• Über 98% zufriedene Kunden
  • Bearbeitbare MS Word-Dokumente
  • Zufrieden oder Geld zurück

Bewerbung 2017 – Trends, Tipps und Zukunftsmusik

Alles, was Sie für Ihre Bewerbung 2017 wissen müssen

Das Jahr 2016 nähert sich seinem wohlverdienten Ende. Vieles ist in der Welt passiert, vieles hat sich geändert. Auch der Bewerbungsmarkt befindet sich im stetigen Wandel. Grund genug, Ihnen bereits jetzt die wichtigsten Trends für Ihre Bewerbung 2017 vorzustellen, damit Sie sich perfekt auf alle Eventualitäten vorbereiten können.

1. Die Online Bewerbung 2017

„Moment mal, liebe Bewerbungsschreiber, ist das denn noch ein Trend?“ Ja, liebe Leser, die Online Bewerbung ist immer noch der stärkste aller Trends für die Bewerbung 2017. Schließlich basieren viele Neuerungen auf dem Bewerbungsmarkt auf digitalen Online-Lösungen. Wir möchten Ihnen gleich zu Beginn einen hier verankerten Trend vorstellen, der bereits jetzt enorm wichtig ist und im kommenden Jahr sowie darüber hinaus immer bedeutender werden wird. Die Rede ist von Individualität.

Bei einer schriftlichen Bewerbung, welche einen potenziellen neuen Arbeitgeber entweder per E-Mail oder über ein dort integriertes Online-Tool erreichen soll, ist ein individueller Bezug zum Unternehmen und der anvisierten Position aktuell wichtiger denn je. Aus einer Studie zu den Recruiting Trends 2016, welche von der Jobbörse StepStone durchgeführt und auf der diesjährigen Zukunft Personal (wir berichteten) vorgestellt wurde, ging hervor, dass für 79 % aller Fachkräfte das Image eines Arbeitgebers das entscheidendste Kriterium bei der Jobsuche ist. Diesen Fakt sollten Unternehmen künftig berücksichtigen und ihre Stellenausschreibungen sowie die Informationen auf den Webseiten dahingehend anpassen, so Helena Kortmann, Marketing Managerin bei StepStone Deutschland.

Trends sollte man nicht hinterherlaufen – das gilt sowohl für Mode und andere Lifestyle-Bereiche als auch für die Bewerbung. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt ist es unabdingbar, dem Empfänger Ihrer Bewerbung klar zu signalisieren, dass Sie sich über das Unternehmen informiert haben und sich Ihren neuen Arbeitgeber ganz bewusst ausgesucht haben. Auch wenn derzeit für ein allgemein formuliertes Bewerbungsschreiben immer noch eine, wenn auch geringe, Chance auf Erfolg besteht, wird dieser Ansatz bei der Bewerbung 2017 und in den kommenden Jahren zunehmend aussichtsloser. Jeder Arbeitgeber möchte sich angesprochen fühlen und merken, dass der Kandidat eine seriöse Bewerbungsanfrage stellt. Wenn mehr und mehr Unternehmen zusätzliche Informationen zur Verfügung stellen und mehr Persönlichkeit zeigen, ist das Aufgreifen eben jener Details in der Bewerbung unverzichtbar.

2. Für Active Sourcing in 2017 vorbereitet sein

Damit Sie wissen, was Active Sourcing ist, hier zunächst die Definition des ICR, dem Institute for Competitive Recruiting:

  • „Active Sourcing ist ein wesentlicher Bestandteil einer Strategie des Proaktiven Recruitings, ergänzt die Aktivitäten des reaktiven Recruitings (z.B. Anzeigenschaltung in Print- oder Online und warten auf Bewerber) um eine Komponente, bei der Arbeitgeber proaktiv und gezielt auf bestimmte potentielle Kandidaten zugehen. Active Sourcing kann offline oder online betrieben werden. In der Online-Ausprägung bezeichnet es die Online-Nutzung von Suchmaschinen, Sozialen Netzwerken und Netzgemeinschaften für Zwecke der kurz- und mittelfristigen Stellenbesetzung.“

Die Jobsuche erfolgt ebenfalls proaktiv, indem sich Kandidaten bei Unternehmen bewerben, oder reaktiv, indem Kandidaten auf eintreffende Jobangebote reagieren. Viele Fachkräfte erhalten regelmäßig Jobangebote über einschlägige Karrierenetzwerke wie XING oder LinkedIn. Möchten Sie also nicht nur Ihre Arbeitsleistung aktiv anbieten, sondern als Fachkraft von attraktiven Arbeitgebern gefunden werden, sollten Sie sicherstellen, dass Sie Ihre Online-Profile in den Netzwerken Ihrer Wahl entsprechend pflegen, auf dem aktuellen Stand halten und sich dort mit aussagekräftigen Inhalten präsentieren.

