Motivationsschreiben – Die dritte Seite der Bewerbung

Das zusätzliche Motivationsschreiben bei der Bewerbung um einen neuen Arbeitsplatz wird oft auch nur „Dritte Seite“ genannt. An erster Stelle der Bewerbungsmappe steht das Bewerbungsschreiben, gefolgt vom Lebenslauf, anschließend das Motivationsschreiben. Auch wenn der Lebenslauf zumeist aus mehreren Seiten besteht, wird nur nach der Dokumentenart gezählt. Da das Deckblatt optional ist, wird es ebenfalls nicht mitgezählt.

Doch wann macht ein Motivationsschreiben Sinn? Worin unterscheidet es sich zum normalen Anschreiben? Und was muss beim Verfassen eines Motivationsschreiben beachtet werden? Diese Fragen beantworten wir Ihnen im folgenden Artikel. Darüber hinaus geben wir Ihnen hilfreiche Tipps für Ihr Motivationsschreiben in verschiedenen Situationen und stellen Ihnen am Ende der Seite ein kostenloses Muster zum Download zur Verfügung.

Motivationsschreiben - Reihenfolge der Bewerbungsunterlagen
Vollständige Bewerbung mit Motivationsschreiben im Premium-Design „Schlicht“

Was ist ein Motivationsschreiben?

Motivationsschreiben Vorlage
Motivationsschreiben im Premium-Design „Fokussiert“

Ein fehlerfreies Anschreiben und ein lückenloser Lebenslauf sind für jede Bewerbung um eine neue Stelle wichtig, reichen jedoch für sich allein manchmal nicht aus, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Das Motivationsschreiben hilft Ihnen, sich von den anderen Bewerbern abzusetzen und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Dabei dient das Motivationsschreiben als Ergänzung zum Anschreiben. Sie können hier persönliche Informationen unterbringen und so Ihre Motivation mit Bezug zum Unternehmen verdeutlichen. Dazu können Sie beispielsweise detaillierter auf Ihr gesteigertes Interesse an dem potenziellen Arbeitgeber eingehen und Ihre persönlichen sowie fachlichen Qualifikationen abseits des Geforderten vertiefender beschreiben.

Außerdem können Sie Ihre beruflichen Ziele nennen und erläutern, wie Sie diese bei und mit dem neuen Arbeitgeber verwirklichen wollen.

Insgesamt dient die dritte Seite dazu, dass der Empfänger Ihrer Bewerbung ein genaueres Bild von Ihnen erhält. Richtig angewendet, setzt das Motivationsschreiben für den angestrebten Beruf ein klares Signal: Dass Sie sich umfassend über die offene Position und den Arbeitgeber informiert haben und nun die sprichwörtliche Extrameile gehen, um den Job zu bekommen.

Vorteile der dritten Seite Ihrer Bewerbung – Sie können:

  • Den Unternehmensbezug vertiefen und Ihre Motivation verdeutlichen
  • Eigeninitiative zeigen und sich von anderen Bewerbern absetzen
  • Fähigkeiten und Interessen abseits des Geforderten zum Ausdruck bringen
  • Projekte und Erfolge näher beschreiben
  • Bisher fach- oder berufsfremde Themen aufgreifen

Ein gut geschriebenes Motivationsschreiben liefert dem zuständigen Personaler weitere Argumente, um Ihre Bewerbung auf den Stapel für die engere Auswahl des Bewerbungsprozesses zu legen und kann Ihre Chancen auf ein Vorstellungsgespräch enorm erhöhen. Sie müssen allerdings genau abwägen, ob Ihnen die dritte Seite für Ihre Bewerbung tatsächlich einen echten Mehrwert bringt.

Fassen Sie sich kurz – Die Länge von einer DIN A4-Seite sollte auch bei einem Motivationsschreiben nicht überschritten werden.

Vergleich: Motivationsschreiben vs. Bewerbungsschreiben

Mittlerweile wird in Deutschland auch häufig der Begriff „Motivationsschreiben“ verwendet, wenn eigentlich ein klassisches Bewerbungsanschreiben gemeint ist. Dahinter steckt, dass sich Personaler keine Nacherzählung des Lebenslaufs im Anschreiben wünschen, sondern auch mehr über die Motivation und Beweggründe des Bewerbers erfahren wollen. Das tatsächliche Motivationsschreiben als klassische Seite drei muss jedoch nur dann verfasst werden, wenn „Vollständige Bewerbungsunterlagen und ein zusätzliches Motivationsschreiben“ gefordert werden.

