Zum Inhalt springen
Sommeraktion!
Nur für kurze Zeit – ATS optimiertes Premium-Design im Wert von 30 Euro gratis!*
*Bei der Buchung einer Bewerbungsmappe.

KI Bewerbung schreiben lassen - Wie gut sind KI-Tools wirklich?

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) und insbesondere KI-gestützte Dialogsysteme haben in der letzten Zeit enorm viel Aufmerksamkeit bekommen. Die Verwendung von KI zur Unterstützung bei verschiedenster Textgenerierung wird in diesem Zuge immer gängiger. Da kommt schnell die Frage auf – Kann ich KI nutzen, um meine Bewerbung schreiben zu lassen? In diesem Artikel werden wir unsere Erfahrung in der Bewerbungserstellung nutzen und das Ganze aus einem professionellen Blickwinkel beleuchten.

Jan Werk - SEO-Manager

Über den Autor

Seit 2018 bin ich SEO-Manager bei den Bewerbungsschreibern und immer auf der Suche nach den neuesten Bewerbungstrends. Basierend auf meiner Recherche und im direkten Austausch mit unseren Bewerbungsexpert*innen erstelle, lektoriere und optimiere ich Beiträge wie diesen hier. Darüber hinaus stelle ich sicher, dass all unsere Webseiteninhalte optimal für Sie dargestellt werden und nutzbar sind.

Jan Werk - SEO-Manager

Funktionsweise von KI bei der Bewerbungserstellung

Künstliche Intelligenz (KI) in der Bewerbungserstellung bezieht sich auf den Einsatz fortschrittlicher Computerprogramme, die Aufgaben ausführen, die traditionell menschliche Intelligenz erfordern. Diese Technologie wird eingesetzt, um Bewerbungsprozesse zu automatisieren und zu unterstützen.


Die Funktionsweise von KI in diesem Bereich stützt sich vor allem auf maschinelles Lernen und Natural Language Processing (NLP). Maschinelles Lernen ermöglicht es der KI, aus Datenmengen zu lernen und Muster zu identifizieren. In der Praxis bedeutet dies, dass die KI aus einer Reihe von Bewerbungsunterlagen lernen und versuchen kann, erfolgreiche Elemente in neuen Bewerbungen zu replizieren. Diese Methode kann hilfreich sein, um Bewerbungen an gängige Standards anzupassen, hat jedoch ihre Grenzen in der individuellen und kreativen Darstellung des Bewerbers.


Natural Language Processing ermöglicht es Computern, menschliche Sprache zu verstehen und zu verarbeiten. Dies kann in der Bewerbungserstellung genutzt werden, um sprachliche Fehler zu minimieren und sicherzustellen, dass der Text verständlich ist. Jedoch kann die KI die Nuancen und den individuellen Stil, der in einem manuell verfassten Anschreiben zum Ausdruck kommt, oft nicht vollständig erfassen.

Bedeutung der KI im Kontext der Bewerbungserstellung

Die Bedeutung der Künstlichen Intelligenz (KI) im Kontext der Bewerbungserstellung ist in der heutigen, von Technologie geprägten Arbeitswelt nicht zu unterschätzen. KI-Technologien bieten innovative Möglichkeiten, den Prozess der Bewerbungserstellung zu unterstützen und zu optimieren, wobei ihre Rolle sowohl als hilfreiches Werkzeug als auch als potenzielle Herausforderung betrachtet werden kann.

Vorteile der Nutzung von KI für die Bewerbung

Wird KI sinnvoll eingesetzt, kann sie einige Vorteile mit sich bringen. Dabei kommt es vor allem darauf an, dass Sie die Bereiche wählen, in denen KI einen Mehrwert bieten kann, ohne eine ganzheitliche Lösung durch KI zu erwarten.

  • Automatisierung und Effizienz: KI-Systeme können den Prozess der Erstellung von Bewerbungsunterlagen automatisieren, indem sie Informationen aus dem Lebenslauf der Bewerbenden extrahieren und diese in ein geeignetes Format für Anschreiben und Lebensläufe überführen. Diese Automatisierung kann zu einer erheblichen Zeitersparnis führen, insbesondere bei der Anpassung von Unterlagen für verschiedene Stellenausschreibungen.