Bewerbung 2017 - XING Portfolio - Die Bewerbungsschreiber

So könnte auch Ihr XING Portfolio wirken - kontaktieren Sie uns!

63 % aller Personalentscheider, die neben der Ausschreibung offener Vakanzen ebenfalls auf Active Sourcing setzen, beginnen Ihre Suche bei XING. Daher ist es für die Bewerbung 2017 umso wichtiger, dass Sie Ihr Profil dort Ihrem Bewerbungsvorhaben entsprechend vorbereiten. Wir Bewerbungsschreiber wissen, worauf es dabei ankommt und können Sie bei Bedarf gern unterstützen, sei es bei der Analyse Ihrer bestehenden Inhalte oder der Erstellung eines Portfolios für Ihr XING-Profil.

3. Online Trends und Tools auch 2017 im Vormarsch

Unternehmen suchen kontinuierlich nach neuen Wegen und Lösungen, um mehr Fachkräfte zu erreichen, Arbeitnehmer zu gewinnen und diese möglichst langfristig zu binden. Neben den Maßnahmen zum Employer Branding, der Entwicklung einer Arbeitgebermarke und eines positiven Image (siehe Punkt 1), gibt es schon jetzt zahlreiche Unternehmen, die alternative Methoden für den Bewerbungsprozess anwenden. Hier gibt es kein eindeutiges „gut“ oder „schlecht“ – sowohl kleinere Unternehmen aus dem Mittelstand als auch große Konzerne scheinen sich in einer Testphase zu befinden. So tauchen immer wieder neue Ansätze für das Recruiting auf.

Mobile Recruiting dürfte Ihnen inzwischen ein Begriff sein. Dabei geht es darum, die eigene Bewerbung auf möglichst unkomplizierte Weise – zum Beispiel über das Smartphone oder Tablet – an einen Arbeitgeber zu übermitteln. Was in der Theorie wie ein sinnvolles Entgegenkommen wirkt, entpuppt sich mitunter als ungeeignet, wenn man berücksichtigt, dass gerade mal die Hälfte aller Unternehmen Ihre Internetauftritte überhaupt für mobile Endgeräte optimiert haben.

Die One-Click-Bewerbung geht in dieselbe Richtung: Mit einem Fingertipp übertragen Sie Ihre Daten, beispielsweise aus Ihrem XING-Profil, in das Bewerberformular des Unternehmens. Die Daten können im Anschluss nochmal von Ihnen überarbeitet werden. Alternativ funktioniert diese Bewerbungsmethode mit dem Hochladen Ihres Lebenslaufs im PDF-Format. Hier wird dann noch eine kurze Interessensbekundung ergänzt und fertig ist die Bewerbungsanfrage. Achten Sie hier vor allem auf die Stolperfallen der modernen Technik. Die meisten Smartphones und Tablets haben eine integrierte Autokorrektur, die einem teilweise mehr im Weg stehen als nutzen kann. Überprüfen Sie sämtliche Angaben nochmal gründlich auf Rechtschreib- und Grammatikfehler, bevor Sie die Bewerbungsanfrage für die Sichtung durch den Personaler freigeben.

Die Bewerbung per Online Formular wirkt auf viele Bewerber eher abschreckend, so ein weiteres Ergebnis der bereits erwähnten StepStone Studie. Immerhin 23% der rund 14.000 Teilnehmer der Studie geben an, dass sie die Notwendigkeit, ein Bewerbungsformular nutzen zu müssen, als störend empfinden. Spitzenreiter bei den Störfaktoren waren für 56% der Befragten allerdings nicht ansprechende Stellenanzeigen und Website-Auftritte sowie ein insgesamt zu komplizierter Bewerbungsprozess (41%).