In der folgenden Grafik sehen Sie den Unterschied zwischen Ihrem Anschreiben und dem Motivationsschreiben. Im Grunde genommen können Sie in Ihrem Motivationsschreiben weitere relevante Aspekte bezüglich Ihrer Person einbringen, die in Ihrem Bewerbungsschreiben keinen Platz gefunden haben. Achten Sie jedoch darauf, sich nicht einfach zu wiederholen! Stellen Sie sicher, dass Sie dem Personaler durch das Beifügen eines Motivationsschreibens einen Mehrwert bieten und ihm weitere interessante Fakten über sich sowie Ihre Qualifikationen darlegen, die Sie anhand von Beispielen belegen.

Motivationsschreiben - Vergleich zum Bewerbungsschreiben
Nicht überall ist das Motivationsschreiben die dritte Seite! In Österreich und der Schweiz wird zum Beispiel für die meisten Stellen ein Motivationsschreiben gefordert. Hierbei handelt es sich jedoch um den Teil der Bewerbungsunterlagen, der in Deutschland als Bewerbungsschreiben bekannt ist.

Brauche ich ein Motivationsschreiben?

Sie sollten Ihrer Bewerbung ein Motivationsschreiben beifügen, wenn

  • die Konkurrenz um die Stelle sehr groß ist
  • die Anforderungen der Stelle (noch) nicht zum eigenen Lebenslauf passen
  • es sich um einen kreativen Job handelt oder um einen Beruf, der eine besondere Motivation voraussetzt (z.B. soziale Berufe)
  • Sie sich auf eine führende Position bewerben, bei der es auf Ihren Führungsstil und Ihre strategische Ausrichtung bzw. Planung ankommt
  • in der Ausschreibung explizit um Bewerbungsschreiben UND Motivationsschreiben gebeten wird
Auch im Rahmen einer Initiativbewerbung kann das Beifügen eines Motivationsschreibens von Vorteil sein. So können Sie ausführlicher auf das Unternehmen sowie Ihre Motivation eingehen und den Personaler davon überzeugen, warum er Sie auch ohne Stellenausschreibung einstellen sollte.

Das zusätzliche Motivationsschreiben ist zwar in vielen Berufsfeldern ein noch recht wenig genutztes Mittel, da bereits das Anschreiben die wichtigsten Motivations- und Qualifikationsmerkmale aufgreift. Trotzdem bietet die dritte Seite viele gute Optionen, um den Bewerbungsprozess in einen erfolgreichen Verlauf zu lenken.

Neben der Möglichkeit, noch spezieller auf die eigene Motivation für die neue Arbeitsstelle sowie auf besondere Qualifikationen und Erfahrungen einzugehen, liegt der Vorteil der Seite drei unter anderem darin, dass diese nicht so strikten formalen und inhaltlichen Vorgaben unterliegt, wie es bei Anschreiben und Lebenslauf der Fall ist. Jedoch ist das Schreiben der dritten Seite nicht für jede Stelle sinnvoll, da es die Bewerbung durch Wiederholungen und überflüssige Informationen auch unnötig in die Länge ziehen kann. Sie sollten sich folglich schon im Vorfeld überlegen, ob bei Ihrer Stelle ein Motivationsschreiben angemessen ist.

Alexander Sigmar - Bewerbungsexperte

Das Motivationsschreiben ist eine gute Möglichkeit, ergänzende Argumente in die Bewerbung aufzunehmen. Ich empfehle Ihnen die dritte Seite besonders dann, wenn Sie sich auf eine Stelle bewerben, deren Anforderungen Sie noch nicht ganz erfüllen.

Alexander Sigmar - Bewerbungsexperte

Aufbau und Layout des Motivationsschreibens

Im Hinblick auf Layout, Design und Aufbau des Motivationsschreibens gibt es im Gegensatz zum Bewerbungsschreiben einige Freiheiten. Allerdings sollte, speziell in formaler Hinsicht, nicht übertrieben werden. Das Gesamtkonstrukt Ihrer Bewerbung muss schließlich stimmen. Somit sollte auch Seite drei inhaltlich und optisch zu den übrigen Bewerbungsdokumenten passen.

Motivationsschreiben Aufbau
Beispielhafter Aufbau eines Motivationsschreibens

Bezüglich des Aufbaus besteht die Möglichkeit, den Text entweder als schlüssigen Fließtext mit entsprechenden Absätzen zu gestalten oder aber ein klar gegliedertes und sowohl in Sinnabschnitte als auch Überschriften unterteiltes Motivationsschreiben zu verfassen.