  • Optimierung für Applicant Tracking Systems (ATS): Viele Unternehmen verwenden ATS, um Bewerbungsunterlagen zu screenen und zu filtern. KI kann dazu beitragen, Bewerbungsunterlagen so zu optimieren, dass sie von diesen Systemen besser erkannt werden, indem sie relevante Schlüsselwörter und Formulierungen einfügt, die für die jeweilige Position relevant sind.

  • Standardisierung und Konsistenz: KI-Tools können dabei helfen, eine gewisse Standardisierung und Konsistenz in Bewerbungsunterlagen zu gewährleisten. Dies kann insbesondere für Personen hilfreich sein, die Schwierigkeiten mit dem strukturierten Verfassen von Texten haben.

  • Reduzierung menschlicher Fehler: KI kann dabei helfen, menschliche Fehler wie Tippfehler, Grammatik- und Rechtschreibfehler zu minimieren. Eine korrekte und professionelle Sprache in Bewerbungsunterlagen ist entscheidend, um einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen.

Nachteile der Nutzung von KI für die Bewerbung

Neben den Vorteilen, die KI im Bereich Bewerbungserstellung mit sich bringt, gilt es ebenso die Herausforderungen und Gefahren zu betrachten. Bei der Verwendung von KI ist es immer wichtig, sich einen umfassenden Überblick zu verschaffen. 

  • Mangelnde Individualität und Persönlichkeit: Einer der Hauptnachteile von KI-generierten Bewerbungen ist der potenzielle Verlust an Individualität und persönlicher Note. KI-Systeme neigen dazu, standardisierte Inhalte zu erzeugen, die die einzigartigen Eigenschaften und Erfahrungen der Bewerbenden nicht immer vollständig widerspiegeln können.

  • Übermäßige Abhängigkeit von Technologie: Eine zu starke Abhängigkeit von KI-Tools kann dazu führen, dass wichtige Fähigkeiten wie das eigenständige Schreiben und Anpassen von Bewerbungsunterlagen nicht entwickelt oder vernachlässigt werden.

  • Datenschutz- und Sicherheitsbedenken: Die Verwendung von KI zur Bewerbungserstellung erfordert oft, dass persönliche Daten in digitale Systeme eingegeben werden. Dies wirft Fragen hinsichtlich des Datenschutzes und der Datensicherheit auf.

  • Nicht immer fehlerfrei: Trotz fortschrittlicher Technologie können KI-Systeme Fehler machen, insbesondere wenn es um die Interpretation komplexer menschlicher Eigenschaften und Anforderungen geht. Solche Fehler können sich nachteilig auf die Qualität der Bewerbungsunterlagen auswirken.

  • Eingeschränkte Kreativität: KI-Tools folgen Algorithmen und vorgegebenen Mustern, was bedeutet, dass sie in Bezug auf Kreativität und innovative Ansätze begrenzt sind. Dies kann dazu führen, dass Bewerbungen weniger auffällig oder differenziert sind.

  • Unzureichende Anpassung an spezifische Anforderungen: Während KI-Systeme generelle Trends und Anforderungen erfassen können, fehlt ihnen oft die Fähigkeit, sich an spezifische und einzigartige Anforderungen einer Stelle oder eines Unternehmens anzupassen.

  • Kosten und Zugänglichkeit: Der Zugang zu hochwertigen KI-Tools für die Bewerbungserstellung kann mit Kosten verbunden sein.

KI bietet also bei der Jobsuche und Bewerbungserstellung Unterstützung, indem sie Routinetätigkeiten automatisiert und generische Inhalte erstellt. Sie ist nützlich, um Bewerbungsunterlagen an bestimmte technische Anforderungen anzupassen, wie zum Beispiel das Einfügen relevanter Schlüsselwörter für ATS-Systeme.


Allerdings sollte beachtet werden, dass KI-erstellte Bewerbungen möglicherweise nicht die persönliche Note und individuelle Ausdruckskraft bieten, die durch eine manuelle Erstellung erreicht werden kann. KI in der Bewerbungserstellung ist somit als ein unterstützendes Werkzeug zu betrachten, das die menschliche Fähigkeit zur kreativen und individuellen Selbstpräsentation ergänzt, aber nicht vollständig ersetzt.

