Zum Inhalt springen

Bewerbung 2022

Dass eine Bewerbung im Jahr 2022 hinsichtlich Rechtschreibung und Grammatik wie in jedem Jahr fehlerfrei sein muss, sollte verständlich sein. Ebenso, warum Ihre vollständigen Kontaktdaten idealerweise auf jeder Seite in der Kopfzeile zu finden sein sollten. Was grundsätzlich immer für Ihre Bewerbung gilt, besprechen wir in unseren Bewerbungstipps.

Bewerbung 2022 - Das müssen Sie wissen

Mit positivem Blick nach vorn gerichtet möchten wir Ihnen an dieser Stelle die wichtigsten Themen und Trends rund um die Bewerbung 2022 vorstellen und Sie den Informationen auf dieser Seite für das neue Karrierejahr vorbereiten.


Möge es ein Jahr voller Gesundheit, Erfolg und Zufriedenheit für uns alle sein. Beste Grüße von Ihrem „Die Bewerbungsschreiber“ Team.

Digitalisierung – Fortschritte oder Baby-Steps?

Im vergangenen Jahr berichteten wir darüber, wie sich die Corona-Pandemie auf die Digitalisierung der Unternehmen auswirkte. Sie haben es sicherlich ebenfalls bemerkt, dass einige Prozesse anders verliefen als zuvor: Online-Vorstellungsgespräche, Teammeetings per Videokonferenz, Messen und Weiterbildungen, selbst der Schulunterricht wurde zeitweise online abgehalten.


Für einige Unternehmen und Institutionen sicherlich eine völlig neue Herausforderung und nebenbei angemerkt ebenfalls eine neue Jobchance für Sie, wenn Sie sich als Digitalisierungsexperte verstehen. Aber egal, ob Sie sich persönlich gut mit Technik auskennen oder nicht: Ihre Bewerbung wird mit großer Wahrscheinlichkeit mit Technik in Berührung kommen. Genauer gesagt mit Bewerbermanagement-Systemen und hier ganz besonders entscheidend: CV-Parser.

Wer nutzt CV Parser und was passiert dabei eigentlich?

Laut einer Befragung des Institute for Competitive Recruiting nutzen bereits mehr als 70 Prozent der deutschen Unternehmen Bewerbermanagement-Systeme. Eines der beliebtesten Bestandteile dieser digitalen Anwendungen ist der sogenannte CV-Parser. Dieser „parst“ (to parse = analysieren) Ihren Lebenslauf (CV / Curriculum Vitae). Dabei werden die Inhalte Zeile für Zeile durchsucht, relevante Inhalte ausgelesen und in eine Datenbank des Bewerbermanagement-Systems übertragen.

Welche Inhalte relevant sind, wird im Vorfeld festgelegt. Als Grundlage dient das Anforderungsprofil der zu besetzenden Position. Dementsprechend ist es umso wichtiger, sich genau mit dem Inhalt einer Stellenanzeige, dem entsprechenden Wortlaut und zentralen, jobrelevanten Schlüsselwörtern vertraut zu machen, um die eigene Bewerbung entsprechend auszurichten.


Es gibt allerdings leider immer noch einige Stolpersteine, die verhindern können, dass selbst die richtigen Inhalte nicht richtig ausgelesen werden können: Unter anderem können zweispaltige Lebensläufe, Balkendiagramme zur Darstellung der Kompetenzlevel (z.B. bei Sprach- und EDV-Kenntnissen) oder schlichtweg die Anzahl der Stichpunkte zu Ihren Tätigkeitsbeschreibungen verheerende Auswirkungen auf die Parsingtauglichkeit Ihrer Bewerbung haben.


Die Technik steckt also zum Teil noch etwas in den Kinderschuhen und dennoch sind sich die meisten Personalverantwortlichen einig: „es läuft“.


Während unserer Arbeit mit den Bewerbungen unserer Kundinnen und Kunden begegnen uns jedoch leider täglich sehr viele Lebensläufe, deren Inhalte zwar sehr jobrelevant sind, aber nur schwer und zum Teil sogar gar nicht von einem CV-Parser ausgelesen werden könnten. Im Bewerbungsprozess würde somit das Matching zwischen persönlichem Kompetenzprofil und dem Anforderungsprofil der zu besetzenden Stelle schwach ausfallen. So kommt es, dass selbst hochgradig qualifizierte Menschen aufgrund einer schlechten Parsingtauglichkeit mit ihrer Bewerbung scheitern.


