konnte Herr Eisen durch sein ausgezeichnetes Fachwissen und sein innovatives Denkvermögen ein Produkt entwickeln, das den Umsatz unseres Unternehmens um 30% gesteigert hat. Für diesen Erfolg sind wir ihm besonders dankbar.“ 
  • Gut:
    „Durch seine guten Fachkenntnisse, die Herr Zink während seiner Zeit in meinem Unternehmen erweitern konnte, hat er alle in der IT-Abteilung anfallenden Herausforderungen stets zu meiner vollen Zufriedenheit gemeistert.“

    „Frau Kupfer verfügt über ein gutes technisches Verständnis und war jederzeit fähig, auch neue Methoden zu meiner vollen Zufriedenheit umzusetzen.“

    „Im Rahmen der Konzeption einer neuen Anti-Viren-Software konnte Herr Eisen durch sein sehr gutes Fachwissen und sein innovatives Denkvermögen ein Produkt entwickeln, das zu einer Umsatzsteigerung unseres Unternehmens geführt hat. Für diesen Erfolg sind wir ihm besonders dankbar.“ 
  • Befriedigend:
    „Durch seine Fachkenntnisse konnte Herr Zink die in der IT-Abteilung anfallenden Herausforderungen gerecht werden.“

    „Ihr technisches Verständnis konnte Frau Kupfer beim Anwenden neuer Methoden zufriedenstellend umsetzen.“

    „Im Rahmen der Konzeption einer neuen Anti-Viren-Software konnte Herr Eisen durch sein Fachwissen und sein innovatives Denkvermögen einen Beitrag zur Umsatzsteigerung unseres Unternehmens leisten.“
  • Ausreichend:
    „Herr Zink konnte die anfallenden Herausforderungen in der IT-Abteilung problemlos bewältigen.“

    „Frau Kupfer wurde beim Umsetzen neuer Methoden den Erwartungen gerecht.“

    „Zur Konzeption einer neuen Anti-Viren-Software konnte Herr Eisen einen zufriedenstellenden Beitrag leisten.“
  • Mangelhaft:
    „Herr Zink konnte anfallende Herausforderungen im Großen und Ganzen meistern.“

    „Die Umsetzung neuer Methoden verlief bei Frau Kupfer insgesamt zufriedenstellend.“

    „Herr Eisen hat bei der Konzeption einer neuen Anti-Viren-Software unsere Erwartungen insgesamt erfüllt.“
Bei einer sehr guten Leistung wird in der Regel mit dem Superlativ und entsprechenden Adjektiven gearbeitet. Formulierungen wie „zur vollsten Zufriedenheit“, „stets sehr gut“, „ausgezeichnet“ können als eine sehr gute Leistungsbeurteilung gedeutet werden. Außerdem gilt: Je individueller und persönlicher die Formulierungen, desto höher die Zufriedenheit mit dem Arbeitnehmer.

Werden lediglich wiederverwendbare und allgemeine Floskeln verwendet, kann das ein Zeichen dafür sein, dass sich der Arbeitgeber nicht die Mühe machen möchte, detaillierter auf die Leistungen des Arbeitnehmers einzugehen, da er mit diesen unzufrieden war. Außerdem zeigt er somit, dass keine konkreten Erfolge oder erwähnenswerte Arbeitsergebnisse zu verzeichnen sind. Formulierungen wie „im Großen und Ganzen“, „war bemüht“ oder „insgesamt versuchte er“, drücken zudem wohlwollend aus, dass die Leistungen nicht ausreichend waren und der Schulnote „mangelhaft“ entsprechen.

Bewertung des Sozialverhaltens des Arbeitnehmers

Neben der Beurteilung der Leistungen wird zudem das Sozialverhalten des Arbeitnehmers unter die Lupe genommen. Somit erfährt der Personaler nicht nur etwas über die fachlichen Kompetenzen eines Kandidaten, sondern auch über sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen, Kunden und Geschäftspartnern.