Bewerbung von KI schreiben lassen – ChatGPT im Test

Wir haben ChatGPT – einen Chatbot mit künstlicher Intelligenz – einem ausführlichen Test unterzogen, um zu schauen, inwieweit es sich eignet, um eine Bewerbung schreiben zu lassen. 

1. Optimalen ChatGPT Prompt für die Bewerbungserstellung ermitteln

Im ersten Schritt haben wir ChatGPT gefragt, welche Informationen es in einem Prompt benötigt, um das bestmögliche Ergebnis für ein professionelles, personalisiertes Anschreiben zu liefern. 

Anfrage Prompt ChatGPT

Anfrage an ChatGPT zur Generierung eines geeigneten Prompts

Anforderungen Prompt ChatGPT

Anleitung zur Generierung des Prompts durch ChatGPT

2. Prompt konkretisieren: Stellenausschreibung, Lebenslauf, Motivation

Daraufhin haben wir ChatGPT mit einer Stellenausschreibung für eine Stelle als Sales Assistant bei MusterGmbH und einem passenden Lebenslauf der fiktiven Bewerberin Anna Musterfrau und Ihrer Motivation gefüttert und ChatGPT dazu aufgefordert uns ein Anschreiben zu erstellen, welches professionell und gut strukturiert ist und alle relevanten Informationen enthält.

Die Stellenausschreibung

Die Stellenausschreibung umfasste grundlegende Informationen zum Unternehmen, die Benefits für potenzielle neue Mitarbeitende, die geforderten Qualifikationen und eine Auflistung der Aufgaben, die die Bewerbenden erwarten. Die vollständige Stellenausschreibung, welche wir für den Test verwendet haben, können Sie sich nachfolgend als PDF herunterladen.

Der Lebenslauf

Den Lebenslauf, den wir ChatGPT als Grundlage gegeben haben, können Sie im Folgenden genauer betrachten:

Lebenslauf zum Test von ChatGPT

Seite 1 des verwendeten Lebenslaufs 

Lebenslauf zum Test von ChatGPT - Zweite Seite

Seite 2 des verwendeten Lebenslaufs

Die Motivation

Die Motivation unserer fiktiven Bewerberin haben wir wie folgt beschrieben:

  • Leidenschaft für den Verkauf: Ich hege eine echte Leidenschaft für den Verkauf und die Kundenbetreuung. Die Möglichkeit, Kunden bei ihren Anliegen zu unterstützen und gleichzeitig zum Wachstum des Unternehmens beizutragen, fasziniert mich zutiefst. Mein Herz schlägt für die Kunst der Kommunikation und den Aufbau von zwischenmenschlichen Beziehungen. Diese Leidenschaft treibt mich an, in einem Team zu arbeiten und eng mit Kollegen zusammenarbeiten, um gemeinsam Verkaufsziele zu erreichen.

  • Beitrag zum Unternehmenswachstum: Ich bin fest davon überzeugt, dass mein Engagement und meine Fähigkeiten einen wertvollen Beitrag zum Wachstum des Unternehmens leisten können. Die Möglichkeit, die Umsatzziele zu erreichen und neue Kunden zu akquirieren, motiviert mich besonders. Ich freue mich darauf, meine Fähigkeiten im Verkaufsbereich einzusetzen, um das Unternehmen voranzubringen und gemeinsam Erfolge zu feiern.

  • Persönliche Weiterentwicklung: Meine Motivation für die Position als Sales Assistant liegt auch in meiner persönlichen Weiterentwicklung. Ich bin bestrebt, meine Fähigkeiten im Verkauf kontinuierlich zu verbessern und mich beruflich weiterzuentwickeln. Die Chance, meine Produktkenntnisse zu vertiefen und in einem dynamischen Verkaufsumfeld zu arbeiten, begeistert mich. Ich sehe diese Position als eine Gelegenheit, mich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln und neue Herausforderungen anzunehmen.

Der finale Prompt zur Erstellung des Bewerbungsschreibens

Der finale Prompt, den wir zur Generierung des Anschreibens verwendet haben, bestand aus all den genannten Informationen und war folgendermaßen aufgebaut:


"Stellenbeschreibung: (Hier haben wir die oben gezeigte Stellenausschreibung vollständig eingefügt)

Mein Lebenslauf mit persönlichen Informationen, Berufserfahrung und Qualifikationen: (Hier haben wir die Inhalte des Lebenslaufs per Copy-and-paste eingefügt)

Meine Motivation: (Hier haben wir die oben beschriebene Motivation angegeben)

Erstelle mir ein Anschreiben, welches professionell und gut strukturiert ist und alle relevanten Informationen enthält."

