Lebenslauf Layout - Tipps zur professionellen Gestaltung

Lebenslauf Layout
Professionelles Layout im Premium-Design „Strukturiert“.

Wer sich im Bereich Bewerbungsschreiben bereits eingelesen hat, dem ist bewusst, dass ein fehlerhaftes, unübersichtliches oder aufgrund von anderen Faktoren nicht ansprechendes Layout der Bewerbungsunterlagen ein klares Kriterium für eine Absage ist.

Ein negativer optischer Eindruck, den das Schriftstück erzeugt, lässt Rückschlüsse auf die Arbeitsweise und Sorgfalt des Erstellers zu.

Darüber hinaus hat kein Personalentscheider Lust, ewig nach den relevanten Informationen zu suchen. Ein ansehnliches Layout, gepaart mit einem gut strukturierten Aufbau des Lebenslaufs, vereinfacht dem Leser das Durchsehen der Unterlagen ungemein.

In diesem Artikel geben wir Ihnen wertvolle Expertentipps und zeigen auf, wie Sie Ihren Lebenslauf professionell formatieren, um aus der Masse an Bewerbungen hervorzustechen und Personalern einen positiven Eindruck zu hinterlassen. 

Bezüglich der Gestaltung bietet ein tabellarischer Lebenslauf dem Bewerber etwas mehr Spielraum als zum Beispiel das Bewerbungsschreiben. Trotzdem muss auch hier eine einheitliche und übersichtliche Gestaltung eingehalten werden.

Die einzelnen Abschnitte des Lebenslaufs sollten nicht nur klar voneinander getrennt, sondern auch in sich schlüssig strukturiert sein. Damit beispielsweise Ihre berufliche Entwicklung gut zu erkennen ist, müssen Sie zu jeder Station detaillierte Informationen liefern.

Länge des Lebenslaufs

Die Länge des Lebenslaufs sollte im Optimalfall 2 bis 3 DIN A4-Seiten nicht überschreiten. Das bedeutet, dass Sie ggf. Informationen kürzen müssen. Nach dem Leitsatz „je älter, desto unwichtiger” können Sie zum Beispiel Jahrzehnte zurückliegende Berufserfahrungen auf Arbeitgeber und Position zusammenschrumpfen lassen oder nur noch die letzte Station Ihrer Ausbildung überhaupt in Ihren Lebenslauf aufnehmen.

Bei der Auflistung Ihrer zu den Positionen gehörigen Tätigkeiten im Lebenslauf sollten Sie darauf achten, maximal 10 Stichpunkte anzugeben. In der Regel gilt: Ihre jüngste und für den angestrebten Job relevanteste Position sollte am ausführlichsten aufgezeigt werden. Ältere Positionen sollten Sie hingegen mit weniger Stichpunkten beschreiben. Handelt es sich bei der jüngsten Anstellung lediglich um eine überbrückende Tätigkeit und hat diese nichts mit Ihrem eigentlichen Beruf zu tun, beschreiben sie eine ältere, relevantere Position ausführlicher.

Lebenslauf - Länge durch Stichpunkte beeinflussen
Beispiel für die Angabe von stichpunktartigen Tätigkeitsbeschreibungen in einem professionellen Lebenslauf Layout.

Ist Ihr Lebenslauf trotz dieser Anpassungen zu lang, liegt das meist daran, dass viele Projekte einzeln aufgelistet und beschrieben werden. Um den Lebenslauf tatsächlich so kurz wie möglich zu halten, können Sie eine zusätzliche Projektliste erstellen. Das kürzt Ihren Lebenslauf und der Personaler kann bei Bedarf weitere Informationen zu Ihren Projekten dieser Liste entnehmen.

Schriftart und -größe

Im Hinblick auf Schriftgröße und Schriftart in der Bewerbung sollten Sie sich an den übrigen Unterlagen orientieren, um einen stimmigen Gesamteindruck zu vermitteln. Achten Sie also darauf, in Ihren Bewerbungsunterlagen einheitliche Schriftarten zu verwenden und beschränken Sie sich bestenfalls auf maximal 2 verschiedene Schriftarten.