Diese Formulierungen sind für die Bewertung des Sozialverhaltens denkbar:

  • Sehr gut:
    „Zu Kunden pflegte sie jederzeit eine überaus professionelle und sehr erfolgreiche Beziehung.“

    „Seinen Vorgesetzten sowie Kollegen gegenüber legte er ein durchweg vorbildliches, professionelles und freundliches Verhalten an den Tag.“ 
  • Gut:
    „Zu Kunden pflegte sie eine sehr professionelle und erfolgreiche Beziehung.“

    „Seinen Vorgesetzten sowie Kollegen gegenüber legte er ein sehr professionelles und freundliches Verhalten an den Tag.“
  • Befriedigend:
    „Die Beziehung zu ihren Kunden war professionell und erfolgreich.“

    „Seinen Vorgesetzten sowie Kollegen gegenüber legte er ein professionelles und freundliches Verhalten an den Tag.“
  • Ausreichend:
    „Die Pflege der Kundenbeziehungen entsprach den Erwartungen.“

    „Ihr Verhalten gegenüber Kollegen und Vorgesetzten war zufriedenstellend.“
  • Mangelhaft:
    „An den Beziehungen zu seinen Kunden ist nichts zu bemängeln.“

    „Sie war um ein professionelles und freundliches Auftreten gegenüber Vorgesetzten sowie Kollegen bemüht.“
In der Reihenfolge der Angaben kann ebenfalls eine Bewertung versteckt werden. Bei sehr guten Arbeitszeugnissen wird das Verhalten gegenüber Vorgesetzten stets zuerst erwähnt. Ist dies nicht der Fall, lag höchstwahrscheinlich ein schlechtes Verhalten gegenüber Führungskräften vor.

Austrittsgrund des Arbeitnehmers

Die Angabe des Grundes für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses ist ohne Zustimmung des Arbeitnehmers unzulässig. Daher ist eine solche Angabe auch nicht zwangsläufig im Arbeitszeugnis zu finden. Trotzdem existieren gängige Formulierungen, welche die Art der Kündigung offenbaren:

  • Der Arbeitnehmer hat gekündigt: „Herr Braun verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch.“
  • Die Kündigung erfolgte wahrscheinlich durch den Arbeitgeber: „Im gegenseitigem Einvernehmen verlässt Frau Meier das Unternehmen.“
  • Ein befristeter Arbeitsvertrag ist augelaufen: „Das befristete Arbeitsverhältnis endete wie mit Herrn XY vereinbart am 01.03.2020.“
  • Es erfolgte wahrscheinlich eine fristlose Kündigung durch den Arbeitgeber: „Wir mussten uns am 01.03.2020 von Frau XY trennen.“
  • Die Kündigung erfolgte betriebsbedingt: „Aufgrund der Umstrukturierung des Unternehmens wird das Arbeitsverhältnis einvernehmlich zum 01.03.2020 beendet.“

Danksagung und Zukunftswünsche

Der Arbeitgeber kann auch im Schlussteil ein letztes Mal seine (Un-)Zufriedenheit verdeutlichen, indem er sich für die Leistungen des Arbeitnehmers bedankt. Doch auch hier bedeutet „Danke“ nicht gleich „Danke“.

Mithilfe von speziellen Formulierungen können verschiedene Noten ausgedrückt werden:

  • Sehr gut:
    „Den Abschied von Herrn Friedrich bedauern wir sehr und bedanken uns für seine stets hervorragende Leistung.“

    „Wir bedauern den Abschied von Frau Weiß sehr, da wir mit ihr eine erfolgreiche Mitarbeiterin verlieren, der wir für die exzellente Zusammenarbeit danken.“ 
  • Gut:
    „Den Abschied von Herrn Friedrich bedauern wir und bedanken uns für die durchweg guten Leistungen.“

    „Wir bedauern den Abschied von Frau Weiß, da wir eine stets erfolgreiche Mitarbeiterin verlieren, der wir für die jederzeit gute Zusammenarbeit danken.“ 
  • Befriedigend:
    „Den Abschied von Herrn Friedrich bedauern wir und bedanken uns für die guten Leistungen.“

    „Wir bedauern den Abschied von Frau Weiß, da wir eine erfolgreiche Mitarbeiterin verlieren, der wir für die gute Zusammenarbeit danken.“ 
  • Ausreichend:
    „Den Abschied von Herrn Friedrich bedauern wir und bedanken uns für seine Leistungen.“

    „Wir bedauern den Abschied von Frau Weiß, da wir eine erfolgreiche Mitarbeiterin verlieren, der wir für die Zusammenarbeit danken.“ 
  • Mangelhaft:
    „Der Abschied von Herrn Friedrich ist durchaus bedauerlich.“

    „Wir verabschieden uns mit Frau Weiß von einer meist erfolgreichen Mitarbeiterin.“ 
Dankesworte sind in einem Arbeitszeugnis kein Muss, jedoch wird durch das Weglassen die Unzufriedenheit des Arbeitgebers unterschwellig ausgedrückt. Personalern fällt ein fehlender Dank jedoch auf und bewerten dies negativ.