Das Ergebnis – Ein Bewerbungsschreiben mit einigen Schwachstellen

Mit dem oben gezeigten Prompt hat uns ChatGPT das unten stehende Bewerbungsschreiben erzeugt. Die von uns fett markierten Stellen stehen für suboptimale Umsetzungen und Fehler, die vom KI-Tool begangen wurden. Eine genaue Erläuterung der Fehler finden Sie unterhalb des Bewerbungstextes.


Sehr geehrte Damen und Herren


mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige für die Position des Sales Assistants im Rent a Sales-Team bei Muster GmbH gelesen. Die Beschreibung der Aufgaben und Anforderungen hat meine Aufmerksamkeit sofort auf sich gezogen, da sie perfekt zu meiner Leidenschaft für den Verkauf, meinen beruflichen Werdegang und meine persönlichen Ziele passen.


In meiner aktuellen Position als Sales Assistant bei Muster Hotels habe ich umfangreiche Erfahrungen im Verkaufsbereich gesammelt. Ich war erfolgreich darin, administrativen und organisatorischen Aufgaben nachzukommen und Verträge sowie Ratenvereinbarungen zu erstellen. Zudem habe ich eng mit meinem Team zusammengearbeitet, um Verkaufsziele zu erreichen und neue Kunden für unsere Hotels zu akquirieren. 


Meine Ausbildung und beruflichen Stationen haben mir eine solide Basis in der Hotellerie und im Dienstleistungsmanagement verschafft. Mit einem Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre, Schwerpunkt Human Resources, und einer abgeschlossenen Ausbildung als Hotelfachfrau verfüge ich über fundierte Kenntnisse in diesen Bereichen. Während meines dualen Studiums konnte ich verschiedene Einsatzbereiche, einschließlich Sales und Marketing, kennenlernen und meine Fähigkeiten entwickeln. 


Zu meinen Stärken gehören meine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, meine Leidenschaft für den Verkauf und meine Fähigkeit, Beziehungen zu Kunden aufzubauen und zu pflegen. Ich bin in der Lage, verschiedene Verkaufskanäle effektiv zu nutzen und Sales-Targets zu erreichen. Zudem verfüge ich über umfassende Computerkenntnisse, insbesondere in Word, Excel und Outlook und bin bereit, mich schnell in neue Softwarelösungen einzuarbeiten. 


Was mich besonders für die Position bei MusterGmbH motiviert, ist die Möglichkeit einen wertvollen Beitrag zum Unternehmenswachstum zu leisten. Ich bin überzeugt, dass meine Fähigkeiten und mein Engagement dazu beitragen können, die Umsatzziele zu erreichen und neue Kunden zu gewinnen. Ich freue mich darauf, meine Leidenschaft für den Verkauf in einem dynamischen Team einzubringen und gemeinsam Erfolge zu erzielen. 


Die vielfältigen Benefits und Weiterbildungsmöglichkeiten, die Ihr Unternehmen bietet, sprechen mich ebenfalls sehr an und unterstreichen meine Motivation, Teil Ihres Teams zu werden.


Ich bin hochmotiviert, mich in dieser Position weiterzuentwickeln, meine Fähigkeiten zu vertiefen und neue Herausforderungen anzunehmen. Ich glaube fest daran, dass meine berufliche Erfahrung und meine Leidenschaft für den Verkauf mich zu einem wertvollen Mitglied Ihres Teams machen können.


Vielen Dank für die Berücksichtigung meiner Bewerbung. Ich freue mich darauf, die Möglichkeit zu erhalten, meine Qualifikationen und Motivation in einem persönlichen Gespräch näher zu erläutern. 


Mit freundlichen Grüßen, 


[Ihr Name]“


Im ersten Moment könnte der Anschein erweckt werden, dass es sich um ein verwendbares Anschreiben handelt. Ein genauerer Blick auf den erzeugten Text offenbart jedoch einige Unstimmigkeiten, die wir Ihnen nachfolgend erläutern:

  • „Sehr geehrte Damen und Herren“: Es ist immer besser, das Anschreiben mit einer spezifischen Ansprechperson zu beginnen, statt „Sehr geehrte Damen und Herren“ zu verwenden. Wenn möglich, sollten Sie den Namen der Personalverantwortlichen herausfinden und das Schreiben direkt an diese Personen interessieren.