Um mehr jüngere Bewerber abzuholen, erweitern Unternehmen das Spektrum um den Aspekt des sogenannten Recruitainment. Dabei sollen insbesondere Schulabsolventen und Young Professionals auf spielerische Weise angesprochen und gewonnen werden. Darüber hinaus nutzen immer mehr Unternehmen neben den Kommunikationswegen E-Mail, Telefon und Post (ja, es kommt noch vor) neuere Systeme wie WhatsApp und Snapchat oder ermöglichen, ein Vorstellungsgespräch per Skype zu führen. Letzteres ist gerade dann interessant, wenn ein Kandidat nicht im üblichen Einzugskreis des Unternehmens oder gar im internationalen Umfeld befindet.

4. Individualität in Text und Optik für Ihre Bewerbung– Bewerbungsdesign 2017

Bewerbung 2017 - Professionelle Bewerbungsdesigns - Die Bewerbungsschreiber

Professionelle Bewerbungsdesigns - Unsere Galerie bietet eine große Auswahl!

Dass Individualität eine immer größere Rolle für Ihre Bewerbung spielen wird, haben wir bereits oben im Artikel erwähnt. Neben einer zielgerichteten Ansprache des Bewerbungsempfängers sollten Sie sich zusätzlich mit einem ansprechenden Design von der breiten Masse absetzen. Dabei ist es allerdings sehr wichtig, auf zwei Faktoren zu achten: In erster Linie muss das Design natürlich zu Ihnen passen und in einem zweiten Schritt sollten Sie bei der optischen Gestaltung darauf achten, wer die Bewerbung erhält. Wenn Sie sich für einen Kreativberuf bewerben, darf es ruhig ein etwas ausgefalleneres Design sein. Für die Bewerbung bei einer Bank oder einem traditionsreichen Unternehmen sollte dann doch eher ein schlichteres, klassisches bzw. elegantes Design gewählt werden. Ein professionelles Design ist ein enorm wichtiges Kriterium und zum Teil Alleinstellungsmerkmal einer Bewerbung.

Für Anregungen und Beispiele professioneller Bewerbungsdesigns möchten wir Sie gern einladen, sich in unserer Design-Galerie umzuschauen.

5. Karriere-Flexibilität in der Bewerbung 2017 signalisieren

Mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, Job-Sharing oder Home-Office-Arbeitsplätzen bieten einige Unternehmen Ihren Angestellten und neuen Mitarbeitern passende Alternativen, um das Arbeitsleben mit dem Privatleben in Einklang zu bringen. Auch hier lässt sich erkennen, dass Unternehmen dem Wunsch von Arbeitnehmern nach einer besseren Work-Life-Balance nachkommen.

Beim Stichwort Karriere-Flexibilität handelt es sich um die Bereitschaft eines Arbeitnehmers, die berufliche Karriere in einem anderen Tätigkeitsfeld als dem ursprünglich erlernten fortzusetzen. Dieser Aspekt lässt sich natürlich sehr gut für interne Bewerbungen nutzen. Allerdings ist Flexibilität im Allgemeinen von Arbeitgebern gewünscht und teilweise gefordert. Somit können und sollten Sie, sofern zutreffend, mit dem Bewerbungsschreiben Ihrer (Initiativ-)Bewerbung 2017 ein klares Signal setzen.

Sind Sie bereit für das neue Jahr und Ihre Bewerbung 2017?

2017 steht bereits in den Startlöchern und verspricht, ein interessantes Jahr zu werden. Wir laden Sie herzlich dazu ein, uns weiterhin hier im Blog zu begleiten. Auch im nächsten Jahr werden wir an dieser Stelle über den Wandel des Bewerbungsmarkts berichten, Ihnen Tipps und Tricks für Ihre eigenen Bewerbungen mit auf den Weg geben und das eine oder andere Kuriosum aufdecken.

Wir wünschen allen Bewerbern und Lesern unseres Blogs viel Erfolg – beruflich wie privat – und bereits jetzt einen gelungenen, harmonischen Ausklang des Jahres 2016.

In den kommenden Wochen folgt an dieser Stelle noch unser Jahresrückblick. Wir freuen uns darauf, Sie dann wieder begrüßen zu dürfen und Ihnen auch in 2017 mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, damit Sie Ihren Traumjob finden!