Da wir mit unserem Bewerbungsservice selbst auf den am deutschen Arbeitsmarkt meistgenutzten CV-Parser zugreifen können, versichern wir Ihre Bewerbung zusätzlich zu unseren hohen Qualitätsstandards mit einer optimalen Parsingtauglichkeit.

Prüfen Sie Ihren Lebenslauf kostenlos auf Parsingtauglichkeit

Ihr Lebenslauf muss parsingtauglich sein. Daran wird über kurz oder lang kein Weg vorbeiführen. Jobrelevante Inhalte müssen von einem CV Parser ausgelesen werden können. Wir laden Sie dazu ein, selbst einmal den Test zu machen: Was erkennt ein CV-Parser, wenn er Ihren Lebenslauf analysiert?

Aber ist an dieser Stelle schon wieder das Ende der Digitalisierung erreicht? Global betrachtet sicherlich nicht. Spannend ist es zu sehen, wie der einst als Randnotiz verbliebene Trend Bewerbungsvideo eine neue Chance erhält. Einige sehen im Bereich Video neue Wege, um potenzielle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu akquirieren. 


Soziale Karrierenetzwerke & Bewerbungsvideos

Das Thema Videobewerbung kam bereits in der Vergangenheit immer mal wieder auf, konnte aber nie so richtig Fuß fassen – zumindest auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Doch für die Bewerbung 2022 kann sich das eventuell ändern. Wenn wir uns dazu einmal zwei Plattformen etwas genauer anschauen, ist die Seriosität hinter dem Vorhaben deutlich erkennbar.

TikTok

So hat zum Beispiel die Plattform TikTok kürzlich ein Pilotprojekt für den US-amerikanischen Markt implementiert, bei dem ausdrücklich Bewerbungsvideos bzw. Kurzvorstellungen der eigenen Person und des bisherigen Werdegangs gefragt waren.

Bewerbung 2022 - Karrierenetzwerk TikTok

Dabei richtete man sich vornehmlich an jüngere Bewerber*innen der GenZ, die im Zeitraum vom 7. Juli bis zum 31. Juli 2021 Video-Bewerbungen für offene Stellen in den USA einreichen konnten.


An dem Pilotprojekt nahmen das Modelabel Abercrombie & Fitch, die Fastfood-Kette Chipotle, der Motorsportverband Nascar, der Discounter Target, das E-Commerce-Software Unternehmen Shopify und natürlich TikTok selbst teil. 

Auch bei TikTok Deutschland soll ein entsprechendes Projekt ins Leben gerufen werden. Ob es tatsächlich nach Deutschland kommt, ist bisher allerdings ebenso wenig bekannt wie ein eventueller Zeitraum. Laut eigenen Aussagen von TikTok Deutschland sei der #CareerTok aber bereits eine florierende Subkultur.


Unser Bewerbungsexperte Ben Dehn hat zu diesem und anderen Themen im Verlauf des Jahres das ein oder andere Gespräch mit Journalisten und Personalverantwortlichen geführt. Eine Sache, die ihm besonders im Gedächtnis geblieben ist, ist die Aussage des Personalleiters eines namhaften, internationalen Entertainment-/Elektronik-Konzerns: „Ein gut gemachtes TikTok ist mir für die Bewerbung wesentlich lieber als ein lieblos zusammengeschusterter Lebenslauf“.


Nun könnte man meinen, das komme daher, dass speziell diese Branche grundsätzlich empfänglicher für alternative und kreative Bewerbungen ist. Dennoch sollten und werden sich dieser Sichtweise auch Unternehmen aus vermeintlichen konservativen Bereichen anschließen. Denn eine Sache ist völlig klar: Wenn sich junge Menschen gerne privat mit TikToks befassen und mit Leidenschaft dabei sind, wird das Ergebnis eines kurzen Videos mehr von der Persönlichkeit transportieren und authentischer wirken als ein Lebenslauf oder eben auch ein Anschreiben.