  • „Mit großem Interesse …“: Wenn Personalverantwortliche diesen Einstieg in ein Anschreiben lesen, kann es gut sein, dass sie gar nicht erst weiterlesen. Dabei handelt es sich um eine Standardfloskel, von dessen Verwendung wir grundsätzlich abraten.

  • „Die Beschreibung der Aufgaben und Anforderungen …“: Hier wird auf keine konkreten Aufgaben oder Anforderungen eingegangen. Das Ganze klingt generisch und auf jede Stellenausschreibung anwendbar. Hier fehlen der individuelle Aspekt und die präzise Ausrichtung auf die konkrete Stelle.

  • „Meinen beruflichen Werdegang und meine persönlichen Ziele …“: Hier wird lediglich der Inhalt des Lebenslaufs referenziert, ohne konkret zu nennen, welche persönlichen Ziele tatsächlich vorhanden sind. Statt leeren Formulierungen sollten hier konkrete Punkte aus dem Werdegang aufgegriffen und in Bezug zu den Anforderungen der Stellenausschreibung gesetzt werden. Zusätzlich haben sich in diesem Satz mehrere grammatikalische Fehler eingeschlichen.

  • „Ich war erfolgreich darin, administrativen und organisatorischen Aufgaben nachzukommen …“: Durch diese Formulierung klingt es so, als ob unsere fiktive Bewerberin in der Lage war, den ihr aufgetragenen Aufgaben nachzukommen und so das Mindeste zu erledigen, ohne herausragende Leistungen zu zeigen.

  • „Mit meinem Bachelorabschluss in Betriebswirtschaftslehre, Schwerpunkt Human Resources und einer abgeschlossenen Ausbildung als Hotelfachfrau …“: Hier wird wörtlich der Inhalt des Lebenslaufs wiedergegeben, ohne dem Ganzen eine weitere Ebene zu verleihen. Personalverantwortliche können diese Informationen dort eigenständig nachlesen. Ohne die tiefere Ebene ist dieser Abschnitt reines Füllmaterial, welches beim ohnehin schon zu lang geratenen Anschreiben weggelassen werden sollte.

  • „Meine Leidenschaft für den Verkauf …“: Diese Formulierung fand gleich dreimal Eingang in das Anschreiben. Es ist wichtig, zu verdeutlichen, dass eine Leidenschaft für den Verkauf vorhanden ist, da es sich bei der Stelle um eine Position als „Sales Assistant“ handelt. Jedoch sollte es nicht mehrfach an unterschiedlichen Stellen eingebracht werden. Das erweckt den Eindruck, dass unsere Bewerberin neben der Leidenschaft keine relevanten Kenntnisse vorzuweisen hat.

  • „Umfassende Computerkenntnisse, insbesondere Word, Excel und Outlook …“: Diese Information wird hier einfach eingestreut. Es wird kein Bezug zu konkreten Aufgaben oder Anforderungen aus der Stellenanzeige hergestellt. Dieser Satz bietet demnach keinen Mehrwert im Anschreiben, da der Inhalt bereits im Lebenslauf zu finden ist.

  • „…, dass meine Fähigkeiten und mein Engagement …“: Welche Fähigkeiten? Auch hier wird lediglich an der Oberfläche gekratzt. Stattdessen sollten hier konkrete Fähigkeiten und belegbare Erfolge aufgeführt werden, um die Eignung für die Stelle zu verdeutlichen.

  • „Die vielfältigen Benefits und Weiterbildungsmöglichkeiten …“: Dieser Absatz steht völlig kontextlos und dient lediglich dazu, das Anschreiben künstlich in die Länge zu ziehen. Dabei hätte das Anschreiben im Gegenteil kürzer und präziser formuliert werden sollen. Es ist wichtig, auf den Punkt zu kommen und die Personalverantwortlichen nicht mit leeren Floskeln zu langweilen.

  • Mit freundlichen Grüßen,“: Das Komma ist an dieser Stelle nicht korrekt. Während hinter der Anrede immer ein Komma folgt, steht die Grußformel am Ende des Anschreibens für sich – ohne Satzzeichen.