Das Verwenden von Stichpunkten liefert für einen Personaler den Vorteil, dass er einen direkten und vollständigen Überblick über den Inhalt Ihres Motivationsschreiben erhält.

Darüber hinaus bietet sich diese Form der Strukturierung für Personen an, denen das Schreiben einfach nicht liegt oder die viele Informationen unterzubringen haben.

Je nachdem, in welcher Branche Sie Fuß fassen möchten, kann die Verwendung von Stichpunkten auch Ihre strukturierte Art, die möglicherweise wichtig für den Job sein kann, untermalen.

Ein Fließtext bietet sich dagegen eher an, wenn Sie beispielsweise auf einer emotionaleren Ebene Ihre Motivation und persönlichen Ziele überzeugend darstellen möchten. Überlegen Sie sich, welche Form in Ihrem Fall am besten passt. Natürlich können Sie auch eine Mischung aus beiden Optionen verwenden.

Beginnend mit dem Briefkopf beziehungsweise einer Kopf- oder Fußzeile geben Sie Ihren Namen, Ihre Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse genau wie in Ihren restlichen Bewerbungsdokumenten an. So hat der Personaler immer direkt im Blick, wessen Unterlagen er gerade in den Händen hält. Auf die Empfängeradresse kann bei einem Motivationsschreiben, wenn diesem bereits ein Bewerbungsschreiben vorangegangen ist, jedoch verzichtet werden.

Wir empfehlen, sowohl die Schriftgröße als auch die Schriftart der restlichen Bewerbung anzupassen und es mit Abweichungen nicht zu weit zu treiben. So wird ein gewisses Maß an Seriosität gewährleistet.

Wie schreibe ich ein Motivationsschreiben? - Der Inhalt

Überschrift

Sowohl die Einleitung als auch die Überschrift des Motivationsschreibens sollen den Empfänger motivieren, die darauffolgenden Zeilen aufmerksam zu lesen. Zwar wird häufig einfach der Titel „Motivationsschreiben“ gewählt, wir empfehlen jedoch im Regelfall, auf Neugierde weckende Überschriften zurückzugreifen.

Beispiel Überschriften für Ihr Motivationsschreiben:

  • Warum ich mich bei Ihnen bewerbe
  • Was Sie außerdem über mich wissen sollten
  • Meine Motivation
  • Zu meiner Person
  • Über mich

Einleitung

Entscheidet sich der Empfänger dafür, nach der Überschrift weiterzulesen, sollte der Einleitungssatz ihn nicht direkt wieder abschrecken. Standardfloskeln wie „Ich bin höchst motiviert, die Stelle als XY bei Ihnen anzutreten, weil…“ sind genauso ungern gesehen wie „Hiermit bewerbe ich mich…“.

Beispiel Formulierungen für den ersten Satz des Motivationsschreibens:

  • „Zu meinen Werten und Stärken gehören Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit. Dies konnte ich als ... erfolgreich unter Beweis stellen...“
  • „Bei meiner Arbeit ist es mir wichtig, mich vollständig mit meinen Aufgaben zu identifizieren. Das ist der Grund, weshalb ich für den Beruf als ... brenne.“
  • „Die von Ihnen ausgeschriebene Position als ... hat aufgrund der vielseitigen Anforderungen und Tätigkeiten mein größtes Interesse geweckt.“
Motivationsschreiben Beispiel erster Abschnitt
Beispiel für Inhalte eines möglichen ersten Abschnitts des Motivationsschreibens im Premium-Design „Strukturiert“
Wir schreiben Ihre Bewerbung - professionell & individuell

Hauptteil

Im Herzstück des Motivationsschreibens, dem Hauptteil, sollten Sie Ihre Qualifikationen noch einmal besonders hervorheben. Folgende Inhalte dürfen in Ihrem Motivationsschreiben nicht fehlen:

  • Fachliche Kompetenzen (Hard Skills)
  • Persönliche Stärken (Soft Skills)
  • Identifikation mit dem potenziellen Arbeitgeber
  • Berufliche und private Ziele
  • Relevante Erfahrungen und Fähigkeiten
  • Soziales Engagement
  • Zusätzliche Qualifikationen, die Sie von anderen Bewerbern abheben
Sina Brunzel - Bewerbungsexpertin

Vermeiden Sie reine Aufzählungen von Fähigkeiten und Eigenschaften. Belegen Sie stattdessen anhand von Beispielen, wodurch Sie die von Ihnen angegebenen Kenntnisse erlangt haben.