XING und LinkedIn

Dass das Thema Bewerbungsvideo nicht nur jungen Menschen vorbehalten ist, zeigt ein Feature, dass LinkedIn kürzlich ausgerollt hat. Hier ist es nun möglich, ein 90-sekündiges Video für sein Profil hochzuladen. Damit richten sich geneigte Jobsuchende allerdings vornehmlich nicht gezielt an ein spezifisches Unternehmen. Das Video soll wie der klassische Elevator Pitch gedacht sein.


Das hochgeladene Video ist dann im oberen Teil des Profils sichtbar, der Ton zum Bewegtbild lässt sich per Klick hinzuschalten. Durch den vorgegebenen Zeitrahmen ist man angehalten, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und muss sich daher gut überlegen, wie man in 90 Sekunden einen positiven, bleibenden Eindruck hinterlassen kann.

Sollte ich XING oder LinkedIn nutzen?

Abseits von Bewerbungsvideos sind soziale Karrierenetzwerke wie XING und LinkedIn eine gute Möglichkeit zum Knüpfen von Kontakten und zum beruflich-motivierten Netzwerken sowie schlichtweg zum fachlichen Informationsaustausch. Darüber hinaus sind dort fachkräftesuchende Personen im Auftrag von Unternehmen aus verschiedenen Branchen aktiv, um gezielt mit wechselwilligen und jobinteressierten Menschen in Kontakt zu treten.

Um auf einem der beliebten Karrierenetzwerke erfolgreich unterwegs zu sein, muss Ihr Profil selbstverständlich den richtigen Eindruck erwecken und Ihre Erfahrung, Kompetenzen sowie Ihre Qualifikationen ansprechend präsentieren. All das wird allerdings nur jemand sehen können, wenn Ihr Profil auch wirklich gut gefunden werden kann. Unsere Expertentipps für das jeweilige Netzwerk haben wir an anderer Stelle für Sie zusammengetragen.

Gerade unter den aktuellen Corona-Auflagen werden sicherlich noch mehr Personalsuchende zur Bewerberakquise auf diese Plattformen ausweichen. Machen Sie mit einem aussagekräftigen Profil auf beiden Plattformen auf sich aufmerksam. Falls Sie nicht sicher sind, ob Ihr vorhandenes bereits gut ist oder Sie ein Profil neu anlegen möchten, unterstützen wir Sie gern dabei.


An der Erstellung einer schriftlichen Bewerbung haben viele Menschen keinen Spaß. Aber dafür gibt es uns, die selbst nach über 50.000 erstellten Bewerbungen (ein immenses „Dankeschön“ an alle unsere Kundinnen und Kunden) immer noch mit der gleichen Begeisterung an jede einzelne Bewerbung herangehen. Wenn auch Sie den nächsten Schritt Ihres Berufslebens mit uns einleiten möchten, kommen Sie einfach auf uns zu.


Verdeckter Stellenmarkt

Vielleicht haben Sie schon einmal davon gehört, dass eine Vielzahl an Stellen nicht öffentlich ausgeschrieben werden. Diese werden dann eher intern vergeben oder es wird eine externe Personaldienstleistung beauftragt, gezielt nach passenden Fachkräften suchen. Dabei spricht man vom verdeckten Stellenmarkt.


Im Regelfall können Sie nicht auf den verdeckten Stellenmarkt zugreifen. Da wir Ihnen allerdings bessere Chancen gegenüber Ihrer Konkurrenz versprechen, haben wir mit unserem Zusatz-Service „Workship“ die ideale und für Sie kostenlose Lösung für Sie parat:


Mit Workship erhalten Sie mittels anonymisiertem Berufsprofil kostenlos relevante Kontaktanfragen von interessierten Personalverantwortlichen aus Ihrer Branche. Diese suchen bei Workship gezielt nach qualifizierten Fachkräften. Sie selbst sehen im Vorfeld, welches Unternehmen sich für Sie interessiert und können frei entscheiden, wer daraufhin Ihr vollständiges Berufsprofil sehen darf.


Diversity

Unter Diversity (zu Deutsch „Diversität“) versteht man die Anerkennung und den bewussten Umgang mit Vielfalt in der Gesellschaft. Vielfalt bezieht sich dabei auf unterschiedliche Altersgruppen, das Geschlecht, die Hautfarbe sowie die sexuelle und religiöse Identität der Menschen.