Neben den offensichtlichen Fehlern sollte das Anschreiben grundsätzlich präziser und auf den Punkt formuliert und dadurch kürzer gestaltet sein. Eine Straffung und Konzentration auf die wichtigsten Punkte würden die Lesbarkeit und Wirkung enorm verbessern. Zudem sollte stärker auf Erfolge oder Projekte eingegangen werden, die in der bisherigen Laufbahn realisiert wurden. Konkrete Beispiele, die ihre Fähigkeiten untermauern, würden ihr Profil stärker herausstellen.


Es wäre vorteilhaft, mehr direkten Bezug zum Unternehmen zu nehmen, etwa indem spezifische Aspekte der Firmenkultur oder besondere Projekte des Unternehmens erwähnt und mit den eigenen Interessen und Fähigkeiten in Verbindung gebracht werden. Anstatt allgemein zu formulieren, wie sie zum Team beitragen möchte, könnte Anna Musterfrau konkreter beschreiben, welche spezifischen Beiträge sie leisten kann und wie ihre Fähigkeiten zur Lösung bestimmter Herausforderungen des Unternehmens beitragen können.


Außerdem sollte sie deutlicher machen, warum sie sich speziell für diese Stelle und dieses Unternehmen interessiert. Was motiviert sie speziell an dieser Stelle, und warum ist sie die ideale Besetzung dafür?

Fazit – Sollte ich KI zur Bewerbungserstellung nutzen?

Nutzen Sie wie in unserem Beispiel ChatGPT, um Ihre Bewerbung zu erstellen, sollten Sie sich im Klaren darüber sein, dass es höchstens eine Basis bildet, die durch einen Menschen nachbearbeitet, korrigiert und optimiert werden muss. Dazu benötigen Sie eine gewisse Expertise, um zu erkennen, an welchen Stellen es sich um qualitativ hochwertige Aussagen handelt und an welchen es einer Optimierung bedarf. Aus diesem Grund haben wir diesen Test für Sie durchgeführt und mithilfe unserer jahrelangen Expertise analysiert, wo die Schwachstellen des erstellten Anschreibens liegen.


Abschließend lässt sich festhalten, dass es mittlerweile diverse Anwendungsfälle für KI-gesteuerte Systeme gibt, bei Bewerbungen jedoch lohnt es sich genauer hinzuschauen. Auch wenn auf den ersten Blick der Eindruck entstehen kann, dass Sie mit KI im Handumdrehen professionelle Bewerbungsunterlagen erstellen können, trügt der Schein bei genauerer Betrachtung.


Die von ChatGPT erstellten Anschreiben sind sehr generisch und kratzen nur an der Oberfläche. Es mangelt an Individualität, geschickter Präsentation der Qualifikationen und Kenntnisse und des ausschlaggebenden Unternehmensbezugs. Das erstellte Bewerbungsschreiben wirkt wie Massenware, die nicht explizit für eine Stelle oder gar ein Unternehmen erstellt wurde. Ein Großteil des Anschreibens ist redundant und eine reine Nacherzählung des Lebenslaufs.


KI kann demnach bei einer Schreibblockade als Schreibassistent genutzt werden, um nach Formulierungsvorschlägen zu suchen und sich Inspiration zu holen. Jedoch ist es nicht ratsam, das Verfassen des Anschreibens an ChatGPT zu übertragen. Gerade im Bewerbungskontext bedarf es Empathie und sozialer Intelligenz – Bereiche, in denen KI an ihre Grenzen stößt. 

Mit maßgeschneiderter Bewerbung überzeugen!

Wenn Sie Wert auf eine persönliche Ansprechperson legen, die in engem Austausch mit Ihnen Ihre individuelle Bewerbung erstellt, ist unser Service genau das Richtige für Sie. Durch jahrelange Expertise und hohe Sensibilität für die Entwicklungen auf dem Bewerbungsmarkt wissen unsere Experten und Expertinnen genau, worauf es bei einer erfolgreichen Bewerbung ankommt.

Lebenslauf mit KI erstellen lassen

Auch beim Erstellen des Lebenslaufs kann KI zur Unterstützung herangezogen werden. Da Ihr Lebenslauf jedoch auf Ihren persönlichen Informationen und Stationen in Ihrem Werdegang besteht, müssen Sie im ersten Schritt die KI mit den nötigen Informationen versorgen.