Sina Brunzel - Bewerbungsexpertin

Natürlich können Sie nicht immer alle angesprochenen Bereiche in Ihr Schreiben aufnehmen. Das müssen Sie auch nicht, denn nicht jeder Aspekt ist für jede Stelle, auf die Sie sich bewerben, gleich relevant. Wie bereits erwähnt, ist das Motivationsschreiben nicht gedacht, um im Anschreiben bereits aufgeführte Informationen zu wiederholen. Nutzen Sie den zusätzlichen Platz, um all die Argumente genauer zu erläutern, die Sie im Anschreiben nicht unterbringen konnten. So können Sie noch einmal Ihre besondere Eignung für die Stelle darlegen.

Motivationsschreiben Beispiel zweiter Abschnitt
Beispiel für Inhalte eines möglichen zweiten Abschnitts des Motivationsschreibens im Premium-Design „Strukturiert“

Schlussteil

Um das Motivationsschreiben abzurunden, können Sie am Ende ruhig erneut erwähnen, dass Sie sich über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch sehr freuen. An dieser Stelle können Sie zum Beispiel auch Ihr Interesse bekunden, das Unternehmen besser kennenlernen zu wollen.

Auch beim Motivationsschreiben sind Standardfloskeln zu vermeiden. Wenn Sie sich die Mühe machen, Ihrer Bewerbung eine weitere Seite hinzuzufügen, sollte sich der Mehraufwand für Sie und den Arbeitgeber auch lohnen. Darüber hinaus raten wir dringlichst von Mustern und Vorlagen aus dem Internet ab. Diese können als Orientierung sehr hilfreich sein, werden aber Ihrem individuellen Fall niemals ganz gerecht.

Betteln oder flehen Sie nicht! So machen Sie sich selbst klein und klingen wenig selbstbewusst. Verzichten Sie daher auf den Konjunktiv und beenden Sie das Schreiben stattdessen mit einem zuversichtlichen Blick in die gemeinsame Zukunft.

Beispiel Formulierungen für den Schlusssatz des Motivationsschreibens:

  • „Langfristig gesehen möchte ich in dieser spannenden Branche tätig sein und würde mich freuen, diesen Schritt gemeinsam mit Ihnen zu gehen.“
  • „Ich erhoffe mir, im Bereich ... Fuß zu fassen, um Ihrem Unternehmen zu nachhaltigem Erfolg zu verhelfen.“
  • „In Zukunft möchte ich von meinen Eigenschaften auch in Ihrem Unternehmen Gebrauch machen und freue mich daher über eine positive Rückmeldung.“
Motivationsschreiben Beispiel dritter Abschnitt
Beispiel für Inhalte eines möglichen dritten Abschnitts des Motivationsschreibens im Premium-Design „Strukturiert“

Häufige Fehler im Motivationsschreiben

Wie Sie feststellen, gibt es trotz der großen gestalterischen Freiheit Ihres Motivationsschreibens einiges zu beachten. Hier haben wir für Sie noch einmal zusammengefasst, welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten: 

  • Wiederholen von Informationen aus Anschreiben und Lebenslauf
  • Kein individueller Bezug auf den Empfänger
  • Keine Belege und Beispiele für Ihre Fähigkeiten
  • Zu übertriebene oder nicht authentische Selbstdarstellung
  • Von den restlichen Bewerbungsunterlagen abweichendes Layout
  • Zu viel Text und drumherum Gerede
  • Rechtschreib- und Grammatikfehler

Motivationsschreiben für weitere Situationen

Nicht nur auf der Suche nach einem Job kann ein Motivationsschreiben nützlich sein. In manchen Situationen ist es sogar das einzige Dokument, dass Sie einreichen müssen. Bewerben Sie sich beispielsweise für ein Studium, ein Auslandssemester oder ein Stipendium, ist ein aussagekräftiges Motivationsschreiben essenziell. Wir haben Ihnen die Besonderheiten für verschiedene Situationen zusammengefasst:

Bewerbung für einen Studienplatz

Da Sie vor dem Antritt Ihres Studiums in der Regel kaum berufliche Erfahrungen oder Fachkompetenzen vorweisen können, Universitäten jedoch ihre Abbruchquoten möglichst gering halten und daher nur qualifizierten Personen einen Studienplatz gewähren möchten, wird immer häufiger ein Motivationsschreiben für ein Studium verlangt.