In unserer modernen Gesellschaft sind die Menschen hochgradig mobil und bewegen sich in heterogenen sozialen Umfeldern. In der Vergangenheit zeigten Studien und Berichte zur Fragestellung der Diskriminierung im Bewerbungsprozess oder Arbeitsalltag immer wieder auf, dass diese Vielfalt nicht überall aktiv begrüßt wurde.

Diversity ist im soziologischen und sozialpsychologischen Diskurs als Gegenkonzept zur Diskriminierung anzusehen. Um zu kommunizieren was eine Selbstverständlichkeit sein sollte, haben viele Unternehmen das Thema Diversity aufgegriffen, sei es in der direkten Ansprache in Stellenanzeigen oder im firmeneigenen Leitbild. 

Damit es nicht nur bei der Kommunikation bleibt, ist der Gedanke von Diversity in den letzten Jahrzehnten nach dem Vorbild der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung als Führungskonzept des Personalwesens entwickelt worden.


Um Unternehmen und Organisationen zu einem besseren Ort für alle Menschen zu machen, wurde das sogenannte Diversity Management eingeführt. Fachkräfte in diesem Bereich sollen die Fragestellung lösen, wie Mitarbeitende mit unterschiedlichsten Voraussetzungen in das Unternehmen integriert und Arbeitsbeziehungen untereinander positiv entwickelt werden können. Es gilt, passende Strategien für den richtigen Umgang zu finden. Das macht Unternehmen einerseits attraktiv für Beschäftigte, andererseits erhöht es die Glaubwürdigkeit gegenüber der Kundschaft.


Unser Service für Ihre Bewerbung 2022

Die inhaltlichen und optischen Anforderungen an Bewerbungen werden immer höher und differenzierter. So entscheiden sich zunehmend mehr Menschen dafür, ihre Unterlagen von einem professionellen Bewerbungsservice anfertigen zu lassen. Da immer mehr Menschen die Hilfe eines Bewerbungsservice in Anspruch nehmen, steigt somit insgesamt die Anzahl qualitativ hochwertiger Bewerbungen.


Wenn Sie erwägen, uns mit der Erstellung Ihrer Bewerbung zu beauftragen, wollen Sie vorher vielleicht wissen, wer wir sind, wie wir arbeiten und ob sich unser Bewerbungsservice für Sie lohnen kann. Wir laden Sie herzlich ein, sich unser Team anzuschauen und sich einen Eindruck zu verschaffen, was ehemalige Kundinnen und Kunden über die Zusammenarbeit mit uns sagen. Hier sehen Sie die Ergebnisse unserer fortlaufenden Kundenumfrage, die wir zur Qualitätssicherung sechs Monate nach der Rechnungsstellung versenden.

Ihr „Die Bewerbungsschreiber“ Team

Unsere Expertise – Ihre Vorteile

Unsere Kundinnen und Kunden konnten sich im vergangenen Jahr parallel zu Ihren neuerstellten Bewerbungen über kostenlose Online-Seminare freuen – etwa zur Karriereberatung oder zu den häufigsten Fragen im Vorstellungsgespräch und wie man sich ideal vorbereitet, um in jeder Phase des Gesprächs die richtige Aussage zu treffen. Mit Workship haben wir einen zusätzlichen, für Sie kostenlosen Service ins Leben gerufen, der sich sowohl bei unseren Kundinnen und Kunden als auch bei Personalverantwortlichen großer Beliebtheit erfreut. Unseren Leitsatz, Ihnen immer den größtmöglichen Mehrwert für Ihr Bewerbungsvorhaben zu bieten, tragen wir selbstverständlich weiterhin in uns und werden immer wieder sinnvolle, praktische und nützliche Hilfe für die Bewerbung 2022 anbieten.

Ihr „Die Bewerbungsschreiber“ Team

Überlassen Sie Ihre Bewerbung nicht dem Zufall – Überlassen Sie sie uns

Nach dem Absenden des Formulars nehmen wir gerne per E-Mail oder Telefon Kontakt zu Ihnen auf. Der Versand unseres Angebots erfolgt per E-Mail. Ihre Angaben werden verschlüsselt übertragen.