• Über 98% zufriedene Kunden
  • Bearbeitbare MS Word-Dokumente
  • Zufrieden oder Geld zurück
bekannt aus

Ausbildung im Alter

In der Party-, Club-, und Diskothekenlandschaft sind Veranstaltungen für Menschen Ü40 und Ü50 seit vielen Jahren fest im Programmplan verankert. Aber was ist mit einer beruflichen Ausbildung im Alter? Menschen in der Lebensmitte, die sich beruflich umorientieren oder noch einmal neu beginnen möchten, können die Schulbank mit Gleichaltrigen drücken. Da hier die Hemmschwelle für viele Jobinteressierte wesentlich geringer sein dürfte, als bei der Ausbildung mit Schulabgängern, bieten Unternehmen spezielle Ausbildungsprogramme für die gehobene Altersklasse an. In unserem Artikel erfahren Sie mehr zum Thema Ausbildung im Alter.

Ü40 & Ü50 jenseits der Partylandschaft

Gibt es eigentlich einen triftigen Grund, warum sich altersgruppenspezifische Angebote nur auf Freizeitveranstaltungen beschränken sollten? Nein, den gibt es nicht. Zu diesem Entschluss sind jedenfalls bereits einige Unternehmen gekommen. Sei es aus reiner Nächstenliebe oder dem akuten Azubi- und Fachkräftemangel – die Gründe der Arbeitgeber werden so unterschiedlich sein wie die der Jobinteressierten, welche sich der Herausforderung einer beruflichen Ausbildung im Alter stellen möchten.

Zugegeben: Bewerbungen für eine Ausbildung von Kandidaten jenseits der 40 sind eher eine Seltenheit. Aber wer seinen ursprünglich erlernten Beruf nicht mehr ausüben kann oder möchte, muss sich längst nicht auf dem beruflichen Abstellgleis einordnen.

Für viele Menschen ist es das Gefühl, gebraucht zu werden, etwas zu bewegen oder aktiv mitzugestalten. Andere hingegen sehnen sich einfach nach einer geregelten Struktur, einem geregelten Tagesablauf oder wollen beruflich noch einmal von vorn beginnen. Wenn dabei dann auch noch ein geregeltes Einkommen herausspringt, warum also nicht die Chance ergreifen und beweisen, was in einem steckt?

Besetzungsproblematik und Fachkräftemangel

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) stellte bereits im Jahr 2012 bei der vierteljährlichen Erhebung des gesamtwirtschaftlichen Stellenangebots fest, dass deutschlandweit insgesamt 32 Prozent aller Betriebe mit Besetzungsschwierigkeiten zu kämpfen haben. Dies ging seinerzeit aus einer Befragung in 75.000 Unternehmen hervor, auf die rund 15.000 Betriebe geantwortet hatten.

Vergleichsweise aktuell zeigt das Ergebnis einer im Rahmen des Mittelstandsbarometers 2017 durchgeführten Umfrage zu den derzeit größten Risiken im Mittelstand, dass 50 Prozent aller befragten mittelständischen Unternehmen den Fachkräftemangel zu den derzeit größten Risiken für die Entwicklung ihres Unternehmens zählen.

Es fehlt jedoch nicht nur an gut ausgebildeten und qualifizierten Fachkräften. Ebenfalls fehlt es an Nachwuchs in den Unternehmen – Auszubildende, die sich noch zu Fachkräften entwickeln und idealerweise das wirtschaftliche Wachstum eines Unternehmens absichern.

Beruflicher Neustart in der Lebensmitte – Ausbildung jenseits der 40

Älterer Mann freut sich über Ausbildung im Alter

„Nachwuchs“ muss sich jedoch nicht zwangsläufig ausschließlich auf die junge Generation beziehen. Denn Auszubildende jenseits der 40 sind oftmals sehr engagiert und motiviert, wollen nicht nur einen Abschluss, sondern sich selbst und eventuell auch anderen Menschen aus ihrem Umfeld etwas beweisen – wie diese Erfolgsgeschichten verdeutlichen.

Die größere Lebenserfahrung spielt hier sicherlich eine zentrale Rolle. Oftmals sind bei jüngeren Schülern viele Dinge wichtiger als der Unterrichtsstoff oder die Vorbereitung auf Klausuren und Prüfungen. Bei älteren Auszubildenden steht meist eine andere Motivation im Fokus. So ist es nicht unbedingt das negativ behaftete Gefühl von „müssen“, sondern vielmehr das unbedingte „Wollen“, was ältere Azubis von innen heraus antreibt.

Im zunehmenden Alter noch einmal Vollgas geben

Sei es die Bewerbung für eine Ausbildung oder für eine interne Umschulung – die eingereichten Unterlagen müssen überzeugen. Der Lebenslauf muss auf den aktuellen Stand gebracht werden und ein neues Bewerbungsschreiben muss her. Wer schon länger aus der Bewerbungsthematik raus ist, findet nützliche und hilfreiche Informationen in unseren Bewerbungstipps.

Damit ältere Bewerber mit ihren für eine Berufsausbildung angefertigten Unterlagen wissen, worauf sie sonst noch achten müssen und welche Besonderheiten gelten, haben wir an anderer Stelle in diesem Blog zudem bereits einen passenden Artikel zum Thema „Bewerben im Alter“ vorbereitet.

Wenn Sie ebenfalls mit dem Gedanken spielen, noch einmal beruflich neu durchzustarten:
Die Bewerbungsschreiber Ihnen gerne behilflich!

Die Bewerbungsschreiber hat 4.81 von 5 Sterne | 631 Bewertungen auf ProvenExpert.com