Wichtig ist zudem, dass diese beiden Schriftarten harmonieren. Wir empfehlen Ihnen daher, sich im Vorfeld mit den verschiedenen Variationen vertraut zu machen. Wirken Schriftarten mit Serifen, also kleinen Strichen an den Enden der Buchstaben, auf Sie gut lesbar? Dann halten Sie sich beispielsweise an die Schriftarten Times New Roman, Courier, Garamond oder Georgia.

Möchten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen stattdessen durch moderne, gradlinige Akzente unterstreichen, so sollten Sie auf serifenlose Schriftarten wie etwa Arial, Calibri, Corbel oder Verdana zurückgreifen.

Lebenslauf Layout - Schriftarten
Beachten Sie: Je nachdem, welche Schriftart Sie wählen, kann die tatsächliche Darstellungsgröße im Lebenslauf variieren.

Im Hinblick auf die optimale Schriftgröße für die Gestaltung Ihrer Bewerbung raten wir Ihnen zu einer Staffelung, die drei verschiedene Größen für den Fließtext, die Zwischenüberschriften sowie die Überschriften vorsieht. Dabei sollten Sie der entweder der Staffelung 11 – 13 – 15 oder der Staffelung 12 – 14 – 16 folgen:

  • Schriftgröße 11 / 12: Aufzählung Ihrer Tätigkeiten im Lebenslauf
  • Schriftgröße 13 / 14: Zwischenüberschriften, Datum, Adressaten, Absender der Unterlagen
  • Schriftgröße 15 / 16: Überschriften, Ihr Name in der Kopfzeile

Fettdruck zur Hervorhebung wichtiger Inhalte

Wer bestimmte Abschnitte, Stationen oder Abschlüsse besonders hervorheben möchte, kann beispielsweise auf den Einsatz von Textoptionen zurückgreifen. Einfache Anwendungen bei Standard-Textverarbeitungsprogrammen wie Word reichen häufig aus, um Ihren Lebenslauf optisch aufzuwerten. So kann es durchaus Sinn machen, einzelne Punkte fett zu hinterlegen, um auf einen besonders wichtigen Punkt in Ihrem Werdegang explizit hinzuweisen.

Dem Fettdruck im Lebenslauf kommt eine ganz besondere Bedeutung zu. Durch diesen können Sie Daten und Informationen hervorheben, die für den Personaler relevant sein können. Somit können Sie selbst entscheiden, welche Qualifikationen Sie in den Fokus rücken möchten. Wir empfehlen Ihnen eine fette Hinterlegung bei folgenden Inhalten:

  • Jobpositionen
    Nutzen Sie den Fettdruck bei Ihren Jobpositionen, so muss der Personaler nicht lange nach Ihren bisherigen Erfahrungen suchen und findet diese bereits auf den ersten Blick.
  • Studiengänge oder Ausbildungen
    Für die ausgeschriebene Position sind Sie aufgrund eines Studiums oder einer Ausbildung bereits bestens vorbereitet? Grund genug, den Fachbereich Ihres Bildungsgangs durch fette Hinterlegung in den Vordergrund zu stellen.
  • Abschlüsse
    Wird in Ihrem Bildungsgang bisher zwar Ihr Fachbereich deutlich, nicht aber, dass Sie einen angesehenen Abschluss erreicht haben? Auch diesen können Sie in Ihrem Lebenslauf durch Fettdruck hervorheben.
  • Besondere Erfolge
    Insbesondere bei Führungskräften empfiehlt sich die Unterstreichung bisheriger Erfolge und Ergebnisse. Bestenfalls können Sie diese mit Zahlen belegen, um sie in Ihrem Lebenslauf durch fette Markierungen zu betonen.

Ergänzend zu Fettungen im Lebenslauf können Sie bestimmte Textpassagen auch durch eine kursive Hinterlegung akzentuieren. Diese Variante empfiehlt sich beispielsweise in den Tätigkeitsbeschreibungen Ihrer beruflichen Stationen. Dabei können Sie ganz bewusst bestimmte Keywords kursiv hinterlegen und somit den Fokus auf Fachwissen, Projekterfahrungen oder Personalverantwortung legen.