Folgende Fragen sollten Sie darin unbedingt beantworten:

  • Warum haben Sie sich für diesen Studiengang entschieden?
  • Welche Kompetenzen bringen Sie mit, um das Studium erfolgreich abzuschließen?
  • Welche Kompetenzen besitzen Sie bereits?
  • Warum haben Sie diese Hochschule gewählt?
  • Welche Studieninhalte interessieren Sie?
  • Welche Eigenschaften machen Sie zu einem geeigneten Kandidaten für das Studium?
  • Welche persönlichen und beruflichen Ziele verfolgen Sie?

Bewerbung für ein Masterstudium

Bewerben Sie sich mit Ihrem Motivationsschreiben für ein Masterstudium, können Sie darüber hinaus an bereits abgeschlossene Leistungen aus Ihrem Bachelorstudium und einhergehende Praktika anknüpfen.

Nehmen Sie dabei beispielsweise auf folgende Aspekte Bezug:

  • Warum streben Sie ein weiterführendes Studium an, anstatt ins Berufsleben einzusteigen?
  • Welche besonderen Leistungen aus dem Bachelorstudium bringen Sie mit?
  • Welche fachlichen Schwerpunkte des Studiengangs interessieren Sie besonders?
  • Welche Erwartungen haben Sie an das Studium?
  • Welchen Mehrwert liefern Sie der Hochschule?

Bewerbung für ein Stipendium

Möchten Sie sich um finanzielle Förderung einer Stiftung bewerben, spielt Ihre persönliche Motivation eine ausschlaggebende Rolle. Diese muss in Ihrem Motivationsschreiben für ein Stipendium besonders hervorgehoben und anhand von Beispielen belegt werden.

Gehen Sie dabei auf folgende Aspekte ein:

  • Welche Werte, die von der Stiftung vertreten werden, sprechen Sie besonders an und warum? 
  • Wo haben Sie sich bereits engagiert und einen gesellschaftlichen Beitrag geleistet?
  • Wie schließen Sie Ihr Studium mit Bravour ab und warum sollten Sie finanziell gefördert werden?
  • Was möchten Sie mit Ihrem abgeschlossenen Studium erreichen und wie möchten Sie dabei einen gesellschaftlichen Mehrwert sicherstellen?

Bewerbung für ein Auslandssemester 

In Ihrem Motivationsschreiben für ein Auslandssemester können Sie sich inhaltlich am Motivationsschreiben für einen Studienplatz orientieren. Achten Sie jedoch auf landesspezifische Unterschiede wie der anonymen Bewerbung in englischsprachigen Ländern oder der Bevorzugung von Referenzen, die in manchen Regionen unbedingt beigefügt werden sollten.

Beantworten Sie folgende Fragen:

  • Warum möchten Sie Ihren Aufenthalt gerne im ausgewählten Land verbringen?
  • Aus welchen Gründen haben Sie sich für die Hochschule entschieden?
  • Welche kulturellen und sprachlichen Vorkenntnisse bringen Sie mit?
  • Welche Kompetenzen werden Ihnen während Ihres Aufenthalts helfen?
  • Welche Fähigkeiten möchten Sie sich durch das Auslandssemester aneignen?
  • Bei welchen langfristigen persönlichen und beruflichen Zielen wird Ihnen ein Auslandsaufenthalt helfen?
Informieren Sie sich zudem im Vorfeld über die gewünschte Sprache des Schreibens. Denn ein Motivationsschreiben auf Englisch bringt weitere Besonderheiten mich sich, die Sie beachten müssen. Achten Sie auf formale Vorgaben wie der korrekten Formatierung des Datums und der richtigen Bezeichnung des Dokuments.

Motivationsschreiben Muster - Kostenloser Download

Nutzen Sie unsere kostenlose Vorlage für Ihr Motivationsschreiben. Sie können die Word-Datei ganz einfach herunterladen und selbst bearbeiten. Das Muster enthält neben beispielhaften Überschriften weitere Anregungen zum Inhalt der einzelnen Abschnitte. Entscheiden Sie sich dafür, das Motivationsschreiben als durchgehenden Fließtext ohne Zwischenüberschriften zu verfassen, bieten sich die Tipps zum Inhalt natürlich trotzdem an. 



Jetzt unverbindlich anfragen und professionelles, individuelles Motivationsschreiben erstellen lassen

Nach dem Absenden des Formulars nehmen wir gerne per E-Mail oder per Telefon Kontakt zu Ihnen auf. Der Versand unseres Angebots erfolgt per E-Mail. Ihre Angaben werden verschlüsselt übertragen.