Wir zeigen Ihnen am Beispiel von ChatGPT (OpenAI), welche Punkte es dabei zu berücksichtigen gilt:

  • Sammeln und Strukturieren Ihrer Informationen: Bevor Sie beginnen, müssen Sie alle relevanten Informationen für Ihren Lebenslauf zusammentragen.

  • Präzise Anweisungen an ChatGPT: Mit einer einzigen Handlungsaufforderung ist es meist nicht getan. Sie müssen ChatGPT klare und präzise Anweisungen geben. Außerdem ist das Erstellen des gesamten Lebenslaufs in einer einzigen Anfrage wenig erfolgversprechend. Sie müssen also schrittweise vorgehen und den Prozess in kleinere Schritte unterteilen.

  • ChatGPT kann keine Designwünsche umsetzen: Wenn Sie inhaltlich mit Ihrem Lebenslauf zufrieden sind, müssen Sie eigenständig ein ansprechendes Design erstellen. ChatGPT kann Sie dabei lediglich mit Anweisungen unterstützen.

  • Korrekturlesen: Es ist wichtig, dass Sie den fertigen Lebenslauf nochmals selbst überprüfen, um sicherzustellen, dass alle Informationen korrekt und aktuell sind.

  • Anpassungen: In den meisten Fällen können Sie den Inhalt des Lebenslaufs nicht 1 zu 1 übernehmen, sondern müssen im Nachgang selbstständig Anpassungen und Individualisierungen vornehmen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ChatGPT zur Unterstützung bei der Erstellung beziehungsweise Optimierung Ihres Lebenslaufs herangezogen werden kann, dass der Prozess jedoch einen großen Eigenanteil erfordert. Grundsätzlich sollten Sie die KI-generierten Ergebnisse immer mit Vorsicht betrachten und immer hinterfragen und überprüfen, ob die Angaben der Wahrheit entsprechen.


Es gibt mittlerweile auch eine Vielzahl von KI-Tools, die auf die Erstellung von CVs spezialisiert sind. Dazu ist zu sagen, dass viele nicht explizit auf den deutschen Raum ausgerichtet, sondern besser geeignet sind für die Erstellung eines englischsprachigen CVs. Diese können im Gegensatz zu ChatGPT teilweise auch Ihre Inhalte direkt in eine Vorlage einfügen, sodass Sie sowohl Inhalt als auch Design optimieren können.


Dabei sollten Sie dennoch bedenken, dass Sie eine künstliche Intelligenz mit vertraulichen Informationen über Ihre Person und Ihren Werdegang versorgen. Wenn es um die Datensicherheit bei der Verwendung von KI geht, wird häufig von einer sogenannten Blackbox gesprochen. Die Sicherheit Ihrer Daten ist nicht garantiert. Außerdem werden eingespeiste Informationen weiterhin dazu genutzt, die KI zu trainieren. Deshalb wird häufig davon abgeraten, ChatGPT bzw. ein KI-gestütztes Tool zur Bewerbungserstellung mit personenbezogenen oder vertraulichen Informationen zu füttern. 

Zur Erstellung Ihres Lebenslaufs ist es daher ratsam, Ihre Informationen direkt in eine Bewerbungsvorlage einzutragen, anstatt den Zwischenschritt über ein KI-gesteuertes System zu gehen. So sparen Sie sich einen Arbeitsschritt und umgehen das Problem bezüglich der Datensicherheit. 

KI zur Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Während der Vorbereitung auf das anstehende Vorstellungsgespräch kann es hilfreich sein, KI zur Unterstützung heranzuziehen. KI-Systeme können beispielsweise auf Grundlage einer spezifischen Stellenbeschreibung und den Anforderungen, die in dieser Stellenanzeige genannt werden, Fragenkataloge erstellen. Diese Fragen richten sich dann nach den Schlüsselkompetenzen und Qualifikationen, die Arbeitgeber suchen.


Durch die Analyse der Eingaben kann das KI-System konstruktives Feedback zu den Antworten geben. Sie können die KI auch nach Tipps zur Verbesserung der Antwortstruktur oder zur Verwendung spezifischer Schlüsselwörter befragen, welche für den Job besonders relevant sind. Die KI hat Zugriff auf umfangreiche Datenbanken und kann dementsprechend auch dabei helfen, Antworten auf traditionell schwierige Interviewfragen zu formulieren.