Verzichten Sie in Ihrem Lebenslauf auf Unterstreichungen, da diese bestimmte Buchstaben, so z. B. das „g“ und das „p“ abschneiden. Das wiederum erschwert die Lesbarkeit Ihres Lebenslaufs.

Seitenränder und Zeilenabstände

Auch Seitenränder und Zeilenabstände beeinflussen die Wirkung Ihres Lebenslaufs. Je nach Design empfehlen wir Ihnen daher verschiedene Maße, die Sie durch Erproben ermitteln können:

  • Oberer und unterer Dokumentenrand: 2-3 cm
  • Linker und rechter Dokumentenrand: 2-2,5 cm
  • Zeilenabstand: 1-fach oder 1,5-fach

Die einzelnen beruflichen und schulischen Stationen trennen Sie bestenfalls über die Abstandsfunktion in Word. Diese finden Sie in der Kategorie Layout. Hier können Sie die Option „Nach“ auf 10 Pt. einstellen. So folgt Ihr Lebenslauf einer einheitlichen Struktur, ohne zu gedrungen zu wirken.

Für eine übersichtliche Gestaltung Ihres Lebenslaufs empfiehlt sich eine linksbündige Textausrichtung. Erfahrungsgemäß lässt sich dieser sogenannte Flattersatz leichter lesen, da er – anders als der Blocksatz – an der rechten Seite unregelmäßig verläuft. Das erleichtert das Springen zwischen den Zeilen und hat außerdem den Vorteil, dass die einzelnen Wörter durch einen einheitlichen Absatz getrennt werden.

Farben im Lebenslauf

Die farbliche Gestaltung des Lebenslaufs sollte zur restlichen Bewerbungsmappe passen. Haben Sie für Deckblatt und Anschreiben rote Farbakzente gesetzt, sollten Sie im Lebenslauf nicht auf Blau umsteigen, sondern bei Rot bleiben.

Auch eine dezente Änderung der Schriftfarbe kann den Lebenslauf optisch auflockern und den Fokus auf bestimmte Stellen legen. Dabei können Sie beispielsweise die fett gedruckten Inhalte zusätzlich farblich hinterlegen und Ihre Bewerbung somit noch ansprechender gestalten. Das hat den Hintergrund, dass Farben eine bestimmte Wirkung auf den Leser haben. Unterschiedliche Farben geben unserer Bewerbung demnach unterschiedliche Persönlichkeiten:

Während eine blaue Gestaltung vor allem das Bild eines zuverlässigen, fleißigen und intelligenten Bewerbers vermittelt, assoziieren wir mit der Farbe rot Mut, Temperament und Individualität. Abseits von diesen Farben eignen sich aber auch ausgefallenere Farben wie etwa Gelb, Rosa, Grün oder Orange für die visuelle Gestaltung Ihres Lebenslaufs.


Professionelles Bewerbungsdesign - Beispiele für professionelle Layouts:


Möchten Sie Ihre Bewerbung zusätzlich zu optischen und farblichen Hervorhebungen noch weiter individualisieren? Hierfür empfehlen wir Ihnen grafische Elemente, mit denen sich Ihr Lebenslauf definitiv von denen anderer Bewerber abheben wird. Wer es etwas dezenter mag, der kann ein solches Designelement in der Kopfzeile, d.h. als Hervorhebung der Kontaktdaten, einsetzen. Wenn Sie Ihrem Lebenslauf auch im Hauptteil ein neues Design verpassen möchten, so können Sie auf farbliche Linien, Icons oder Pfeile zurückgreifen.

Beispiele für die Gestaltung wichtiger Angaben

Kontaktdaten und persönliche Daten

Unabdingbare Angaben für Ihren Lebenslauf stellen Ihre Kontaktdaten dar. Diese platzieren Sie bestenfalls in der Kopfzeile, damit Sie sich durch das gesamte Dokument ziehen. Außerdem sollten Sie direkt am Anfang Ihres Lebenslaufs eine Kategorie mit Ihren persönlichen Daten einfügen. Zu diesen zählen Ihr Geburtsdatum und Ihr Geburtsort, Ihre Staatsangehörigkeit sowie Ihr Familienstand.

