• Über 98% zufriedene Kunden
  • Bearbeitbare MS Word-Dokumente
  • Zufrieden oder Geld zurück

Jobsuchmaschinen – die Testreihe

Jobsuchmaschinen Testreihe

© Tom - Fotolia.com

Liebe Leserinnen und Leser,

wir widmen unsere Arbeit schon lange der Erstellung von individuellen Bewerbungen für arbeitssuchende Berufsanfänger sowie Studenten und Quereinsteiger. Heutzutage gibt es jedoch auch weitere Dienstleister, welche eine andere Art der Hilfestellung für den Einstieg in das Berufsleben bieten. Es sind die Jobsuchmaschinen. Ähnlich wie in unserem Berufsfeld, gibt es auch dort empfehlenswerte Unternehmen sowie Kandidaten von denen kein Suchender profitiert. Für euch haben wir daher ein kleines Ranking geplant, unter dem sich die, nach unserer Ansicht, 5 besten Jobbörsen befinden. Einen wirklichen „Verlierer“ gibt es also nicht. Es wird sich dennoch zeigen, mit welcher Seite ihr am besten fahrt und frei von Bedenken an euer Ziel kommt.

In den nächsten Tagen werden somit regelmäßige Updates erfolgen, welche euch täglich eine der Websites präsentieren und resümieren werden. Dabei fangen wir am Ende unserer „Top 5“ an und starten ohne langes Überlegen mit unserem ersten Kandidaten. Wir wünschen euch viel Spaß mit den Testberichten und hoffen, dass eure nächste mögliche Jobsuche durch unseren Beitrag erleichtert wird!

5 – Kimeta –

Im World Wide Web ist Kimeta schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr. Sie gilt als eine der beliebtesten Jobsuchmaschinen und wurde für ihre Präsenz 2011 zur besten Website des Jahres in der Kategorie Karriere gewählt. Dennoch ist ihr Name eher unbekannt im Gegensatz zu Kontrahenten wie monster oder StepStone und erweckt den Anschein eines Geheimtipps. Was Jobanwärter von dem ungeläufigen Netzauftritt erwarten können, steht im folgenden Review.

Frontend & Suche

Gegenüber anderen Jobsuchmaschinen, wie zum Beispiel Experteer, ist Kimeta nicht wählerisch, was ihre User und deren derzeitigen beruflichen Status angeht. Sie ist weder anmeldepflichtig, noch anderweitig für Neulinge reduziert. Auf der Startseite findet sich eine Schnellsuchfunktion, die spezifisch nach Jobs, Orten und in einem beliebigen Umkreis im Sortiment nach passenden Stellenangeboten stöbert. Nachdem der Nutzer seine Anfrage bestätigt, wird er auf eine neue Seite verlinkt, …

… die ihm, neben den geforderten Funden, eine erweiterte Suche mit verschiedenen Varianten bietet, um seine Suchergebnisse detaillierter hervorheben zu können. Darüber hinaus steht dem User ein Schnellsuch-Verzeichnis zur Verfügung. Insgesamt beschränkt sich das Sortiment auf diese Auswahlverfahren und greift überdies auf Suchergebnisse anderer Anbieter, wie z.B. monster zurück. Eine gezielte internationale Suche wird nicht angeboten. Arbeitsstellen im Ausland sind jedoch vereinzelt zu finden.

Features

Zu den zusätzlichen Features der Seite gehören:

  • App (iPhone & iPod)
  • mein Kimeta (Profil mit Vorzügen)

Rezension

Bei der Bewertung von Kimeta sollte vorher die Frage im Raum stehen, was eine gute Jobsuchmaschine eigentlich ausmacht. Es ist die Suche nach Arbeitsplätzen und dazu muss nicht permanent viel Schnickschnack gehören, solange die Suchfunktion ihren Zweck erfüllt. Kimeta reduziert ihr Angebot auf das absolut Nötigste und hinterlässt damit zuzüglich ihres ausgewogenen Sortiments, einen bodenständigen Eindruck. Unglücklicherweise ist es nicht möglich die Suche auf eine internationale Ebene oder Ähnliches auszuweiten, obwohl ausländische Stellen tatsächlich zu finden sind. Das ist verlorenes Potenzial, aber auch ein Tipp, da die Suchmaschine anscheinend mehr bietet als sie nach außen trägt.

Die oben genannten Features sind an der Zahl überschaubar und nur bedingt nützlich. Eine Registrierung verschafft dem User lediglich die Speicherung favorisierter Inhalte. Android User haben keine Chance auf das mobile Stöbern. Abschließend bietet Kimeta jedem Arbeitssuchenden einen soliden und unkomplizierten Service mit einem dafür großen Sortiment, welches sich vor anderen Suchmaschinen nicht verstecken muss. Wer nicht auf mehr angewiesen ist, kann sorglos auf Kimeta zurückgreifen. Die große Beliebtheit der Jobsuchmaschine ist somit auf ihre einfache Bedienbarkeit zurückzuführen und als solche mehr als berechtigt.

Fazit

  • Gestaltung (3 von 5)
  • Suchverfahren (3 von 5)
  • Sortiment (4 von 5)
  • Benutzerfreundlichkeit (4 von 5)
  • Features (2 von 5)

 

Hier geht es zur Übersicht der Jobsuchmaschinen: -die Übersicht-

Hier geht es zu Platz 4: -Bundesagentur für Arbeit-