Durch diese gezielte Vorbereitung mit KI-Unterstützung können Bewerber und Bewerberinnen selbstbewusster in das Vorstellungsgespräch gehen und ihre Chancen auf Erfolg steigern. Dennoch gilt es auch hier, die vom System generierten Antworten immer zu hinterfragen und sie einer Qualitätskontrolle zu unterziehen, denn die Datenbanken, auf die KI-Systeme zurückgreifen, können durchaus auch falsche Informationen enthalten.


Auch wenn KI mittlerweile eine gute Unterstützung bietet, ist es am Ende doch die menschliche Intelligenz, die den Unterschied macht. Bei einem speziellen Coaching für das Vorstellungsgespräch kann eine ausgebildete Person viel expliziter auf Sie und Ihre individuelle Situation eingehen. Der Coach ist in der Lage komplexe Zusammenhänge zu verstehen und alle Aspekte mit einzubeziehen und das Coaching speziell auf Ihre Bedürfnisse auszurichten. 

Sie haben Angst vor dem Vorstellungsgespräch?

Diese Angst nehmen wir Ihnen! Fragen Sie jetzt Ihr individuelles Vorstellungsgespräch Coaching mit einem unserer erfahrenen Karriereberater an und lernen Sie, im Gespräch zu überzeugen.

Weitere häufige gestellte Fragen zur KI-Bewerbung

Kann ich KI-generierte Bewerbungsvorlagen für meine Bewerbung verwenden?

Für KI-generierte Bewerbungsvorlagen gilt ebenso wie für manuell erstellte Bewerbungsvorlagen, dass Sie diese individualisieren und auf Ihren spezifischen Anwendungsfall anpassen müssen. Dabei sollten Sie immer die Stellenanzeige, Ihre Motivation und Ihre persönlichen Qualifikationen im Hinterkopf haben und Ihre Bewerbung darauf ausrichten. Außerdem ist nicht sichergestellt, dass die Vorlagen CV-Parsing tauglich sind, was im heutigen größtenteils digitalen Bewerbungsprozess unbedingt gegeben sein sollte.

Ist eine Registrierung erforderlich, wenn ich KI für meine Bewerbung nutzen möchte?

In den meisten Fällen ist eine (kostenlose) Registrierung mit Ihrer E-Mail-Adresse notwendig, um die KI-Systeme nutzen zu können. Der Registrierungsprozess variiert von Anbieter zu Anbieter.

Kann ich KI auch für mein Motivationsschreiben nutzen?

Wenn Sie ein KI-System wie beispielsweise ChatGPT als eine Art Schreibassistenz betrachten, können Sie dies auch als Unterstützung beim Verfassen Ihres Motivationsschreibens verwenden. Da der Hauptinhalt des Motivationsschreibens jedoch, wie der Name schon sagt, Ihre persönliche Motivation ist, ist es wichtig, dass Sie keinen generischen Inhalt vom System übernehmen. Hier gilt es besonders Persönlichkeit zu zeigen und sich von anderen Bewerbenden abzuheben. Sie sollten sich deshalb im ersten Schritt eigenständig überlegen, was Ihre Motivation für die Stelle ist, und dann können Sie die KI dazu verwenden, Ihre Motivation ansprechend zu verschriftlichen.

Wie kann ich Rechtschreib- und Grammatikfehler mithilfe von KI vermeiden?

Künstliche Intelligenz kann eine wertvolle Unterstützung bei der Verbesserung der Rechtschreibung, Grammatik und teilweise sogar des Schreibstils in Bewerbungsunterlagen sein. Moderne KI-Tools sind in der Lage, Texte zu analysieren und nicht nur grundlegende Rechtschreib- und Grammatikfehler zu identifizieren, sondern auch stilistische Verbesserungen vorzuschlagen.


Jetzt unverbindlich anfragen und professionelle, individuelle Bewerbung erstellen lassen!

Nach dem Absenden des Formulars nehmen wir gerne per E-Mail oder per Telefon Kontakt zu Ihnen auf. Der Versand unseres Angebots erfolgt per E-Mail. Ihre Angaben werden verschlüsselt übertragen.