Eine weitere Formulierung, die mehr ausdrückt, als zunächst vermuten lässt, ist der Ausdruck von Zukunftswünschen. Denn zwischen „wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg“ und „wir wünschen ihm viel Erfolg“ liegt ein wichtiger Unterschied. Hier deutet das Wort „weiterhin“ darauf hin, dass der Arbeitnehmer während seiner Beschäftigung bereits Erfolge erzielt hat, an die er in seiner zukünftigen Stelle anknüpfen kann. Fehlt dieser Begriff, impliziert dies den ausbleibenden Erfolg des Arbeitnehmers.

Knifflig wird es zudem bei der Formulierung „Weiterhin wünschen wir viel Erfolg“. Hier kann der Begriff „Weiterhin“ mit „In seiner Zukunft“ oder „In seinem neuen Job“ gleichgesetzt werden und ist erneut ein Zeichen dafür, dass zuvor keine erfolgreiche Leistung erbracht wurde.


Alle Formulierungen kostenlos herunterladen

Laden Sie sich jetzt unsere kostenlose Zusammenfassung aller auf dieser Seite gezeigten Beispielformulierungen im Microsoft Word Format (.docx) herunter. Bitte beachten Sie, dass Sie unsere Formulierungen nur zur Inspiration genutzt und niemals eins zu eins kopiert werden sollten!


Unzulässige Formulierungen

Neben der üblicherweise verwendeten Zeugnissprache existieren bestimmte Formulierungen, mit denen Arbeitgeber zusätzliche Hinweise auf fehlerhaftes Verhalten des Arbeitnehmers geben möchten. Dieser sogenannte Geheimcode ist gesetzlich unzulässig und ein Grund, Ihr Arbeitszeugnis anzufechten. Zudem können durch bestimmte Formulierungen Angaben auf im Arbeitszeugnis nicht zulässige Informationen über Gewerkschaftszugehörigkeit oder die Mitgliedschaft im Betriebsrat gemacht werden.

Beispiele für Informationen, die nicht im Arbeitszeugnis erwähnt werden dürfen, jedoch hinter geschickten Formulierungen trotzdem auftauchen können:

  • Unangenehme Mitarbeiterin hin, der es an Teamfähigkeit mangelt: „Frau Krüger war stets tüchtig und wusste sich zu verkaufen.“
  • Mitarbeiter, der mit Mitgliedern der Belegschaft flirtete: „Herr Hermann trat der Belegschaft jederzeit mit einem umfassenden Einfühlungsvermögen gegenüber.“
  • Mitarbeiterin mit Alkoholproblem: „Sie wies eine gesellige Art auf, mit der sie stets zur Verbesserung der Arbeitsatmosphäre beitrug.“
  • Mitarbeiter kommandierte mehr herum, statt selbst zu arbeiten: „Er gab stets klare Anweisungen und wusste die Arbeit seiner Mitarbeiter zu koordinieren.“
  • Mitarbeiterin, der es an Kritikfähigkeit mangelt und sich überheblich verhält: „Sie war in der Lage, ihre Meinung stets zu vertreten und verfügte über ein gesundes Selbstvertrauen.“
  • Hinweis auf eine geschwätzige Mitarbeiterin: „Frau Möller weist ein herausragendes Allgemeinwissen auf, mit dem sie den Arbeitsalltag stets bereicherte.“
  • Hinweis auf eine Gewerkschaftsmitgliedschaft: „Er engagierte sich sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens für die Interessen der Belegschaft.“
  • Hinweis auf eine Mitgliedschaft im Betriebsrat: „Er trat stets für die Interessen seiner Kollegen ein.“

Eine weitere Möglichkeit, seine Unzufriedenheit hinter wohlwollenden Formulierungen zu verbergen, ist das besondere Hervorheben von Selbstverständlichkeiten. Das gibt dem Personaler einen Hinweis darauf, dass bis auf das Nötigste keine erwähnenswerten Leistungen erbracht wurden.

Rechtschreib- und Grammatikfehler, qualitativ minderwertiges oder schmutziges Papier oder die Verwendung eines unüblichen Aufbaus können implizieren, dass ein Arbeitgeber seine Unzufriedenheit unterschwellig auszudrücken versucht. Allerdings ist er dazu verpflichtet, Ihnen ein einwandfreies und fehlerfreies Dokument auszustellen. Überprüfen Sie daher Ihr Arbeitszeugnis stets genau auf mögliche Unzulässigkeiten.