Lebenslauf Layout - Kopfzeile

Berufserfahrung

Hauptbestandteil Ihres Lebenslaufs sollte Ihre bisherige Berufserfahrung sein. Hier listen Sie alle Arbeitgeber mit Ihren dazugehörigen Positionen auf und vervollständigen die aktuellsten Positionen, konkreter Ihre praktische Erfahrung der vergangenen 10 Jahre, mit stichpunktartigen Tätigkeitsbeschreibungen.

Lebenslauf Layout - Berufserfahrung

Ausbildung

In Ihrem Lebenslauf sollte zudem eine Kategorie zu Ihrer Ausbildung Platz finden. Der Umfang dieser Inhalte richtet sich danach, wie viel Berufserfahrung Sie bereits sammeln konnten, d. h. wie relevant die Angaben Ihrer Ausbildung noch sind. Haben Sie studiert oder eine Berufsausbildung absolviert, so müssen lediglich diese Stationen aufgeführt werden. Haben Sie während der Schullaufbahn allerdings einen besonderen Schwerpunkt gewählt, der auch noch für Ihren weiteren Berufsweg entscheidend ist, kann die Schulbildung zusätzlich aufgeführt werden.

Lebenslauf Layout - Ausbildung
Vergessen Sie nicht, Ihren Lebenslauf zu unterschreiben. Wie Sie Ihre Unterschrift in Ihren Lebenslauf einfügen können erfahren Sie in unserem Artikel „Bewerbung Unterschrift – Lebenslauf & Co. unterschreiben?“.

Überflüssige Angaben im Lebenslauf

Personalentscheider stehen auf attraktive Bewerbungen – und nichts lässt ihre Herzen höher schlagen, als eine schlanke Bewerbungsmappe. Ob schriftlich oder digital, Hauptsache alle Informationen sind kompakt auf einen Blick zu finden. Überflüssige Angaben können gerne draußen bleiben. Die folgenden fünf Angaben sind Dickmacher für jeden Lebenslauf und können in vielen Bewerbungen gestrichen werden:

  • Angabe von Kindern
  • Berufe der Eltern
  • Religionszugehörigkeit
  • Frühe Schulbildung
  • Irrelevante Praktika
Der Lebenslauf kann durch die Entnahme von überflüssigen Angaben um einiges attraktiver werden. Damit tun Sie nicht nur sich selbst, sondern vor allem dem Personaler einen Gefallen!

Das Bewerbungsfoto im Lebenslauf

Deckblatt der Bewerbung

Wir empfehlen, das Bewerbungsfoto nicht in den Lebenslauf zu integrieren, sondern dafür ein gesondertes Deckblatt zu nutzen.

Es stellt eine gute Möglichkeit dar, Ihre vollständigen Kontaktdaten übersichtlich zu präsentieren und das Bewerbungsfoto zu integrieren, um Platz auf dem Lebenslauf zu sparen.

Wenn Sie Ihr Bewerbungsfoto dennoch lieber in den Lebenslauf einbauen möchten, gehört es in die rechte obere Ecke.

Weitere nützliche Tipps finden Sie in unserem Beitrag über das Bewerbungsfoto.

Ausnahme: Anonyme Bewerbung

Die anonyme Bewerbung kommt ursprünglich aus Amerika und findet mittlerweile auch in Deutschland Anklang. Hinter ihr verbirgt sich eine reduzierte Version der Bewerbung, in der gewisse Charakterzüge aus Fairnessgründen gegenüber allen Bewerbern weitestgehend ungenannt bleiben.

Folgende Merkmale des Bewerbers müssen nicht genannt werden

  • Name
  • Alter
  • Geschlecht & sexuelle Identität
  • Nationalität & Geburtsort
  • Familienstand
  • Angaben zu Religion und Weltanschauung

Sie benötigen Hilfe bei der Gestaltung Ihres Lebenslaufs? Unsere Experten helfen Ihnen gerne!

Nach dem Absenden des Formulars nehmen wir gerne per E-Mail oder Telefon Kontakt zu Ihnen auf. Der Versand unseres Angebots erfolgt per E-Mail. Ihre Angaben werden verschlüsselt übertragen.